BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Schmidt: Bestehende Kooperation mit Israel fortführen

Bundesminister Schmidt unterzeichnet Absichtserklärung

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt ist vom 13. bis 14. März zu politischen Gesprächen nach Israel gereist. Im Rahmen des Treffens mit seinem Amtskollegen, dem israelischen Landwirtschaftsminister unterzeichneten die beiden Minister eine Absichtserklärung zur Fortführung der deutsch-israelischen Zusammenarbeit im Bereich des Veterinärwesens.

Bundesminister Christian Schmidt erklärt dazu: "Die Kooperation zwischen deutschen und israelischen Agrarforschungseinrichtungen zählt zu den Eckpfeilern unserer erfolgreichen Zusammenarbeit. Die Absichtserklärung bildet das Fundament für die Fortführung unserer langjährig bestehenden Kooperation im Veterinärbereich. Damit unterstützen wir Experten unserer beiden Länder die Verbreitung von gefährlichen Infektionskrankheiten bei Tieren weiter zu erforschen. Mein Ziel ist es, die künftige bilaterale Forschungszusammenarbeit mit Israel so zu gestalten, dass auch in Zukunft gemeinsam mit unseren israelischen Partnern innovative Lösungsansätze für zentrale Herausforderungen im Agrar- und Veterinärsektor erarbeitet werden können. Auch bei der Bewältigung zukünftiger Herausforderungen wie beispielsweise der Anpassung an den Klimawandel oder der Sicherung der Welternährung setzen wir gemeinsam auf Forschung und Innovation."

Hintergrund:

Israel ist für Deutschland ein wichtiger Partner – vor allem auch in den Sektoren der Agrar- und Ernährungswirtschaft. Die deutsch-israelische Zusammenarbeit im Bereich der Veterinär- und Agrarforschungszusammenarbeit ist durch zahlreiche gemeinsame Bemühungen gekennzeichnet. Aus dem bilateralen Regierungsabkommens zwischen der Bundesregierung (BMEL) und der Regierung des Staates Israel zur wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit im Bereich Agrar- und Ernährungsforschung von 2012 und der darauf basierenden Bekanntmachung sind insgesamt vier laufende Forschungsprojekte in den Bereichen Wassermanagement, dürrestressresistente Ackerkulturen und Anpassung agrarwirtschaftlicher Erzeugnisse an den Klimawandel hervorgegangen. Aufbauend auf einer auch im Veterinärbereich langjährig bestehenden Kooperation haben Bundesminister Schmidt und sein Amtskollege Ariel eine gemeinsame Absichtserklärung zur verstärkten Zusammenarbeit im Bereich des Veterinärwesens unterzeichnet, die vor allem auf den Schutz der Tiergesundheit vor Infektionskrankheiten (im Besonderen Tollwut und Neospora) in Israel abzielt. Insbesondere sollen Informationen über die grenzüberschreitende Verbreitung des Tollwutvirus gesammelt werden um die Bemühungen der Tollwutbekämpfung besser planen und anpassen zu können. Auch soll getestet werden, ob sich streunende Hunde mittels oraler Immunisierung schützen lassen. Darüber hinaus sollen Fortbildungen zur Diagnostik für palästinensisches Laborpersonal sowie Untersuchungen zur Epidemiologie und der Übertragung von Neospora durchgeführt werden. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft wird die Zusammenarbeit des Friedrich-Loeffler-Instituts und des Kimron Veterinary Institute mit rund 240.000 € fördern. Damit werden die Ergebnisse der Arbeit aus dem vorangegangenen gemeinsamen EU-geförderten Twinningprojekt „Stärkung der israelischen Kapazitäten im Bereich Veterinärdiagnostik“ vertieft.

Pressefoto

e

Wichtige Mitteilung

Bundespreis 2018 - Für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung

Jetzt Anmelden!

Aufruf zur Bewerbung zum Bundespreis 2018

Unternavigation aller Website-Bereiche