BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Fachausschüsse und Leitsätze des Deutschen Lebensmittelbuches

Fachausschüsse und Leitsätze des Deutschen Lebensmittelbuches

In die DLMBK beruft das BMEL gleich viele Mitglieder aus den Bereichen Lebensmittelüberwachung, Wissenschaft, Verbraucherschaft und Lebensmittelwirtschaft. Sie arbeiten als unabhängiges Gremium.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) finanziert die Arbeit der Kommission, ist jedoch selbst nicht Mitglied und hat daher auch kein Stimmrecht.

In sieben produktbezogenen Fachausschüssen werden die Leitsätze ausgearbeitet und aktualisiert. Die Leitsätze sind keine Rechtsvorschriften, sondern ergänzen diese als antizpierte sachverständige Gutachten. Die Leitsätze werden von der DLMBK grundsätzlich einstimmig beschlossen und vom BMEL im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie veröffentlicht. Die Veröffentlichung kann aus rechtlichen oder fachlichen Gründen abgelehnt oder rückgängig gemacht werden.

Sekretariat der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission
beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
-Dienstsitz Berlin-
11055 Berlin
E-Mail: DLMBK@bmel.bund.de

Fachausschüsse und Leitsätze
Fachausschüsse der Deutschen Lebensmittelbuch-KommissionWelche Leitsätze bearbeitet der Fachausschuss?

Fachausschuss 1: "Fleisch und Fleischerzeugnisse"

Sachstandsbericht

Fleisch und Fleischerzeugnisse

Fachausschuss 2: "Fische und Fischerzeugnisse"

Weitere Informationen:

Sachstandsbericht

Fische, Krebs- und Weichtiere und Erzeugnisse daraus

Fachausschuss 3: "Fette/Öle, Feinkostsalate, Gewürze"

Weitere Informationen:

Sachstandsbericht zur 2. Sitzung des Fachausschusses 3 "Fette/Öle, Feinkostsalate Gewürze"

Speisefette und Speiseöle

Feinkostsalate

Gewürze und andere würzende Zutaten

Fachausschuss 4: "Getreideerzeugnisse, Kartoffelerzeugnisse, Ölsamenerzeugnisse"

Weitere Informationen:

Sachstandsbericht: Getreideerzeugnisse, Kartoffelerzeugnisse, Ölsamenerzeugnisse

Brot und Kleingebäck

Feine Backwaren

Teigwaren

Kartoffelerzeugnisse

Ölsamen und daraus hergestellte Massen und Süßwaren

Fachausschuss 5: "Obst, Gemüse, Pilze"

Weitere Information:
Sachstandsbericht: Obst, Gemüse, Pilze

Obsterzeugnisse

Gemüseerzeugnisse

Gemüsesaft und Gemüsenektar

Pilze und Pilzerzeugnisse

Fachausschuss 6: "Getränke"

Weitere Informationen:

Sachstandsbericht des Fachausschusses Nr. 6 "Getränke"

Fruchtsäfte

Erfrischungsgetränke

Weinähnliche und schaumweinähnliche Getränke

Tee, teeähnliche Erzeugnisse, deren Extrakte und Zubereitungen

Fachausschuss 7: "Speiseeis, Honig, Puddinge/Desserts"


Weitere Informationen:

Sachstandsbericht zur 7. Sitzung des Fachausschusses 7 "Honig, Speiseeis, Puddinge/Desserts"

Speiseeis und Speiseeishalberzeugnisse

Honig

Puddinge, andere süße Desserts und verwandte Erzeugnisse"

Temporärer Fachausschuss 8: "Leitsatzübergreifende Aufgaben"

Weitere Informationen:
Sachstandsbericht

Das Präsidium der DLMBK hat beschlossen, sich mit dem Thema "vegetarische und vegane Lebensmittel" zu befassen und hat dazu den in der Geschäftsordnung neu vorgesehenen, anlassbezogen tagenden Fachausschuss 8 "Leitsatzübergreifende Aufgaben" gebildet.

Zum Thema

Das Deutsche Lebensmittelbuch und die Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission

Logo der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission

Ein "Weizenvollkornbrötchen" besteht aus mindestens 90 Weizenvollkornerzeugnissen, ein "Erdbeereis" enthält mindestens 20 % Erdbeeren und "Tatar" ist zum Rohverzehr bestimmt.
All diese Beschreibungen und noch weitere von "Aachener Leberwurst" über "Kokosmakronen", "Ohrlappenpilz" bis zur "Zwiebelwurst" sind in Leitsätzen des Deutschen Lebensmittelbuches (DLMB) aufgeführt.

mehr: Das Deutsche Lebensmittelbuch und die Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission …

Pressemitteilungen

Auslegungshinweise zur LMIV

Publikationen

Kennzeichnung von Lebensmitteln - Die neuen Regelungen

Titelblatt: Flyer "Kennzeichnung von Lebensmitteln"

Das europäische Lebensmittelkennzeichnungsrecht sorgt für umfassende Verbraucherinformationen. Mit der Lebensmittel-Informationsverordnung der EU (LMIV), die seit 2014 EU-weit gilt, wurden diese Vorschriften nochmals verbessert. Seit dem 13. Dezember 2016 ist außerdem die Nährwertkennzeichnung auf vorverpackten Waren verpflichtend. Durch die neue Kennzeichnung erfahren Sie nun auch, wieviel Zucker oder Fett Ihre Lebensmittel enthalten.

Übrigens: Die LMIV gilt nicht für Privatpersonen, die nicht unternehmerisch im Lebensmittelbereich tätig sind. Ehrenamtliche Kuchenbäcker, die gelegentlich, etwa beim Kuchenbasar im Kindergarten, ihr Backwerk verkaufen, müssen keine Auflagen durch die neuen EU-Regeln beachten.

Links

Rechtsgrundlagen

Schlagworte

Unternavigation aller Website-Bereiche