BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Bundesminister Schmidt diskutiert mit Einwohnern des Ortes Kläden in der Altmark. Bundesminister Christian Schmidt beim Gespräch im Veranstaltungszentrum "Alter Schafstall" in Kläden in der Altmark, Quelle: BMEL/photothek/Thomas Imo

Gut leben auf dem Land – die Ergebnisse des Bürgerdialogs

Schulen erhalten, Kita-Plätze schaffen, Mobilität ermöglichen, medizinische Versorgung sichern… Wer auf dem Land zu Hause ist, hat konkrete Vorstellungen davon, was zu einem guten Leben gehört. Im vergangenen Jahr waren Bundesminister Christian Schmidt und seine Staatssekretäre in Deutschland unterwegs, um zu erfahren, was die Menschen bewegt, worauf sie stolz sind, was ihnen Freude bereitet – aber auch, was sie sorgt und welche Herausforderungen sie für den ländlichen Raum sehen. Die Ergebnisse dieses Bürgerdialogs flossen ein in den Bericht der Bundesregierung zur Lebensqualität in Deutschland, der jetzt online veröffentlicht ist.

Was gehört zu einem guten Leben?

Die wichtigsten Ergebnisse des Bürgerdialogs mit Menschen finden sich auch im Bericht der Bundesregierung wieder:

Begriffe zum Thema "Gut leben auf dem Land" sind in verschiedenen Schriftgrößen und -farben verstreut angeordnet. Einkaufsmöglichkeiten, Arbeitsplätze, Schule... Ideen und Wünsche der Teilnehmenden des BMEL-Bürgerdialogs zum Thema "Guten Leben auf dem Land", Quelle: BMEL

  • Schulen erhalten, Kitaplätze anbieten
  • Mobilität sichern, Mobilitätskonzepte anpassen
  • Medizinische Versorgung erhalten
  • Vereine und Ehrenamt stärken
  • Versorgung mit einem schnellen Internetzugang, Breitbandversorgung
  • Ländliche Regionen als Lebens- und Erholungsort sichern, Orte für alle Altersgruppen attraktiv gestalten
  • Einkaufsmöglichkeiten in den Orten schaffen, Nahversorgung sichern, lokale Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte stärken
  • Erhalt von Arbeits- und Ausbildungsplätzen/Förderung insb. kleiner Unternehmen

Die Ergebnisse stehen außerdem als "Wortwolken" zum Download bereit.

Dörfer sollen eine Zukunft haben

Logo der Regierungsstrategie "Gut leben in Deutschland – was uns wichtig ist" Quelle: Bundesregierung

Künftig wird es mehr Fördergeld für Investitionen in die Zukunft von Dörfern geben. Möglich wird das über die geplanten Änderungen der "Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK). Beim Bürgerdialog wurde deutlich, dass viele Engagierte in den Gemeinden eine solche Unterstützung gut gebrauchen können – der Regierungsbericht greift diese Forderung auf. Möglich ist künftig beispielsweise die Förderung von Mehrfunktionenhäuser.

Den Menschen in zehn Gemeinden zugehört

In zehn Orten auf dem Land hatten Minister und Staatssekretäre des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zwischen April und Oktober 2015 mit den Bürgern erarbeitet, was Lebensqualität auf dem Land ausmacht. Dabei wurden die aus der Sicht des jeweiligen Ortes wichtigsten Handlungsfelder benannt. Ein Ziel war es, Lebensqualität auch für kommende Generationen zu erhalten. Erste Ergebnisse der zehn Dialogveranstaltungen hatte Bundesminister Christian Schmidt am 20. Januar 2016 beim Zukunftsforum Ländliche Entwicklung in Berlin vorgestellt. Sie flossen auch in die Bundesinitiative Ländliche Entwicklung ein.

