BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Sachstandsbericht: Obst, Gemüse, Pilze

Das Präsidium der Deutschen Lebensmittelkommission (DLMBK) hat sich darauf verständigt, über den Fortschritt der Beratungen zu den Leitsätzen, die im Fachausschuss zur Bearbeitung anstehen, auf der Homepage des Bundesernährungsministeriums wie folgt zu berichten:

Ausgangssituation

Die im Zuge der Reform überarbeitete Geschäftsordnung der DLMBK vom 20. Juni 2016 gibt vor (§ 7 Absatz 3), dass jeder Leitsatz mindestens einmal in jeder Berufungsperiode auf seine Aktualität überprüft und bei Bedarf aktualisiert werden soll. Die zweite Sitzung des Fachausschusses 5 "Obst, Gemüse, Pilze" nach dieser Reform fand im Juni 2018 statt. Entsprechend der Priorisierungen in der ersten Sitzung im November 2017 wurden in dieser zweitägigen Sitzung die Leitsätze für Pilze und Pilzerzeugnisse und die dazu vorliegenden Anträge mit Sachkundigen intensiv besprochen. Außerdem fasste der Fachausschuss den Beschluss, auf einer der folgenden Sitzungen einen Antrag zu "Smoothies" zu bearbeiten.

Ziele

Der Fachausschuss für „Obst, Gemüse, Pilze“ der DLMBK hat sich zum Ziel gesetzt, die Leitsätze für Pilze und Pilzerzeugnisse unter Hinzuziehung von Sachkundigen in einer Sitzung im November 2018 abschließend zu bearbeiten und dann in das weitere Anhörungsverfahren zu geben. Danach werden die Leitsätze für Obsterzeugnisse bearbeitet sowie das weitere Vorgehen zur Erstellung eines Leitsatzes für "Smoothies"“ besprochen werden.

Weitere Schritte

Nachdem vom Fachausschuss beschlossene Empfehlungen zur Änderung beziehungsweise zur Neufassung von Leitsätzen vorliegen, werden diese den beteiligten Kreisen zugeleitet, mit der Möglichkeit, Einwendungen mitzuteilen. Anschließend wird sich der Fachausschuss mit den Einwendungen befassen und eine Beschlussvorlage vorbereiten. Die Beschlussfassung erfolgt in einer Sitzung des Plenums.

Stand:
27.08.18

Zum Thema

Das Deutsche Lebensmittelbuch und die Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission

Logo der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission

Ein "Weizenvollkornbrötchen" besteht aus mindestens 90 Weizenvollkornerzeugnissen, ein "Erdbeereis" enthält mindestens 20 % Erdbeeren und "Tatar" ist zum Rohverzehr bestimmt.
All diese Beschreibungen und noch weitere von "Aachener Leberwurst" über "Kokosmakronen", "Ohrlappenpilz" bis zur "Zwiebelwurst" sind in Leitsätzen des Deutschen Lebensmittelbuches (DLMB) aufgeführt.

mehr: Das Deutsche Lebensmittelbuch und die Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission …

Pressemitteilungen

Auslegungshinweise zur LMIV

Publikationen

Kennzeichnung von Lebensmitteln - Die neuen Regelungen

Titelblatt: Flyer "Kennzeichnung von Lebensmitteln"

Das europäische Lebensmittelkennzeichnungsrecht sorgt für umfassende Verbraucherinformationen. Mit der Lebensmittel-Informationsverordnung der EU (LMIV), die seit 2014 EU-weit gilt, wurden diese Vorschriften nochmals verbessert. Seit dem 13. Dezember 2016 ist außerdem die Nährwertkennzeichnung auf vorverpackten Waren verpflichtend. Durch die neue Kennzeichnung erfahren Sie nun auch, wieviel Zucker oder Fett Ihre Lebensmittel enthalten.

Übrigens: Die LMIV gilt nicht für Privatpersonen, die nicht unternehmerisch im Lebensmittelbereich tätig sind. Ehrenamtliche Kuchenbäcker, die gelegentlich, etwa beim Kuchenbasar im Kindergarten, ihr Backwerk verkaufen, müssen keine Auflagen durch die neuen EU-Regeln beachten.

Links

Rechtsgrundlagen

Schlagworte

Unternavigation aller Website-Bereiche