BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Spargel - Ein saisonales Highlight

Heimischer Spargel hat jetzt Hochsaison. Bei den Verbrauchern ist das königliche Gemüse besonders gefragt: Der Pro-Kopf-Verbrauch von deutschem Spargel liegt bei 1,42 Kilogramm.

Aus heimischer Erzeugung ist der Spargel je nach Witterungsverlauf ab dem zeitigen Frühjahr verfügbar. Für die ganz ungeduldigen Genießer greifen die Anbauer zu besonderen Methoden, um die wärmeliebenden Pflanzen möglichst früh zum Austreiben zu bewegen, indem sie spezielle Abdeckfolien verwenden oder sogar den Boden beheizen. Neben dem weißen Spargel, der in Deutschland in der Verbrauchergunst dominiert, ist auch grüner und violetter Spargel im Angebot.

Regional im Trend

Lebensmittel aus der Region liegen schon seit einigen Jahren im Trend: Rund zwei Drittel der Verbraucher bevorzugen solche Produkte. Kurze Wege, bekannte Gesichter, transparente Herkunft - wer Lebensmittel direkt beim Bauern einkauft, der weiß, woher sein Essen kommt und wie es erzeugt wird. Gleichzeitig stärken die Verbraucher mit dem Einkauf beim Erzeuger die Wirtschaft in der Region.

Anbaufläche in Deutschland wächst

Spargel ist die Gemüseart mit der größten Anbaufläche in Deutschland - und diese wächst beständig: Im vergangenen Jahr haben rund 1800 Betriebe auf etwa 23.200 Hektar Spargel kultiviert. Die Erntemenge lag bei gut 130.000 Tonnen. Die größten Anbaugebiete Deutschlands befinden sich in Niedersachsen, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg. Jedes Anbaugebiet zeichnet sich durch die speziellen Anbaubedingungen durch einen ganz eigenen Geschmack aus.

Spargel hat nur kurz Saison

Traditionell endet die Spargelsaison am 24. Juni, dem Johannitag. Der Grund: Die Spargelpflanzen brauchen Ruhe. Denn mit dem Kappen der Spargelsprossen nimmt man ihnen die Möglichkeit, Energie zu produzieren. Und die brauchen sie, um im nächsten Jahr wieder kräftig zu wachsen. Ab dem 24. Juni dürfen die Sprossen ans Licht und Photosynthese betreiben. Die Pflanze ist dann grün, bildet Scheinblätter in Form schmaler Nadeln und kann bis zu zwei Meter hochwachsen. Aber bis dahin ist zum Glück noch etwas Zeit! In diesem Jahr sorgen günstige Witterungsbedingungen für ein reichliches Spargelangebot und damit auch günstige Verbraucherpreise.

Übrigens: Spargel ist nicht nur lecker, er ist auch gesund: Eine Portion (500 Gramm) deckt den täglichen Bedarf an Vitamin C und Folsäure zu über 100 Prozent, an Vitamin E zu 90 und an den Vitaminen B1 und B2 immerhin zu etwa 50 Prozent. Zudem enthält Spargel Kalium, Kalzium und Eisen sowie Asparaginsäure, Kaliumsalze und ätherische Öle, die gemeinsam die Nierentätigkeit fördern. Er besteht zu 94 Prozent aus Wasser, enthält kaum Fett und nur 20 Kilokalorien pro 100 Gramm - kurz: für Kalorienbewusste also ein Top-Gemüse.

Stand:
24.05.18

Unternavigation aller Website-Bereiche