BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau 2017

Die Bewerbungsfrist für den Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau 2017 ist abgelaufen. Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Betrieben für ihr Interesse am Bundeswettbewerb. Informationen zu den neuen Preisträgern 2017 und zu der Preisverleihung im Rahmen der IGW 2017 erhalten Sie hier ab Dezember 2016.

Mit dem Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau werden innovative oder besonders nachhaltige Konzepte ausgezeichnet, die sich in der Praxis bewährt haben. Dazu gehören unter anderem vorbildliche Lösungen im Bereich der Tierhaltung, des Natur- und Ressourcenschutzes oder im Energiemanagement.

"Der Ökolandbau ist neben dem konventionellen Landbau eine wichtige Säule der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Die Siegerinnen und Sieger des Wettbewerbs stellen jedes Jahr aufs Neue unter Beweis, wie viel Potential, Ideenreichtum und Tatkraft der ökologische Landbau in Deutschland zu bieten hat", sagte Schmidt zum Auftakt des Bundeswettbewerbs 2017.

Der Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau 2017 ist mit insgesamt bis zu 22.500 Euro dotiert.

Ausführliche Informationen rund um die Bewerbung und die kompletten Bewerbungsunterlagen finden Interessierte im Internet unter www.wettbewerb-oekolandbau.de.

Stand:
05.12.16

Zum Thema

Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen (AUKM), Ökologischer Landbau und Tierschutzmaßnahmen

Grünland mit Mohn und Kornblumen

Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen (AUKM), Ökologischer Landbau und Tierschutzmaßnahmen sind wesentliche Instrumente zur Erreichung von Umweltzielen in der gemeinsamen europäischen Agrarpolitik. Der Rechtsrahmen der Europäischen Union schreibt einen Finanzanteil von mindestens 30 Prozent in den ländlichen Entwicklungsprogrammen nach Art. 59 Absatz 6 der EU-Verordnung über die Förderung der ländlichen Entwicklung (ELER) vor.

mehr: Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen (AUKM), Ökologischer Landbau und Tierschutzmaßnahmen …

Ackerbohne, Erbse & Co. - Die Eiweißpflanzenstrategie des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zur Förderung des Leguminosenanbaus in Deutschland

Cover der Broschüre 'Eiweißpflanzenstrategie des BMEL

Mit der Eiweißpflanzenstrategie des BMEL sollen – unter Berücksichtigung der internationalen Rahmenbedingungen – Wettbewerbsnachteile heimischer Eiweißpflanzen (Leguminosen wie Ackerbohne, Erbse und Lupinenarten sowie Kleearten, Luzerne und Wicke) verringert, Forschungslücken geschlossen und erforderliche Maßnahmen in der Praxis erprobt und umgesetzt werden.

Wettbewerbe

Publikationen

Presse

Links

Rechtsgrundlagen

Wichtige Mitteilung

Besuchen Sie uns!

Jetzt informieren!

Schriftzug: Land in Bewegung Stadt trifft Land am Tag der offenen Tür 26./27. August 2017

Unternavigation aller Website-Bereiche