BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Staatssekretär Peter Bleser und Geschäftsführer Ralf Pollmeier in einer großen Lagerhalle Der Parlamentarische Staatssekretär Peter Bleser war im Gespräch mit Firmengründer und Geschäftsführer Ralf Pollmeier vom Hightech-Werkstoff "BauBuche" beeindruckt, Quelle: Pollmeier / Volker Thole

Bleser: Tolle Chance für die Nutzung von Laubholz aus Mischwäldern

Anlässlich seines Besuchs bei der Pollmeier Massivholz GmbH & Co. KG in Creuzburg (Thüringen) erklärte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Peter Bleser: "Ich nehme die Sorgen der Holzwirtschaft ernst, die Engpässe bei der Holzversorgung befürchtet, und lehne weitere Einschränkungen der Holzerzeugung durch überzogene und zudem nicht zielführende Naturschutzforderungen ab."

Der Besuch des Parlamentarischen Staatssekretärs Bleser fand im Rahmen der von Bundesforstminister Christian Schmidt initiierten "Allianz für den Wald" statt. Mit der "Allianz für den Wald" greift das für den Wald zuständige Bundeslandwirtschaftsministerium forstpolitisch aktuelle Themen auf, um sie im konstruktiven Dialog mit den gesellschaftlichen Gruppen zu diskutieren.

Bleser zeigte sich beeindruckt vom Hightech-Werkstoff "BauBuche", der in Form von Platten und Trägern für den Holzbau sowie als Paneel für den Möbel- und Innenausbau zum Einsatz kommt. "Hier wird eine ganz neue Anwendungsmöglichkeit für Laubholz geschaffen. Damit wird die Herausforderung für die Holzwirtschaft durch den im Klimawandel notwendigen Waldumbau zu stabilen Mischbeständen mit mehr Laubholz angenommen", lobte Bleser.

Im konstruktiven Bereich wurde bislang aus technischen und ökonomischen Gründen fast ausschließlich Nadelholz eingesetzt. Mit wissenschaftlicher Unterstützung konnte das Unternehmen Pollmeier eine Verfahrenstechnologie entwickeln, die nahezu ohne Materialverluste dem Buchenholz zusätzliche Anwendungsmöglichkeiten erschließt.

"Die Möglichkeiten der Laubholzverwendung wurden bisher nicht voll ausgeschöpft. Da der Anteil der Fichte aufgrund des Klimawandels abnimmt, ist die "BauBuche" eine wertvolle Innovation.", so Bleser.

Hintergrund

Dabei sollen Lösungsansätze entwickelt und durch Förderung unterstützt werden. Ziel ist es, den Wert der heimischen Wälder für Gesellschaft, Umwelt, Klima, Wirtschaft und Eigentümer im Sinne nachfolgender Generationen zu erhalten und auszubauen. Das zweite Dialogforum mit dem Thema "Holz - Rohstoff der Zukunft" findet am 30.11/01.12.2015 in Berlin statt.

Wichtige Mitteilung

Der Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung

mehr lesen

Banner vom Bundespreis Zu gut für die Tonne 2017 - Bewerbungshinweis

Unternavigation aller Website-Bereiche