BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Thünen-Kompetenzzentrum Holzherkünfte

Fachliche Kompetenz zu Holzforschung, Forstgenetik und Weltforstwirtschaft werden im Thünen-Kompetenzzentrum in Hamburg gebündelt.

In vielen Teilen der Welt ist leider auch heute noch eine raubbauartige oder gar illegale Waldnutzung weit verbreitet. Die Produkte aus dieser waldschädigenden Nutzung erreichen auch Deutschland und die Europäische Union, wo sie häufig als Billigkonkurrenz zu den nachhaltig erzeugten Produkten auftreten. Oft werden die Verbraucher zusätzlich durch die zunehmende Einfuhr von "Austauschhölzern" getäuscht, die die hervorragenden Eigenschaften bekannter meist tropischer Hölzer vorspiegeln, aber nicht halten. 

Verbesserte Methoden

Deutschland übernimmt hier Verantwortung. Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) arbeitet das Thünen-Institut in Hamburg mit internationalen Partnern seit langem an der Verbesserung der Methoden zur Holzartenbestimmung und Identifikation von Holzherkünften. Mit diesen Methoden können Falschdeklarationen im Holzhandel aufgedeckt werden. Heute ist das Institut weltweit führend auf diesem Gebiet. Praktische Anwendung finden die am Thünen-Institut entwickelten Methoden heute bereits bei Kontrollen im Rahmen des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES). Mit dem vollen Inkrafttreten der EU-Holzhandelsverordnung im März 2013 haben diese Arbeiten eine zusätzliche Bedeutung erlangt.

Kompetenz zur Holzforschung, Forstgenetik und Weltforstwirtschaft gebündelt

Im Thünen-Institut werden einzelne Holzarten katalogisiert. Die genaue Holzartenbestimmung und Identifikation von Holzherkünften können Falschdeklarationen im Holzhandel aufdecken, Quelle: BMELV/Ilja Hendel

Vor dem Hintergrund der künftigen Anforderungen an die Kontrollbehörden in der gesamten EU wurde im Thünen-Institut das Thünen-Kompetenzzentrum Holzherkünfte eingerichtet. Das neue Zentrum wurde im März 2013 eröffnet. Das Kompetenzzentrum Holzherkünfte ist zentrale Anlaufstelle für Behörden, Holzhandel, Verbraucher und Naturschutzorganisationen sowohl aus Deutschland als auch EU-weit. Es bündelt die fachlichen Kompetenzen der vier Thünen-Institute für Holzforschung, internationale Waldwirtschaft und Forstökonomie, Waldökosysteme sowie Forstgenetik, auf den Gebieten Holzartenbestimmung, Herkunftsnachweis, Holzhandelsströme und Legalitätsprüfung und setzt sie interdisziplinär ein. Auf diese Weise werden auch die am Institut umfangreich vorhandenen wissenschaftlichen Erkenntnisse über Produktionsverfahren und Waldzertifizierungen in Drittländern eingebunden. Zudem besteht eine enge Vernetzung mit nationalen und internationalen Partnerorganisationen.

Forschung zur Weiterentwicklung der Methoden

Forschungsarbeiten am Kompetenzzentrum zielen u.a. darauf ab, Bestimmungsmethoden zu optimieren und Datenbanken für die praktische Anwendung aufzubauen. Im Fokus stehen derzeit:

  • Ausweitung der genetischen Methoden zum Nachweis der regionalen Holzherkunft auf zusätzliche Baumarten,
  • Identifizierung einzelner Stämme innerhalb der Verarbeitungskette,
  • Methoden zur Holzartenbestimmung in Papier.

Zum Thema

Achtung, Wildwechsel! Was tun bei einem Wildunfall?

Verkehrsschild, das vor Wildwechsel warnt

Im Frühjahr und im Herbst müssen Autofahrer verstärkt mit Wildwechsel rechnen. Vor allem das Rehwild besetzt nach dem Winter wieder eigene Reviere und treibt seine Konkurrenten dabei oft auch über Straßen.

mehr: Achtung, Wildwechsel! Was tun bei einem Wildunfall? …

Thünen-Atlas: Interaktive Karten zu Wald und zur Waldnutzung in Deutschland


Interaktive Karten zu Wald und zur Waldnutzung in Deutschland (Holzvorrat, Kohlenstoffspeicherung, Jagdstrecken, Wasserbilanz) - Thünen-Atlas

Videos

Fischerei in Deutschland

Startbild für das Video "Fischerei in Deutschland" (verweist auf: Fischerei in Deutschland - Verantwortliche Nutzung natürlicher Ressourcen)

BMEL-Informationsfilm "Fischerei in Deutschland - Verantwortliche Nutzung natürlicher Ressourcen"

mehr: Fischerei in Deutschland - Verantwortliche Nutzung natürlicher Ressourcen …

Publikationen

Entdecke den Wald - Die kleine Waldfibel

Titelbild der Broschüre 'Entdecke den Wald - Die kleine Waldfibel''

Vom Zuhause der Waldameise bis zum Revier des Wildschweins, von der Buche als Mutter des Waldes bis hin zum Weihnachts-Tannenbaum, bietet die Waldfibel neue Einblicke in den Wald. Und darüber hinaus mit Waldwissen und Waldregeln gespickt, zeigt sie, welchen Einfluss unsere Wälder auf unseren Alltag haben.

Ob auf einem gemütlichen Waldspaziergang oder im Unterricht - die Waldfibel lohnt sich für alle, die sich für den Wald interessieren. Entdecken Sie unser Waldkulturerbe aus einem neuen Blickwinkel.

Die Broschüre ist zu Zeit leider vergriffen, sie wird voraussichtlich Ende Oktober wieder lieferbar sein.

Hier geht es zur Waldfibel-App

Weitere Broschüren

Schlagworte

e

Wichtige Mitteilung

Bundespreis 2018 - Für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung

Jetzt Anmelden!

Aufruf zur Bewerbung zum Bundespreis 2018

Unternavigation aller Website-Bereiche