BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

1. Außenwirtschaftsseminar der Agrar- und Ernährungsindustrie

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat am 16.09.2015 gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) das 1. Außenwirtschaftsseminar der Agrar- und Ernährungsindustrie durchgeführt. Dieses neue Format ergänzt zukünftig den eher politisch fokussierten Außenwirtschaftstag um eine interaktive und praxisorientierte Fachtagung.

Diese Veranstaltung brachte diejenigen zusammen, die sich für die deutsche Agrar- und Ernährungswirtschaft stark machen und hat in verschiedenen Foren einen intensiven Wissens- und Erfahrungsaustausch mit Fachexperten sowie beste Möglichkeiten zur persönlichen Netzpflege geboten. Kurze, prägnante Fachvorträge regten die Teilnehmer zur Diskussion in Kleingruppen und in den Foren an. Bearbeitet wurden aktuelle Themen wie: globale Vermarktung regionaler Lebensmittel, CETA (Umfassendes Wirtschafts- und Handelsabkommen) und Krisenmanagement. Als Referenten standen Experten des Ministeriums, aus der Wirtschaft und von Dienstleistern den Teilnehmern zur Seite. Sie beleuchteten die Themen in den Foren aus verschiedensten Perspektiven und diskutierten mit den Teilnehmern.

Schriftzug Außenwirtschaftsseminar der Agrar- und Ernährungswirtschaft

Für weltweiten Erfolg sind Qualität und Know-how, aber auch ein tragfähiges Netzwerk wichtige Voraussetzungen. Mit dem 1. Außenwirtschaftsseminar konnte eine neue und praxisorientierte Informations- und Netzwerkplattform etabliert werden.

Die den Teilnehmern des 1. Außenwirtschaftsseminars zur Verfügung gestellten Unterlagen finden Sie hier:

Aufgrund der positiven Resonanz wird das Außenwirtschaftsseminar zukünftig alternierend zum Außenwirtschaftstag stattfinden. Im nächsten Jahr wird der Außenwirtschaftstag der Agrar- und Ernährungswirtschaft am 16. Juni 2016 durchgeführt.

Stand:
18.09.15

Zum Thema

Schutz von Herkunftsangaben und traditionellen Spezialitäten

Logos für geschützte geografische Angabe, geschützte Ursprungsbezeichnung und garantierte traditionelle Spezialitäten

Schwäbische Spätzle, Nürnberger Lebkuchen, Allgäuer Emmentaler oder Thüringer Rostbratwurst – diese Produkte sind nicht nur weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt, sie sind auch besonders geschützt.

mehr: Schutz von Herkunftsangaben und traditionellen Spezialitäten …

Agrarexporte verstehen - Fakten und Hintergründe

Titelbild der BMEL-Broschüre "Agrarexporte verstehen"

Made in Germany steht auch bei Lebensmitteln und Agrarerzeugnissen für Qualität und Sicherheit. Hochwertige Veredelungserzeugnisse sind eine besondere Stärke der deutschen Ernährungsindustrie: Deutschland ist zum Beispiel Export-Weltmeister bei Süßwaren, Käse und Schweinefleisch.

Englisch version: Understanding Agricultural Exports - Facts and background information

Publikationen

Presse

Links

Schlagworte

e

Wichtige Mitteilung

Bundespreis 2018 - Für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung

Jetzt Anmelden!

Aufruf zur Bewerbung zum Bundespreis 2018

Unternavigation aller Website-Bereiche