BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Entscheidung der UN-Vollversammlung für die Wälder: Neuaufstellung der internationalen Waldpolitik

Die Vollversammlung der Vereinten Nationen hat am 27. April 2017 erstmals einen "Strategischen Plan der Vereinten Nationen für Wälder" 2017-2030 verabschiedet.

Der Plan war zuvor im Waldforum der Vereinten Nationen (United Nations Forum on Forests) erarbeitet und anschließend - aufgrund seiner Bedeutung für die internationale Nachhaltigkeitsagenda der Staatengemeinschaft - der Vollversammlung zur Entscheidung vorgelegt worden.

Enthalten sind eine Vision, eine Mission und sechs globale Waldziele mit 26 Unterzielen. Da letztere alle Waldfunktionen abdecken und zudem mit den internationalen Entwicklungszielen (Sustainable Development Goals (SDGs)) verknüpft sind, entsteht damit erstmals ein erweitertes kohärentes Zielesystem für Wald auf internationale Ebene.

Der Strategische Plan soll damit eine Richtschnur für die gesamte UN und für alle waldrelevanten Internationalen Organisationen bilden.

Aufeinander abgestimmte internationale Prozesse mit Waldbezug

Mehr Kohärenz und Synergien zwischen den vielen internationalen Prozessen mit Waldbezug - beispielswiese den internationalen Klimaverhandlungen, dem Übereinkommen zur biologischen Vielfalt, der Waldübereinkunft der VN oder dem Kampf gegen den illegalen Holzeinschlag - sind seit langem ein Ziel der deutschen Waldpolitik. Die jetzt erzielten Beschlüsse stellen daher eine bedeutende Richtungsentscheidung dar.

Bereits in seiner Rede vor der UNO am 13. Mai 2015 anlässlich der 11. Sitzung des Waldforums der Vereinten Nationen (UNFF) sagte Bundesminister Christian Schmidt: "Wir brauchen eine verstärkte internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der nachhaltigen Waldwirtschaft, aber auch dem Kapazitätsaufbau und des Wissensmanagements."

"Waldzerstörungen, illegaler Holzeinschlag, Gefährdung der Wälder durch den Klimawandel und andere Risiken beschäftigen die Staatengemeinschaft und die Medien regelmäßig. Gehörig unterbelichtet scheint mir aber das große und zum Teil noch ungenutzte Potential das die Wälder für die Menschheit bergen, sofern sie nachhaltig bewirtschaftet werden", so Schmidt.

Waldforum der Vereinten Nationen

Das Waldforum der Vereinten Nationen ist das globale Fachforum zum Thema Wald am Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York, dem alle Mitglieder der Vereinten Nationen angehören. Es hat zur Aufgabe, die nachhaltige Waldbewirtschaftung weltweit zu fördern. Dazu werden Beschlüsse über international abgestimmte Maßnahmen auf allen Ebenen sowie deren Unterstützung durch internationale waldrelevante Organisationen gefasst. Entwicklungsländer werden über den Beratungsmechanismus "Global Forest Financing Facilitation Network" dabei unterstützt, Finanzierung für die Waldmaßnahmen zu mobilisieren.

Stand:
28.04.17

Zum Thema

Projekte für internationale nachhaltige Waldwirtschaft

Cover des Projektletters zur nachhaltigen Waldpolitik

Ein Projektbrief informiert über die internationalen Projekte des BMEL zur Förderung der nachhaltigen Waldwirtschaft. Er wird jährlich aktualisiert.

mehr: Projekte für internationale nachhaltige Waldwirtschaft …

Integrative Ansätze als Chance für die Erhaltung der Artenvielfalt in Wälder

Cover der Broschüre

Die Broschüre enthält eine Zusammenstellung der Ergebnisse des Forschungsprojekts Integrate. Basierend auf den Beiträgen von über siebzig renommierten Wissenschaftlern auf diesem Gebiet war es das Ziel von Integrate, die jüngsten Erkenntnisse und das beste internationale Expertenwissen über die komplexen Beziehungen, Konflikte und neu auftretenden Herausforderungen hinsichtlich der Integration des Biodiversitätsschutzes in der Waldbewirtschaftung zur Verfügung zu stellen.

In-Tree policy brief "A forest pest is not always a forest pest"

Cover Brochure

Die Studie vom BMEL geförderte Studie des Europäischen Forstinstituts (EFI) bietet ein umfassendes Bild des aktuellen Wissenstandes, nicht nur über invasive Arten, sondern über die breitere Fragestellung der Verbringung von Arten in eine neue Umgebung. Das Buch liefert einen breiten Fächer neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse und Einschätzungen, sowohl aus Naturschutz- als auch aus forstwissenschaftlicher Sicht, und bezieht wirtschaftliche und soziale Aspekte mit ein. Beiträge und Fallstudien von anderen Kontinenten runden das Buch ab.

Langversion (112 Megabite)

Presse

Publikationen

Rechtsgrundlagen

e

Wichtige Mitteilung

Bundespreis 2018 - Für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung

Jetzt Anmelden!

Aufruf zur Bewerbung zum Bundespreis 2018

Unternavigation aller Website-Bereiche