BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Waren-Ausgabe in einer Ausgabestelle der Tafel in Berlin-Tempelhof Waren-Ausgabe in einer Ausgabestelle der Tafel in Berlin-Tempelhof, Quelle: Bundesverband Deutsche Tafel e.V./Dagmar Schwelle

BMEL fördert Integrationsprojekte der Tafeln mit 400.000 Euro

Lebensmittel retten und Flüchtlingen helfen – möglich machen das bundesweit die Tafeln. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unterstützt dieses Engagement bis 2019 mit knapp 400.000 Euro. Mit dem Geld startet der Bundesverband Deutsche Tafel das Projekt "Heimat-Tafel": Fachleute fördern und qualifizieren Ehrenamtliche, sich gegen die Verschwendung von Lebensmitteln einzusetzen und einen Beitrag zu Integration von Flüchtlingen und Asylsuchenden zu leisten.

Zu mehr als 200 Haupt- und Ehrenamtlichen der Tafeln sagte der Staatssekretär im Bundesernährungsministerium, Dr. Hermann Onko Aeikens, bei der Fachtagung "Flucht und Asyl" am 4. November 2016 in Berlin: "Lebensmittelretter sind Sie schon lange. Jetzt entwickeln Sie sich auch zu Flüchtlingshelfern und Heimatstiftern." Aeikens erinnerte daran, dass zu den etwa 1,5 Millionen Menschen, die die Tafeln regelmäßig mit Lebensmitteln versorgen, 2015 mehr als 200.000 Flüchtlinge dazugekommen seien. Der Staatssekretär ergänzte: "Ich bin daher sehr froh, dass das BMEL im Rahmen der Initiative 'Zu gut für Tonne!' dazu beitragen kann, dass Sie die neuen Herausforderungen bewältigen können."

Bis zu 15.000 Euro Förderung möglich

Darum geht es: In zehn Modellprojekten stärken Fachleute Tafel-Ehrenamtliche darin, Herausforderungen wie zu wenige Lebensmittel, Probleme bei der Verständigung und Berührungsängste zu meistern. Örtliche Tafel-Initiativen können sich bis zum 15. Januar 2017 mit ihren Projektideen bewerben. Pro Projekt ist eine Förderung von 15.000 Euro vorgesehen. Der Bundesverband richtet außerdem für drei Jahre eine Stelle für die Koordination der Flüchtlingsarbeit ein.

Der Bundesverband Deutsche Tafel ist von Anfang an Partner der BMEL-Initiative "Zu gut für die Tonne!". Gemeinsam mit Slow Food Deutschland und den Tafel finden inzwischen in 15 Städten Aktionstage gegen die Verschwendung von Lebensmitteln statt.

Stand:
04.11.16

Unternavigation aller Website-Bereiche