BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Forschungsförderung

Das BMEL setzt Fördermittel aus speziellen Programmen für Forschungsprojekte ein, um wichtige Themen voranzubringen.

Zu diesen Themen gehören:

  • Innovationen in den Bereichen Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz,
  • Ökologischer Landbau und
  • Verwendung Nachwachsender Rohstoffe.

Mit seinem Programm zur Innovationsförderung unterstützt das BMEL die Entwicklung von Innovationen in den Bereichen Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Die Agrar- und Ernährungswirtschaft in Deutschland steht auf nationalen und internationalen Märkten unter ständigem Konkurrenzdruck. Das Innovationsprogramm soll den technischen Fortschritt in diesen Sektoren beschleunigen. Es hat zum Ziel, die wirtschaftliche Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken, Arbeitsplätze zu sichern und Arbeitsbedingungen zu verbessern sowie zur Schonung der natürlicher Ressourcen beizutragen. Gefördert werden besonders geeignete Projekte zur Entwicklung innovativer, international wettbewerbsfähiger Produkte und Verfahren.

Rund acht Millionen Euro stehen aus dem Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) an Forschungsmitteln jedes Jahr bereit, um den ökologischen Landbau als eine zukunftsweisende Form der landwirtschaftlichen Nutzung voranzutreiben. Damit der Ökolandbau sich weiter ausdehnen kann, müssen Schwachstellen in Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung überwunden werden. Die Forschungsförderung im Rahmen des BÖLN bildet einen wichtigen Schwerpunkt für die Entwicklung neuer Technologien und die Verbreitung der Ergebnisse in die Praxis.

Für Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsvorhaben zu nachwachsenden Rohstoffen sowie deren Markteinführung stehen jährlich rund 50 Millionen Euro zur Verfügung. Die Forschungsförderung bei Nachwachsenden Rohstoffen zielt in erster Linie auf den Aufbau von Produktlinien von der Erzeugung bis zur Verwendung nachwachsender Rohstoffe und die Erschließung weiterer Verwendungsmöglichkeiten nachwachsender Rohstoffe im Nichtnahrungsmittelsektor. Die Fördermittel des BMEL fließen in produktions- und verwendungsorientierte, anwendungsbezogene Projekte.

Das BMEL hat die Möglichkeit, Forschungsaufträge, die seine eigenen Forschungseinrichtungen nicht bearbeiten können, an Dritte zu vergeben. Wo die Ressortforschungseinrichtungen den Bedarf an wissenschaftlicher Entscheidungshilfe nicht abdecken, kann das Ministerium andere Einrichtungen mit der notwendigen Forschung, Untersuchung, Entwicklung und Erprobung beauftragen.

Mit dem Management der externen Forschungsprojekte hat das BMEL Projektträger beauftragt. Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung ist Projektträger für

Die Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe ist Projektträger des BMEL für Forschungs- , Entwicklungs- und Demonstrationsvorhaben zu Nachwachsenden Rohstoffen sowie deren Markteinführung.

Wichtige Mitteilung

Internationale Konferenz
Politik gegen Hunger

mehr lesen

Banner von Politik gegen Hunger

Unternavigation aller Website-Bereiche