BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Die 13 Land(auf)Schwung-Förderregionen

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft fördert im Rahmen des Modellvorhabens Land(auf)Schwung 13 Regionen. Mit welchen Konzepten sich die ausgewählten Regionen beworben haben, erfahren Sie hier.

Vorpommern-Rügen Stendal Elbe-Elster Mittelsachsen Wittmund Höxter Hochsauerlandkreis Werra-Meißner-Kreis Greiz Kronach St. Wendel Neunkirchen Sigmaringen

Per Klick in die Karte gelangen Sie zu den Informationen der jeweiligen Förderregion. Alternativ können Sie auch über die folgenden Links auf die Artikel zu den einzelnen Regionen zugreifen:

Elbe-Elster | Greiz | Hochsauerlandkreis | Höxter | Kronach | Mittelsachsen | Neunkirchen | Sigmaringen | St. Wendel | Stendal | Vorpommern-Rügen | Werra-Meißner-Kreis | Wittmund

Modellvorhaben Land(auf)Schwung mit positiver Zwischenbilanz

190 Projekte der ländlichen Entwicklung – das ist das Zwischenfazit zur Mitte des Förderzeitraums von Land(auf)Schwung. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt würdigte das große Engagement der Regionen zur Hälfte des Förderzeitraums: "Die Entwicklung der Ländlichen Räume ist ein Megathema der kommenden Jahre. Gemeinsam mit den Akteuren vor Ort will ich die Herausforderungen, vor denen unsere ländlichen Regionen stehen, angehen und dafür sorgen, dass Deutschland in allen Regionen lebenswert und zukunftsfähig bleibt. Deshalb habe ich auch entschieden, das Modellvorhaben bis Ende 2019 zu verlängern."

Land(auf)Schwung zeige, wie viel die Menschen am Ort erreichen, wenn man ihnen die nötigen finanziellen Mittel und Hilfestellungen an die Hand gebe. Schmidt: "Mit unserer Unterstützung haben die 13 Regionen Konzepte entwickelt und verwirklichen vielfältige lokale Projekte, um die regionale Wertschöpfung zu stärken und die Daseinsvorsorge zu sichern."

Mit den 1,5 Millionen Euro, die jede Region bisher eigenständig als Regionalbudget verwaltet, sind bereits 190 Projekte in der Umsetzung. Dabei bietet Land(auf)Schwung die Möglichkeit, neue Lösungswege zu erproben. Das Projekt setzt auf die Kraft und den Unternehmergeist der Menschen in den Orten auf dem Land.

Start der Förderphase im Juli 2015

Bundesminister Christian Schmidt überreichte am 8. Juli 2015 die Zuwendungsbescheide an 13 Förderregionen. "Ihre Landkreise wurde aus insgesamt 39 ausgewählt. Darauf können Sie stolz sein" richtet sich Bundesminister Christian Schmidt an die Vertreter der 13 Förderregionen. "Ländliche Regionen leben davon, dass sich unternehmerischen Menschen in Verwaltungen, Betrieben, Kommunen und Vereinen mit Herz und Hand für Ihre Heimat engagieren. Diesem Engagement und diesen Ideen wollen wir mit Land(auf)Schwung neue Spielräume eröffnen", betonte Schmidt.

Mit der Übergabe der Zuwendungsbescheide startet offiziell die Förderphase. Bis Mitte 2018 werden die Akteure selbst entscheiden, welche Projekte zur Stärkung der Wirtschaftskraft und Sicherung der Daseinsvorsorge vordringlich umgesetzt werden.

Zur Teilnahme an der Bewerbung für das Modellvorhaben wurden 39 nach wissenschaftlichen Kriterien in allen Flächenländern Deutschlands ausgewählte Landkreise eingeladen. Am 18. Juni wählte eine unabhängige Jury aus den regionalen Zukunftskonzepten der Bewerberregionen die insgesamt 13 Förderregionen aus.

Stand:
19.06.17

Wichtige Mitteilung

Besuchen Sie uns!

Jetzt informieren!

Schriftzug: Land in Bewegung Stadt trifft Land am Tag der offenen Tür 26./27. August 2017

Unternavigation aller Website-Bereiche