BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Luftaufnahme eines Waldes Quelle: BMEL/Walkscreen

1. Deutscher Waldtag

Unser Wald – Klimaschützer und Multitalent

Wald-Dialoge

Tag 1 – Dienstag, 18. Oktober 2016

Parallele Workshops zu den folgenden Themen setzen die Dialogforen zur Waldstrategie von 2015 und 2016 fort:

  • Waldnaturschutz
  • Holz
  • Wald – Sport, Erholung, Gesundheit

Ziel

Formulierung von Empfehlungen, die am Folgetag, den 19. Oktober, auf der nicht-öffentlichen Fachkonferenz der Leiterinnen und Leiter der Forstverwaltungen des Bundes und der Länder mit Spitzenvertretern der Verbände vorgestellt und diskutiert werden.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • Waldeigentümerinnen und Waldeigentümer
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Forstbetriebe und Forstverwaltungen
  • Vertreter der Verbände: Forst, Holz, Umwelt, Naturschutz, Jagd, Sport, Freizeit
  • Wissenschaft/Forschung/Lehre
  • Fachöffentlichkeit

Die Teilnehmerzahl für die Workshops ist begrenzt, daher wird um eine frühzeitige Anmeldung gebeten.

Inhalte

Workshop "Waldnaturschutz"

Thema 1: Unsere Wälder leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Damit dies so bleibt, brauchen wir Wälder mit einer hohen Kohlenstoffsenken- bzw. Holzproduktionsleistung. Dies kann zu Konflikten mit den Zielen des Naturschutzes führen, zum Beispiel im Hinblick auf die Forderung nach weiteren Flächenstilllegungen im Wald. Hinzu kommt, dass die durch den Klimawandel bedingten Veränderungen und dynamischen Entwicklungen der Wälder mit waldbaulichen Mitteln auf Dauer nur schwer aufhaltbar sind. Statische Naturschutzkonzepte stoßen hier an ihre Grenzen. Ziel des Workshops ist es, Möglichkeiten der gesamtgesellschaftlichen Nutzungsoptimierung der Wälder zu finden. Darüber hinaus sollen Ansätze zur Integration der klimabedingten Dynamik in bestehende Naturschutzkonzepte erarbeitet werden.

Thema 2: Maßnahmen zum klimagerechten Waldumbau wie auch die Berücksichtigung von naturschutzfachlichen Vorgaben verursachen bei privaten Forstbetrieben Mehraufwendungen und Mindererträge, welche die Schwelle der Sozialpflichtigkeit deutlich übersteigen können. Vertragliche Vereinbarungen können helfen, freiwillige Naturschutzmaßnahmen privater Waldeigentümer auf den Weg zu bringen. Im Workshop soll nach Wegen gesucht werden, wie der Vertragsklimaschutz bzw. der Vertragsnaturschutz zu Instrumenten weiterentwickelt werden können, die den Klima- und den Naturschutz im Wald voranbringen.

Workshop "Holz"

Im Workshop "Holz" steht einerseits der positive Beitrag der Holzverwendung zum Klimaschutz im Fokus der Diskussion. Es soll der Frage nachgegangen werden, wie Staat, öffentliche Hand und Bürger diese Effekte verstärken und wie sie sich aktiv beteiligen können. Darüber hinaus stehen Verbraucher und Kunden im Mittelpunkt, die mit gutem Gewissen Holz einsetzen sollen. Worauf ist zu achten, was sollte man wissen, um Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft mit gutem Gewissen und zum Schutz des Klimas zu verwenden?

Workshop "Wald – Sport, Erholung, Gesundheit"

Die Erholungsnutzung im Wald nimmt deutlich zu. Im Wald sind nicht nur mehr Erholungssuchende, sie gehen auch verstärkt neuen Freizeitaktivitäten nach. Dabei können Zielkonflikte der Erholungssuchenden untereinander entstehen, aber auch mit den Waldeigentümern, Jägern, Förstern und dem Naturschutz. Gleichzeitig bieten die neuen Formen der Erholungsnutzung den Eigentümern auch neue Einkommensquellen. Das 3. Dialogforum zur Waldstrategie hat gezeigt, dass eine Nachfrage nach einer Bundesplattform besteht, auf der sich die relevanten Akteure zu Herausforderungen und Chancen der Erholungs- und Freizeitnutzug im Wald austauschen können. Im Workshop sollen konkrete Themen erarbeitet werden, die auf einer solchen Bundesplattform diskutiert werden könnten.

Agenda der Wald-Dialoge

14.00 Uhr Einführung in Workshop-Themen und Arbeitsweise (Plenum)
Hauptmoderatorin: Dr. Regina Rhodius, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

14.10 Uhr Impulsvorträge und Vorstellung der Leitfragen der Workshops durch die Fachmoderatoren der drei Wald-Dialoge (Plenum)

  • Fachmoderator Waldnaturschutz: Dr. Peter Meyer, Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt; Co-Moderator: Dr. Björn Seintsch, Thünen-Institut für Internationale Waldwirtschaft und Forstökonomie
  • Fachmoderator Holz: Dr. Marcus Knauf, Knauf Consulting; Co-Moderator: Wilhelm Unnerstall, Unnerstall Holzmarketing
  • Fachmoderator Wald – Freizeit, Erholung, Gesundheit: Prof. Ulrich Schraml, Forstliche Versuchs- u. Forschungsanstalt Baden-Württemberg

15.00 Uhr Beginn der Workshops (Seminarräume)
Begleitung durch Fach- und Co-Moderatoren

16:30 Uhr Kaffeepause

17.00 Uhr Vorstellung der Ergebnisse der Workshops und Diskussion (Plenum)
Hauptmoderatorin und Fachmoderatoren

17.50 Uhr Ausblick (Plenum)
Hauptmoderatorin: Dr. Regina Rhodius, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

18.00 Uhr Ende der Workshops / Imbiss

e

Wichtige Mitteilung

Bundespreis 2018 - Für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung

Jetzt Anmelden!

Aufruf zur Bewerbung zum Bundespreis 2018

Unternavigation aller Website-Bereiche