BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Gemeinsame Agrarpolitik: Vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Spanien

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt ist vom 19. bis 20. April zu politischen Gesprächen nach Madrid gereist.

Mit seiner spanischen Amtskollegin Isabel García Tejerina sprach er u. a. über die Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP). Diskutiert wurden die Leitplanken der künftigen GAP – der Finanzrahmen nach 2020 und der bevorstehende Brexit.

"Für mich steht der Erhalt einer starken, finanziell gut ausgestatteten GAP mit zwei Säulen, und damit der Erhalt von Lebensperspektiven der Menschen in ländlichen Räumen im Vordergrund. Wir müssen die landwirtschaftlichen Betriebe fit machen für die großen Herausforderungen Klimawandel, Umwelt- und Naturschutz, Sicherung der Einkommen, gesellschaftlich akzeptierte Tierhaltung, demografischer Wandel und im Umgang mit volatilen Preisen und Risiken. Deshalb müssen die Direktzahlungen vor allem die kleinen und mittleren Familienbetriebe sowie tierhaltende Betriebe bei den Herausforderungen stärken", erläuterte Schmidt.

In den Gesprächen wurde auch die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit der beiden Länder im Bereich Pflanzengesundheit herausgestellt. Allerdings wies Schmidt daraufhin, dass ihm zwei Kartoffelschädlinge Sorge bereiten, die in Spanien vorkommen: Der Kartoffelerdfloh und ein Bakterium, das die Zebra-Chipkrankheit verursacht. Beide Schädlinge haben ein hohes Schadpotenzial und wurden in Deutschland bislang noch nicht an Kartoffeln festgestellt.

Schmidt dankte García Tejerina für die Maßnahmen, die Spanien unternimmt, um die Schädlinge zu bekämpfen und zu kontrollieren. In Anbetracht der Gefahr, dass die Schädlinge nach Deutschland eingeschleppt werden könnten, bat er seine spanische Amtskollegin, weiterhin alle Anstrengungen zu unternehmen, eine Verbreitung zu vermeiden.

Im Anschluss an die politischen Gespräche stellte der Leiter der spanischen Lebensmittelinformations- und Kontrollbehörde (AICA), Miguel Herrero Valesco, die Arbeit seiner Behörde vor.

Publikationen

Bilaterales Kooperationsprogramm des BMEL mit dem Ausland

Cover des Flyers "Bilaterales Kooperationsprogramm des BMEL mit dem Ausland"

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert mit seinem Bilateralen Kooperationsprogramm die Zusammenarbeit in den Bereichen Ernährung, Landwirtschaft und gesundheitlicher Verbraucherschutz mit dem Ausland.

Twinning-Projekte im Bereich Ernährung und Landwirtschaft

Cover des Flyers zum Twinning

Ziel eines Twinning-Projektes ist es, EU-Beitrittskandidaten bei der Übernahme des europäischen Rechts und dem Aufbau der dazu notwendigen Verwaltungskapazitäten sowie Länder ohne Beitrittsperspektive bei der Annäherung an EU-Niveau zu unterstützen.

Weitere Publikationen

Presse

Links

Wichtige Mitteilung

Besuchen Sie uns!

Jetzt informieren!

Schriftzug: Land in Bewegung Stadt trifft Land am Tag der offenen Tür 26./27. August 2017

Unternavigation aller Website-Bereiche