BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Klasse! ins BMEL - Das Planspiel zur Gesetzgebung

Ein Angebot der Besucherdienste des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und des Bundesrates für Schulklassen und Auszubildende ab 16 Jahren in Berlin

Das Projekt "Klasse! ins BMEL"

Ein Planspiel kann durch das modellhafte Nachspielen von realen Situationen komplexe Themen verständlich machen. Insbesondere für Jugendliche und junge Erwachsene bietet die Methode des Planspiels die Möglichkeit, politische Entscheidungsprozesse nachvollziehen zu können und sich mit widerstreitenden Interessengruppen und den Wechselbeziehungen zwischen Umwelt, (Land-) Wirtschaft und sozialen Belangen auseinander zu setzen. Im Gegensatz zu einem Vortrag oder einer Gesprächsrunde werden beim Planspiel alle Beteiligten aktiv einbezogen und politische Entscheidungsprozesse erlebbar gemacht. Jugendliche und junge Erwachsene müssen sich mit der zugeteilten Rolle auseinandersetzen, Strategien und Handlungsalternativen entwickeln und Kompromisslösungen suchen.

Es werden zwei Themen angeboten, denen praktische Gesetzgebungsverfahren und reale Interessengruppen zu Grunde liegen, so dass ein realitätsnaher Einblick in die Rolle und Aufgabe des Bundesministeriums als auch des Bundesrates im Gesetzgebungsverfahren ermöglicht wird. Die Schülerinnen und Schüler können die – für das Spiel angepasste – Position des BMEL im Zentrum einer Vielzahl divergierender Interessen und sein Bestreben nach einem sachgerechten Interessenausgleich bzw. Kompromiss nachvollziehen. Die Schulklassen erhalten außerdem die Möglichkeit, den Gesetzentwurf im Anschluss an die Veranstaltung im BMEL aus der Perspektive der Bundesländer beim Bundesrat weiter zu bearbeiten und so den föderalen Aspekt politischer Diskussionen in Deutschland zu erleben.

Der Ablauf

Schüler sitzen an einem Tresen und halten eine Pressekonferenz ab. Schülerinnen und Schüler des Ignaz Taschner Gymnasiums Dachau nahmen als erste Gruppe im April 2013 am Planspiel teil und bearbeiteten die einzelnen Prozesse der Gesetzgebung, Quelle: BMEL

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen erhalten im BMEL eine kurze Einführung in die Themen:

  • Tierschutz mit Schwerpunkt auf betäubungslosen operativen Eingriffen an Ferkeln oder
  • Grüne Gentechnik - Anbau einer gentechnisch veränderten Pflanze in Deutschland

Nach dem Einlesen in die jeweils zugeteilte Rolle (z.B. Wirtschaftsteilnehmer, Interessenverbände, Dachorganisationen) findet eine Anhörung statt, bei der die entsprechenden Positionen verteidigt werden. Die Ergebnisse werden auf einer fiktiven Pressekonferenz vorgestellt. Der geplante zeitliche Rahmen beträgt ca. 120 Minuten.

Im Anschluss kann im Bundesrat der zuvor im BMEL erstellte Entwurf weiterbearbeitet werden. Die Teilnehmenden lesen sich nach einer Einführung zunächst in die Sichtweise einzelner Landesregierungen ein, wobei landesspezifische Besonderheiten ebenso eine Rolle spielen wie Parteipositionen. Im Rahmen einer Plenarsitzung formulieren sie gemeinsam eine Stellungnahme des Bundesrates. Der geplante zeitliche Rahmen beträgt hier etwa 120 Minuten.                                                                            

Anmeldung

Bei Interesse am Planspiel melden Sie sich bitte im BMEL an, die Terminkoordinierung mit dem Bundesrat erfolgt dann ggfs. intern. Während der Schulferien in Berlin und Brandenburg werden keine Veranstaltungen für Schulklassen im BMEL angeboten.

Um eine Schülergruppe von circa 20 bis max. 35 Schülerinnen und Schülern anzumelden, senden Sie uns eine E-Mail. Sie sollten sich mindestens acht bis zwölf Wochen vor dem geplanten Besuch an den Besucherdienst wenden.

Stand:
02.05.16

Unternavigation aller Website-Bereiche