BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Erfolgsgeschichten: Dorfentwicklung

Dorf auf dem Land Quelle: focus finder - Fotolia.com

Dörfer bieten eine hohe Lebensqualität. Sie sind Wohn-, Arbeits- und Kulturräume in einem naturnahen Umfeld. Doch angesichts der Anziehungskraft der Städte vor allem auf jüngere Menschen müssen sie auch im demografischen und strukturellen Wandel ihre Attraktivität bewahren. Neben der wirtschaftlichen Entwicklung spielen hier auch Ortsbild und Infrastruktur sowie soziale und kulturelle Angebote eine wichtige Rolle. Gerade dort, wo bürgerschaftliches Engagement, Eigeninitiative und kreative Ideen zusammenkommen, können Dörfer auch unter schwierigen Rahmenbedingungen viel erreichen.

Generationenwechsel im Altbau – neues Leben im Dorfkern

Ein junges Paar steht vor einem Hauseingang.

Jung kauft Alt

Als ländliche Gemeinde Leerstand vermeiden, Ortskerne beleben, den Flächenverbrauch reduzieren, junge Familien fördern und den Wertverfall bei Immobilien stoppen - sind das nicht vielleicht ein bisschen zu viele Aufgaben auf einmal? Nicht, wenn man wie in Hiddenhausen eine ebenso einfache wie effiziente Lösung parat hat.

mehr: Generationenwechsel im Altbau – neues Leben im Dorfkern …

"Rendite in Lebensqualität" – Ein Dorfladen mit Vorbildcharakter

 Fachwerkgebäude mit Außengastronomie; im Vordergrund Menschen, die unter roten Sonnenschirmen sitzen.

Dorfentwicklung in Otersen

Mit einem Dorfladen von Bürgern für Bürger beschritt Otersen 2001 neue Wege und setzte ein wichtiges Signal für die Wiederbelebung des Dorfkerns. Doch war der Dorfladen nur eine von mehreren Säulen eines Dorfentwicklungsprozesses, der von den Bürgern selbst initiiert und mit viel Engagement und Tatkraft vorangetrieben wurde.

mehr: "Rendite in Lebensqualität" – Ein Dorfladen mit Vorbildcharakter …

Unternavigation aller Website-Bereiche

e

Wichtige Mitteilung

Bundespreis 2018 - Für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung

Jetzt Anmelden!

Aufruf zur Bewerbung zum Bundespreis 2018