BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Frauen auf dem Land

Die Situation der Frauen in den ländlichen Räumen hat sich aufgrund des anhaltenden Strukturwandels in der Landwirtschaft und seiner Auswirkungen auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen der ländlichen Bevölkerung und durch ein geändertes Rollenverständnis der Frauen geändert.

Die Einkommenssituation vieler landwirtschaftlicher Betriebe in Deutschland – und dies gilt sicher auch europaweit – macht in vielen Fällen eine Neuorientierung der betrieblichen Entwicklung erforderlich.

Meist sind es die Frauen, die in der Erschließung zusätzlicher Einkommensquellen eine Zukunftsperspektive sehen und neue Wege einleiten.

"Frauen – aktiv für ländliche Regionen"

Die zukünftige ländliche Perspektive ist auch von der Initiative und der Einbindung engagierter Frauen geprägt. Deshalb standen die Frauen auch im Mittelpunkt des 8. Zukunftsforums Ländliche Entwicklung im Januar 2015.

mehr lesen

Durch ihr unternehmerisches Engagement sichern sie nicht nur das Familieneinkommen und die Existenz des landwirtschaftlichen Betriebes. Sie tragen auch dazu bei, die regionale Wirtschaftskraft zu stärken. Dies gilt in besonderem Maße für den ländlichen Tourismus, die Direktvermarktung, den Dienstleistungsbereich oder andere unternehmerische Initiativen.

Dabei werden vielfach auch neue Arbeitsplätze geschaffen. Frauen spielen in der ländlichen Entwicklung eine wesentliche Rolle, auch wenn dies in der Öffentlichkeit oft nicht bewusst wahrgenommen wird.

Landfrauenverbände

Für die Belange aller Frauen in den ländlichen Gebieten setzen sich die Landfrauenverbände gegenüber der Politik und der Gesellschaft ein. Als sehr wichtige Aufgabe sehen sie aber auch die persönliche und berufliche Weiterbildung der Frauen an. Eine fundierte und umfassende berufliche Qualifikation und kontinuierliche Weiterbildung ist ein grundlegendes Anliegen der Landfrauenverbände. Mit ihrer Arbeit leisten sie einen wesentlichen Beitrag für die wirtschaftliche und soziale Gestaltung der ländlichen Räume und verbessern die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Frauen.

Deutscher LandFrauenverband (dlv)

Der Deutsche LandFrauenverband vertritt bundesweit die Interessen aller Frauen und ihrer Familien im ländlichen Raum. Er hat ca. 550.000 Mitglieder in 22 Landes-Land-Frauenverbänden mit rund 430 Kreis- und mehr als 12.000 Ortsvereinen. Die Mitglieder sind sowohl in der Landwirtschaft als auch in anderen Berufen tätig.

Die Ziele des bundesweit größten Verbandes für Frauen, die auf dem Lande leben, sind:

  • Verbesserung der sozialen, wirtschaftlichen und rechtlichen Situation von Frauen,
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • gesellschaftliche Anerkennung der Arbeit in Haushalt und Familie,
  • Befähigung von Frauen zur Mitwirkung im öffentlichen Leben,
  • Befähigung zur Sicherung des Einkommens und der Lebensqualität der Familie im ländlichen Raum
  • Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität. Dazu gehören z.B.: Infrastruktur, Landwirtschaft, Arbeitsmarkt, Verkehrsanbindung, Umwelt und soziales Leben im Dorf.

Aktuelles Thema des Deutschen LandFrauenverbandes ist die Verbesserung der Ernährungssituation bei Kindern und Jugendlichen durch die Einführung des aid-Ernährungsführerscheins.

Zum Thema

Geschafft: Zukunft auf dem Land

Neue Impulse für ländliche Regionen, damit das Leben auf dem Land lebenswert bleibt – dafür macht sich das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) stark. Das Ziel: diese Regionen als eigenständige Lebens- und Wirtschaftsräume erhalten und bürgerschaftliches Engagement fördern.

mehr: Geschafft: Zukunft auf dem Land …

Bericht der Bundesregierung zur Entwicklung der ländlichen Räume 2016

Cover "Bericht der Bundesregierung zur Entwicklung der ländlichen Räume 2016"

Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland lebt in kleineren Städten oder Gemeinden auf dem Land. Ländliche Regionen sind attraktive Lebens-, Arbeits- und Erholungsorte. Viele Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche, darunter mittelständische Weltmarktführer, haben dort ihren Standort. Das alles gehört zum Leben auf dem Land – und darüber informiert der Bericht der Bundesregierung zur Entwicklung der ländlichen Räume umfassend.

Zukunft auf dem Land - Impulse für lebenswerte Regionen

Cover Broschüre "Zukunft auf dem Land"

Wir brauchen neue Impulse und eine konzentrierte Politik für die ländlichen Regionen. Dabei bleibt es wichtig, den Menschen, die sich für ein gutes Leben auf dem Land stark machen, zuzuhören.

In dieser Broschüre geht es daher auch um die Ergebnisse des Dialogs mit Bürgerinnen und Bürgern. Außerdem gibt es Informationen zu Förderprogrammen und Vorhaben, die ihre Wurzeln unter anderem im Bürgerdialog haben.

Ebenso Teil der Broschüre: Welche Gremien und Organisationen haben Aspekte des Lebens auf dem Land im Blick? Wo finden sich gute Beispiele für ehrenamtliches Engagement? Welche Förderprogramme gibt es für Gemeinden auf dem Land?

Ländliche Regionen verstehen

Startbild für das Video „Ländliche Regionen verstehen“

Immer mehr Menschen zieht es vom Land in die Stadt, viele Großstädte boomen. Haben wir also in Zukunft volle Städte und leere Dörfer? Was tut die Politik dafür, dass unsere Dörfer lebendig bleiben?

zum Video: Ländliche Regionen verstehen …

Logo

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat die Initiative ergriffen, die ländliche Entwicklung voranzubringen, damit ländliche Regionen heute wie in Zukunft vital und attraktiv bleiben.

mehr: …

Presse

Links

Schlagworte

Unternavigation aller Website-Bereiche