BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Bundesministerin Klöckner am Renderpult auf Bühne Bundesministerin Julia Klöckner eröffnete das 2. BZFE-Forum in Bonn, Quelle: BLE/Tobias Vollmer

Bundesministerin Julia Klöckner eröffnet das 2. BZfE-Forum in Bonn

Ich kann. Ich will. Ich werde! Ernährungskompetenz früh fördern, lebenslang begleiten – unter diesem Motto findet am 27. September das 2. BZfE-Forum in Bonn statt.

Ich kann, ich will, ich werde!

Der Schlüssel für Ernährungskompetenz liegt in der Ernährungsbildung. Wir müssen diese stärker in unterschiedlichen Lebensphasen denken. (Bundesministerin Julia Klöckner)

Die Fachkonferenz beschäftigt sich mit der Frage, wie sich Ernährungskompetenz im Alltag umsetzen lässt. Oft klafft zwischen dem Wissen und dem tatsächlichen Handeln eine Lücke. Die Umwelt hat ganz wesentlichen Einfluss auf das tatsächliche Essverhalten: Ganz gleich ob Vorbilder, Angebot in der Mittagspause oder Erziehung – zahlreiche Faktoren können es erschweren oder erleichtern, die richtige Entscheidung zu treffen.

Vom Wissen zum Handeln kommen

Das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) hatte deshalb mit dem Bundesministerium für Ernährung einen Wettbewerb durchgeführt, um neue Konzepte zu finden, die den Weg vom Wissen zum Handeln vereinfachen. Die Ergebnisse werden auf dem BZfE-Forum diskutiert.

Bundesministerin wirbt für Ernährungsbildung in allen Lebensphasen

Bundesministerin Julia Klöckner eröffnete die Veranstaltung mit einem klaren Appell: Ernährungsbildung muss in allen Lebensphasen – von der Schwangerschaft bis ins Alter- verankert sein und sich am Alltag orientieren. Ernährungsbildung, so die Ministerin, sei der Schlüssel für Lebenskompetenz und einen gesunden Lebensstil.

Stand:
27.09.18

Unternavigation aller Website-Bereiche