BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Gesunde Ernährung bei der Arbeit und in der Freizeit

Erwachsene verbringen einen großen Teil ihrer Lebenszeit am Arbeitsplatz. Das beeinflusst auch ihre Gesundheit. Weil ernährungsmitbedingte Krankheiten wie Übergewicht, Herz-Kreislauf-Leiden und Diabetes zunehmen, sind eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung vor, während und nach der Arbeit zur Verbesserung des Wohlbefindens wichtiger denn je.

Kantinen-Check, Mittagssnacks, Betriebssport, Rückentraining am Schreibtisch - ein umfassendes Informationsangebot Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) zu ausgewogenem Essen und mehr Bewegung am Arbeitsplatz ist Bestandteil der Initiative IN FORM des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Was macht eine gesunde Ernährung aus? Worauf sollten Menschen ab 50 achten und worauf Sportlerinnen und Sportler? Mehr dazu finden Sie in diesem Dossier.

Qualitätsstandard für eine ausgewogene Ernährung in Betriebskantinen

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat im Auftrag des Bundesernährungsministeriums einen bundesweit einheitlichen Qualitätsstandard für die Betriebsverpflegung "JOB&FIT" erarbeitet.

Im Rahmen der Initiative "IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung" sollen Berufstätige dabei unterstützet werden, sich auch am Arbeitsplatz gesund zu ernähren.

Inzwischen sind rund 200 Unternehmen und Verwaltungsstellen für eine vorbildliche Betriebsverpflegung ausgezeichnet worden.

Logo Job & Fit - Mit Genuss zum Erfolg! Unterstützung bei der Verpflegung im Betriebsrestaurant, Quelle: DGE

Aber nicht nur die Wirtschaft, auch die Verwaltung nutzt zusehends das IN FORM Angebot für eine ausgewogene Betriebsverpflegung. Die Öffentliche Hand als größter Arbeitgeber in Deutschland ist mit gutem Beispiel vorangegangen: Alle Kantinen im Geschäftsbereich des Bundes sind seit 2011 verpflichtet, den Qualitätsstandard für die Betriebsverpflegung anzuwenden.

Gute Gründe für eine ausgewogene Betriebsverpflegung

Es ist unverkennbar, dass Wirtschaft und Verwaltung zunehmend bereit sind, in den Wettbewerbsfaktor Gesundheit ihrer Beschäftigten zu investieren. Dafür gibt es viele gute Gründe:

  • für den Einzelnen

Gesunde Ernährung und Bewegung tragen zum Wohlbefinden bei. Fitness und Leistungsfähigkeit nehmen zu; viele Krankheitsbilder, die mit Übergewicht zusammenhängen, lassen sich vermeiden.

  • für den Arbeitgeber

Gesunde Ernährung und Bewegung stärken die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das zahlt sich aus: die krankheitsbedingten Ausfälle können spürbar verringert werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen länger als Arbeitskräfte zur Verfügung. Wer durch entsprechende Angebote signalisiert, dass Interessen und Wohlbefinden der Beschäftigten wichtig sind, hat gute Argumente im Bemühen um leistungsstarke Mitarbeiter und Nachwuchskräfte.

  • für die Gesellschaft

Unsere Gesundheit beruht wesentlich auf gesunder Ernährung und Bewegung. Gesundheit ist ein Wirtschafts- und Standortfaktor. Sie leistet einen wichtigen Beitrag zur Teilhabe an der Gesellschaft und zur sozialen Gerechtigkeit. Sie ist Voraussetzung für die Stabilität des Generationenvertrages. Jede Investition in diesem Bereich ist eine wichtige Zukunftsinvestition.

Stand: 14. November 2013

Inhalt des Dossiers

e

Wichtige Mitteilung

Bundespreis 2018 - Für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung

Jetzt Anmelden!

Aufruf zur Bewerbung zum Bundespreis 2018

Unternavigation aller Website-Bereiche