BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

"Rauchen ist zweifelsfrei das größte vermeidbare Gesundheitsrisiko unserer Zeit"

Datum:
28.06.15

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt spricht in der "BILD" über Tabakwerbung.

Frage: Warum wollen Sie die Tabak-Werbung in Deutschland verbieten?

Christian Schmidt: Ich bin Minister für den gesundheitlichen Verbraucherschutz. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen, dass eine allgegenwärtige Werbung in der Öffentlichkeit den Einstieg in das Rauchen aktiv fördert. Deutschland ist neben Bulgarien das einzige Land in der Europäischen Union, in dem die Außenwerbung für Zigaretten noch erlaubt ist. Dies konterkariert unsere intensiven Bemühungen in der Tabakprävention gerade bei Kindern und Jugendlichen. Deshalb strebe ich ein Verbot der Außenwerbung mit Plakaten sowie der Kinowerbung für Tabakerzeugnisse und elektronische Zigaretten an.

Frage: Reichen denn nicht die Horrorbilder als Abschreckung, die bald auf den Verpackungen zu sehen sein werden?

Christian Schmidt: Die Verschärfung der Warnhinweise, das Verbot verharmlosender oder auch gesundheitsschädlicher Zusatzstoffe, zudem Abgabeverbote für E-Zigaretten an Kinder und Jugendliche sind Meilensteine für den gesundheitlichen Verbraucherschutz. Damit reduzieren wir die Attraktivität von Tabakerzeugnissen vor allem für die junge Altersgruppe. Reduzieren müssen wir aber auch die Werbereize für den Konsum von Zigaretten und Tabakerzeugnissen.

Frage: Tatsache ist aber, dass immer weniger Deutsche regelmäßig Zigaretten rauchen …

Christian Schmidt: Es ist höchst erfreulich, dass Rauchen vor allem unter Kindern und Jugendlichen zunehmend uncool wird. Diesen positiven Trend will ich stärken und setze auf Prävention. Mit Sorge betrachte ich den zunehmenden Konsum von E-Zigaretten. Neben dem geplanten Abgabeverbot an Kinder und Jugendliche sollen auch hier Werbebeschränkungen verhindern, dass derartige Produkte den Einstieg in das Rauchen fördern.

Frage: Wird die CSU jetzt die neue Verbotspartei?

Christian Schmidt: Quatsch. Ich bin zuständig für den gesundheitlichen Verbraucherschutz in Deutschland. Und Rauchen ist zweifelsfrei das größte vermeidbare Gesundheitsrisiko unserer Zeit. Vor dieser Gefahr müssen wir vor allem unsere Kinder und Jugendlichen schützen. Wenn es um den Schutz von Leib und Leben geht, greifen Appelle und Aufklärungskampagnen zu kurz. Mein Ziel ist es, Kinder und Jugendliche vor dem Einstieg in eine potenziell tödliche Raucherkarriere zu schützen.

Quelle: BILD, 28.06.2015

Fragen von:
Franz Solms-Laubach

Unternavigation aller Website-Bereiche