BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Weinbau

In 13 Weinanbaugebieten – vorwiegend an den Ufern des Rheins und seiner Nebenflüsse - werden in Deutschland auf rund 100.000 Hektar Rebfläche durchschnittlich 9,5 Millionen Hektoliter Wein pro Jahr erzeugt.

Neue Anbauregelung für Wein in Kraft

Zum 1. Januar 2016 trat das neue EU-Genehmigungssystem für Rebpflanzungen in Kraft. Wesentliche Änderungen gegenüber dem bisherigen Pflanzrechtesystem: Kommerzieller Weinanbau ist künftig im gesamten Bundesgebiet zulässig und die deutsche Rebfläche ist nicht mehr grundsätzlich begrenzt. Weitere Informationen (insbesondere zur Beantragung von Genehmigungen für Neuanpflanzungen) finden Sie auf der Internetseite der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung:

In 13 Weinanbaugebieten – vorwiegend an den Ufern des Rheins und seiner Nebenflüsse - werden in Deutschland auf rund 100.000 Hektar Rebfläche durchschnittlich 9,5 Millionen Hektoliter Wein pro Jahr erzeugt. Auf ca. 65 Prozent der Fläche werden Weißweinsorten angebaut, 35 Prozent sind mit Rotweinsorten bestockt. Mit etwa 25.000 Hektar verfügt Deutschland über die größte Rieslingfläche der Welt.

Nicht nur die Weinerzeugung spielt in Deutschland eine wichtige Rolle, sondern auch der Weinmarkt. Insgesamt werden im Jahr rund 20 Millionen Hektoliter Wein konsumiert. Davon sind 13 Millionen Hektoliter ausländische Erzeugnisse. Damit ist Deutschland der größte Weinimporteur der Welt.

Das BMEL ist innerhalb der Bundesregierung federführend für Fragen des Weinbaus, des Weinhandels, der Ursprungs- und geografischen Bezeichnung sowie der entsprechenden rechtlichen Regelungen zuständig. Innerhalb des Nationalen Stützungsprogramms für den Weinsektor kümmert sich das BMEL um die Absatzförderung auf Drittlandsmärkten.

Änderung des Weingesetzes: Herkunftsgeschützte Weinnamen, begrenzte Hektarhöchsterträge und Neuanpflanzungen

Weinberg mit jungen Rebstöcken

Das Gesetz zur Änderung weinrechtlicher und agrarmarktstrukturrechtlicher Vorschriften trat am 4. Juli 2017 in Kraft (BGBl. I Seite 1942). Damit konnte eine einige Jahre andauernde kontroverse Diskussion zur Zufriedenheit aller im Weinsektor erfolgreich abgeschlossen werden.

mehr: Änderung des Weingesetzes: Herkunftsgeschützte Weinnamen, begrenzte Hektarhöchsterträge und Neuanpflanzungen …

Vom Steillagenvollernter bis zur Drohne: Innovationspeis würdigt Fortschritte bei Wein, Saft und Sonderkulturen

Gruppenfoto

Die Gewinner des diesjährigen Innovationspreises stehen fest: Aus 50 Bewerbungen aus sechs Ländern wählte eine unabhängige internationale Jury 26 Preisträger aus der Wein- und Obstbranche, davon neun aus Deutschland.

mehr: Vom Steillagenvollernter bis zur Drohne: Innovationspeis würdigt Fortschritte bei Wein, Saft und Sonderkulturen …

Elfte Verordnung zur Änderung weinrechtlicher Vorschriften

Beeren einer Rotweinsorte

Am 4. Januar 2016 wurde die Elfte Verordnung zur Änderung weinrechtlicher Vorschriften in der ersten Ausgabe des Bundesgesetzblatts 2016 verkündet.

mehr: Elfte Verordnung zur Änderung weinrechtlicher Vorschriften …

Nationales Stützungsprogramm für den Weinsektor

Weinreben im Vordergrund, dahinter Weinbauflächen und Wald

Das nationale Stützungsprogramm (NSP) soll dazu beitragen, die Wettbewerbsfähigkeit des europäischen Weinbaus in den nächsten Jahren weiter zu verbessern.

mehr: Nationales Stützungsprogramm für den Weinsektor …

Regelungen für den Handel mit Wein

Weinkiste aus Holz mit der Aufschrift "Wein"

In der Europäischen Union sind Lebensmittelunternehmer für die Sicherheit der Lebensmittel, die sie erzeugen, befördern, lagern oder verkaufen, verantwortlich. Die Beachtung der weinrechtlichen Bestimmungen hilft, diese Pflichten einzuhalten.

mehr: Regelungen für den Handel mit Wein …

Bekanntmachung der anerkannten Auszeichnungen und Gütezeichen

Zwei Gläser Weißwein

Die Weinverordnung verpflichtet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft dazu, ein Verzeichnis der Auszeichnungen und Gütezeichen der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft sowie der von den Landesregierungen anerkannten Auszeichnungen, für die aufgrund von in Deutschland durchgeführten Wettbewerbe von Weinerzeugnissen, zu veröffentlichen.

mehr: Bekanntmachung der anerkannten Auszeichnungen und Gütezeichen …

Bekanntmachung der geografischen Bezeichnungen für deutschen Wein

Weinterrassen am Berg

Die Bekanntmachung der deutschen geografischen Bezeichnungen gibt einen Überblick über die bestehenden geografischen Bezeichnungen für deutschen Wein.

mehr: Bekanntmachung der geografischen Bezeichnungen für deutschen Wein …

Geschützte Ursprungsbezeichnungen und geschützte geografische Angaben

Rote Weintrauben am Rebstock

Geschützte geografischen Angaben, Ursprungsbezeichnungen und traditionelle Begriffe für Wein werden aus allen EU-Mitgliedsländern in der Datenbank "EU-Bacchus" gespeichert.

mehr: Geschützte Ursprungsbezeichnungen und geschützte geografische Angaben …

Internationale Organisation für Rebe und Wein (OIV)

Gruppenbild der Teilnehmer des Weltweinkongresses auf einer Treppe

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) wirkt im Namen der Bundesregierung an der internationalen Normensetzung im Weinbereich mit. Dies erfolgt im Rahmen der deutschen Mitgliedschaft in der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV).

mehr: Internationale Organisation für Rebe und Wein (OIV) …

Unternavigation aller Website-Bereiche