BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Jahresempfang der Agrardiplomaten: Flachsbarth wirbt für GFFA 2016

Beim Jahresempfang der Agrardiplomaten in der Französischen Botschaft in Berlin hat die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Maria Flachsbarth, für die Teilnahme möglichst vieler Länder am "GFFA – Der Berliner Welternährungskonferenz“ 2016 geworben.

Flachsbarth war als Ehrengast zum traditionellen Empfang des Clubs der Agrardiplomaten geladen. In ihrem Grußwort zur Eröffnung betonte Flachsbarth: “Um gute Lösungen für die Ernährungssicherung in den wachsenden Städten der Zukunft zu finden, braucht es globale Expertise.“ Vor diesem Hintergrund würde sie sich sehr freuen, wenn die Diplomaten in ihren Ländern auf das GFFA 2016 aufmerksam machten.
Das “Global Forum for Food and Agriculture“ – kurz GFFA - findet vom 14. bis zum 16. Januar 2016 zum Auftakt der Internationalen Grünen Woche in Berlin statt. Das Thema der Konferenz lautet: "Wie ernähren wir die Städte? – Landwirtschaft und ländliche Räume in Zeiten von Urbanisierung“. Höhepunkt des Forums ist die mit zuletzt mehr als 60 teilnehmenden Ministern weltweit größte Agrarministerkonferenz am 16. Januar 2016.

Besonderer Dank an französischen Botschafter

Flachsbarth dankte in ihrem Grußwort dem französischen Botschafter Philippe Etienne, dass der Jahresempfang trotz der erschütternden Ereignisse vom 13. November in Paris zum nunmehr dritten Mal in den Räumen der Botschaft stattfinden konnte. Zudem würdigte sie die wertvolle Zusammenarbeit der einladenden Agrardiplomaten mit allen Ebenen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).
Das Treffen bot nicht nur Gelegenheit zum internationalen Austausch über aktuelle agrarpolitische Themen wie - im Nachgang zur Weltklimakonferenz - die besondere Rolle der Landwirtschaft als Teil und Lösung der Klimaproblematik. Eine Vielzahl unterschiedlicher Länder aus aller Welt waren zudem mit Ständen vertreten, um sich und ihre heimischen Spezialitäten den Gästen zu präsentieren.
Der besondere Empfang wurde zum 14. Mal vom Club der Agrardiplomaten organisiert. Der Club bündelt die Interessen der für den Agrarbereich zuständigen Botschaftsmitarbeiter. Er zählt derzeit 19 aktive Mitglieder, etwa weitere 30 Nationen beteiligen sich unterschiedlich.

Stand:
16.12.15

Zum Thema

Welternährung Verstehen

Startbild für das Video „Welternährung Verstehen“

Die Weltbevölkerung wächst. Doch die Landwirtschaft erzeugt derzeit weltweit etwa ein Drittel mehr Kalorien, als für die Versorgung aller Menschen rechnerisch notwendig ist. Das heißt: Im Grunde gäbe es genug zu essen für alle. Trotzdem muss jeder neunte Mensch hungrig schlafen gehen. Weltweit hungern noch immer rund 800 Millionen Menschen.

zum Video: Welternährung Verstehen …

Welternährung verstehen - Fakten und Hintergründe

Titelbild der BMEL-Broschüre "Welternährung verstehen"

Die Landwirtschaft erzeugt weltweit derzeit genug Lebensmittel, um zumindest rein rechnerisch alle Menschen zu ernähren. Dennoch muss jeder neunte Mensch auf der Welt jeden Abend hungrig schlafen gehen. Und das, obwohl das Recht eines jeden Menschen auf Nahrung – und zwar in ausreichender Quantität und Qualität – ein Menschenrecht ist, das im internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (VN-Sozialpakt) völkerrechtlich verbindlich verankert ist.

English version: Understanding global food security and nutrition - Facts and backgrounds

Reden

FAO-Stellenangebote

Publikationen

Presse

Links

Schlagworte

Wichtige Mitteilung

Macht Dampf - für gesundes Essen
in Kita und Schule

mehr lesen

Banner von Macht Dampf: Gesund essen macht kreativ!

Unternavigation aller Website-Bereiche