BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Ernährungssicherung in Zeiten der Urbanisierung: Global Forum for Food and Agriculture – die Berliner Welternährungskonferenz eröffnet

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Peter Bleser, gab den offiziellen Startschuss für das Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) – die Berliner Welternährungskonferenz 2016.

Das GFFA findet 2016 bereits zum 8. Mal statt und ist das weltweit größte Zusammentreffen von Agrarministern. Unter dem Titel "Wie ernähren wir die Städte? – Landwirtschaft und ländliche Räume in Zeiten von Urbanisierung" befassen sich die Teilnehmer der Konferenz in diesem Jahr mit der Frage: Welche Auswirkungen hat die Urbanisierung auf die Ernährungssicherung der Menschen weltweit?

In seinem Grußwort zum Auftakt der Veranstaltung unterstrich der Parlamentarische Staatssekretär Peter Bleser die zentrale Rolle der Landwirtschaft und der ländlichen Räume bei der Versorgung der Städte mit Nahrungsmitteln. "Nur eine produktive und nachhaltige Landwirtschaft wird die wachsenden Städte mit einer ausreichenden Menge an gesunden und vielfältigen Nahrungsmitteln versorgen können. Dazu müssen wir auf allen Ebenen besser werden: In kleinbäuerlichen Betrieben genauso wie in großen Unternehmen. Zugleich gelingt es damit, unterschiedliche Sichtweisen in Stadt und Land anzunähern", so Bleser.

Er lud die Teilnehmer ein, die verschiedenen Veranstaltungen des Forums für intensive Diskussionen zu nutzen.

Zum Programm des GFFA:

Insgesamt werden rund 2.000 Teilnehmer aus über 100 Ländern zur Berliner Welternährungskonferenz 2016 erwartet. Die Veranstaltung bringt Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammen und bietet damit eine ideale Plattform für den Austausch über zentrale Zukunftsfragen der globalen Land- und Ernährungswirtschaft.

Die Welternährungsorganisation FAO und die Europäische Kommission richten am Freitag zwei High Level Panels zur Ernährungssicherung in Städten und zum Spannungsfeld von Kooperation und Konkurrenz zwischen Städten und ländlichen Räumen aus. Am Samstag finden das Internationale GFFA-Podium und der Berliner Agrarministergipfel statt.

Zudem wird es insgesamt zehn Fachpodien geben. Im Fokus stehen Indien und China, zwei Länder, in denen das Thema Urbanisierung besonders relevant ist. "Moderne Landwirtschaft entwickeln – Gegensätze zwischen urbanen Zentren und ländlichen Gebieten in Indien überwinden" lautet der Titel des Fachpodiums, das am Donnerstag im Anschluss an die Auftaktveranstaltung um 15.30 Uhr stattfindet. Thema am Freitag ab 10 Uhr ist die "Moderne Landwirtschaft als Weg zur Harmonisierung von Stadt und Land in China": Bei beiden Fachpodien wird Staatssekretär Peter Bleser ein Grußwort sprechen.

Am Samstag eröffnet er die Kooperationsbörse. Dort stellen zwischen 9 und 15 Uhr Verbände, Unternehmen, Hochschulen und das BMEL sich und ihre internationalen Aktivitäten und Angebote im Agrar- und Ernährungssektor vor. Die Kooperationsbörse und die angegliederte Unternehmerlounge bieten Fachbesuchern und Ausstellern Raum und Gelegenheit für Dialog und Erfahrungsaustausch.

Im Rahmen der Kooperationsbörse werden der Parlamentarische Staatssekretär Bleser und der marokkanische Landwirtschaftsminister Aziz Akhannouch eine Gemeinsame Absichtserklärung zur Weiterführung des 2012 eingerichteten "Deutsch-Marokkanischen Exzellenzzentrums für Landwirtschaft" unterzeichnen. "Das Deutsch-Marokkanische Exzellenzzentrum für Landwirtschaft wird zu einem erfolgreichen Wissenstransfer beitragen. Mit Blick auf die weltweite Ernährungssicherung sind Kenntnisse in den Bereichen Ertragssteigerungen und Ressourcenschonung von besonderer Bedeutung", betonte der Staatssekretär.

Wichtige Mitteilung

Der Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung

mehr

Banner vom Bundespreis Zu gut für die Tonne 2017 - Bewerbungshinweis

Unternavigation aller Website-Bereiche