BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Flachsbarth: "Die Nutztierhaltung braucht Innovationen"

Die Parlamentarische Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth überreicht Management-Leitfäden zur Verbesserung der Schweinehaltung

Was kann helfen, das Risiko des Schwanzbeißens bei Schweinen zu reduzieren und wie lässt sich das Stallklima optimieren? Diesen Fragen sind in den letzten zwei Jahren 31 Schweinehaltungsbetriebe im Rahmen des Modell- und Demonstrationsvorhabens Tierschutz des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft nachgegangen.

Beraten wurden sie dabei durch die Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Die dabei entstandenen Management-Leitfäden überreichte die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Maria Flachsbarth, heute bei der internationalen Leitmesse EuroTier in Hannover an Berater der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und an Landwirte. Die Berater werden die Leitfäden künftig für ihre Arbeit und den Wissenstransfer auf den Betrieben nutzen.

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft erklärt:

"Die deutsche Tierhaltung steht heute vor großen Herausforderungen. Es geht dabei um Fragen des Umwelt-, des Klima- und des Tierschutzes. Zudem gilt es die Ressourceneffizienz und die Akzeptanz der Tierhaltung bei der Bevölkerung weiter zu verbessern. Deshalb braucht die Nutztierhaltung Innovationen. Mit dem Modell- und Demonstrationsvorhaben Tierschutz und den dabei entwickelten Management-Leitlinien tragen wir dazu bei, dass neueste Forschungsergebnisse und innovative Maßnahmen schnellstmöglich in die landwirtschaftliche Praxis gelangen."

Modell- und Demonstrationsvorhaben Tierschutz - Beratungsinitiativen

Die Beratungsinitiativen "Optimierung des Stallklimas in der Mastschweinehaltung" und "Prävention von Schwanzbeißen" sind zwei von acht innovativen Beratungskonzepten des Modell- und Demonstrationsvorhabens Tierschutz des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Der Projektträger ist die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. Innerhalb des Modell- und Demonstrationsvorhabens Tierschutz profitieren insgesamt rund 250 landwirtschaftliche Betriebe in den acht Beratungsinitiativen von einzelbetrieblicher und kostenloser Beratung.

Neben den Leitfäden aus den Beratungsinitiativen "Prävention von Schwanzbeißen beim Schwein" und "Optimierung des Stallklimas in der Mastschweinehaltung" können Leitfäden zu den Themen "Vermeidung von Federpicken in der Legehennenhaltung" und "Minimierung des Medikamenteneinsatzes" ab sofort auf www.mud-tierschutz.de heruntergeladen werden.

e

Wichtige Mitteilung

Bundespreis 2018 - Für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung

Jetzt Anmelden!

Aufruf zur Bewerbung zum Bundespreis 2018

Unternavigation aller Website-Bereiche