Viele Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede

Im Dialog mit den Bürgern war deutlich geworden, wie unterschiedlich die Lebensbedingungen schon in zwei benachbarten Orten einer Kommune sein können. Auch wenn alle Orte einzigartig sind – für alle besuchten ländlichen Regionen hatten sich gleiche Handlungsfelder ergeben. So ist etwa die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) für die Bürger in Bargfeld-Stegen bei Hamburg ein wichtiges Thema – ebenso wie für die Menschen im Harz oder in Vorpommern. Regionale Unterschiede zeigten sich dagegen beispielsweise beim Wohnraum: So gibt es aus einigen Orten die Klage, dass immer mehr Gebäude und Wohnungen leer stehen, während die Bürger in anderen Regionen über Probleme berichten, vor allem jungen Familien oder älteren Menschen bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung stellen zu können.

Dialog mit Menschen in ganz Deutschland

Deutschlandkarte

Borgentreich Bargfeld-Stegen Jatznick Bismark Rhede/Ems Zorge Weischlitz Glan-Munchweiler Ratz Deggenhausertal

Interaktive Grafik

Hier befindet sich eine interaktive Grafik. Leider kann sie auf einigen mobilen Endgeräten nicht oder nur bedingt angezeigt werden.

Per Klick in die Karte gelangen Sie zu den Informationen der jeweiligen Dialogveranstaltung. Alternativ können Sie auch über die folgenden Links auf die Artikel zur Dialogreihe zugreifen:
Barfeld-Stegen | Bismark | Borgentreich | Deggenhausetal | Glan-Münchweiler | Jatznick | Rhede/Ems | Rötz | Weischlitz | Zorge

Stand:
26.10.16

Videos

Der Bürgerdialog des BMEL

Anklicken des Bildes öffnet ein Video zum Thema: Gut leben auf den Land

Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt, möchte mit Bürgerinnen und Bürgern Antworten auf die Frage finden, was in Deutschland Lebensqualität in Ländlichen Regionen ausmacht und was nötig ist, damit das Leben auf dem Land auch in Zukunft und für die junge Generation attraktiv ist.

Hinweis zum Abspielen des Videos: Der Untertitel kann mit Klick auf das Symbol [CC] ein- und ausgeschaltet werden.

zum Video: Der Bürgerdialog des BMEL …

"Gut leben in Deutschland"

Anklicken des Bildes öffnet ein Video zum Thema: Gut leben in Deutschland

Die Bundesregierung möchte mit den Menschen in Deutschland einen Dialog über ihr Verständnis von Lebensqualität führen. Sie will sich direkt mit den Bürgerinnen und Bürgern austauschen, um sich künftig noch konkreter an dem zu orientieren, was den Menschen in Deutschland wichtig ist. Der Bürgerdialog findet sowohl in bundesweiten Veranstaltungen als auch über den Online-Dialog auf dieser Webseite statt

zum Video: "Gut leben in Deutschland" …

Zum Thema

www.gut-leben-in-deutschland.de

Logo der Regierungsstrategie "Gut leben in Deutschland – was uns wichtig ist"

Die Bundesregierung möchte mit den Menschen in Deutschland einen Dialog über ihr Verständnis von Lebensqualität führen. Sie will sich direkt mit den Bürgerinnen und Bürgern austauschen, um sich künftig noch konkreter an dem zu orientieren, was den Menschen in Deutschland wichtig ist. Der Bürgerdialog findet sowohl in bundesweiten Veranstaltungen als auch über den Online-Dialog auf dieser Webseite statt.

Zur externen Website: www.gut-leben-in-deutschland.de …

"Politik muss die Menschen mitnehmen"

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt spricht mit dem Südkurier über die Dialogreihe "Gut leben in Deutschland"

mehr: "Politik muss die Menschen mitnehmen" …

Pressemitteilung

e

Wichtige Mitteilung

Bundespreis 2018 - Für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung

Jetzt Anmelden!

Aufruf zur Bewerbung zum Bundespreis 2018

Unternavigation aller Website-Bereiche