BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Schmidt: Mehr Perspektiven für Leben auf dem Land

Bundesregierung stärkt mit GAK-Erweiterung den ländlichen Raum

Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf des Vierten Gesetzes zur Änderung des Gesetzes über die Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK) beschlossen.

Dazu erklärt Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt:

"Mit dem neuen GAK-Gesetz erweitern wir das Förderspektrum von agrarbezogenen Maßnahmen auf Maßnahmen für die ländliche Entwicklung insgesamt. Durch die zusätzlichen Fördermöglichkeiten von Infrastruktur und Kleinstbetrieben werden wir die ländlichen Räume weiter voranbringen. Mein Ziel ist es, Perspektiven zu schaffen für die Menschen in ländlichen Regionen. Um gleichwertige Lebensverhältnisse zwischen Stadt und Land zu schaffen, brauchen wir gezielte Förderung auch dort, wo der Markt alleine es nicht richten kann. Diese Möglichkeiten haben wir mit dem neuen Gesetz geschaffen. Damit stärken wir erneut den ländlichen Raum.

Wir wollen uns auf die Maßnahmen konzentrieren, die für die Gesamtheit von Bedeutung sind. Im Fokus stehen Regionen, in denen der Einkauf, die Fahrt zur Schule oder der Arztbesuch zum echten Hürdenlauf werden. Wir werden dort ansetzen, wo die Wege besonders weit und beschwerlich sind und der demographische Wandel seine Spuren hinterlassen hat. Diese zusätzlichen Aufgaben benötigen zusätzliches Geld. Deshalb ist es gut und richtig, dass der Deutsche Bundestag die Investitionsmittel in diesem Jahr um 30 Millionen und in den Folgejahren um jeweils 60 Millionen Euro aufgestockt hat."

e

Wichtige Mitteilung

Bundespreis 2018 - Für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung

Jetzt Anmelden!

Aufruf zur Bewerbung zum Bundespreis 2018

Unternavigation aller Website-Bereiche