BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Soziale Projekte auf dem Bauernhof

Im ländlichen Raum gibt es eine Vielfalt an sozialen Projektinitiativen und Bildungsmaßnahmen für die landwirtschaftlichen Familien. Hier finden Sie soziale Projekte und Aktivitäten des BMEL auf dem Bauernhof.

Bundesinitiative "Lernort Bauernhof"

Mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche mit der Landwirtschaft vertraut zu machen, wurde vom (damaligen) BML ein Modellvorhaben (Dez. 2001 bis Nov. 2003) durchgeführt und ein Leitfaden erarbeitet. Der Leitfaden enthält methodische und pädagogische Vorschläge für landwirtschaftliche Betriebe und Lehrkräfte, um den "Lernort Bauernhof" als nachhaltiges Bildungsangebot attraktiv zu gestalten. Obgleich das Modellvorhaben abgeschlossen ist, arbeiten die im Projekt begonnenen Initiativen bundesweit überaus erfolgreich. Teilweise haben die Länder die damalige Initiative mit eigenen Länderprogrammen weiterentwickelt und bieten umfangreiche Qualifizierungsmaßnahmen und zusätzliche erlebnispädagogische Angebote an. Darüber hinaus hat sich auch eine Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) "Lernort Bauernhof", die vom BMEL bei der Durchführung von Informationsveranstaltungen finanziell unterstützt wird, als erfolgreiches Netzwerk gebildet. Die BAG "Lernort Bauernhof" war bereits mehrfach auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in der BMEL-Sonderschau in Halle 23a unter dem Aspekt "Bildungsangebot im Bereich der Landwirtschaft" erfolgreich vertreten.

Weitere Informationen:
www.lernenaufdembauernhof.de

Gut vernetzt - davon profitieren alle!

Modellvorhaben "Entwicklung einer Methode zum Aufbau eines regionalen Netzwerks von ländlichen Dienstleistern und landwirtschaftlichen Betrieben mit Werkstätten für behinderte Menschen als Beitrag zur Förderung der Entwicklung ländlicher Räume"

Ziel dieses Projektes war es, durch den beispielhaften Aufbau regionaler Netzwerke zwischen Werkstätten für behinderte Menschen und landwirtschaftlichen Unternehmen neue Einkommensmöglichkeiten für die Landwirtschaft und Arbeitsplätze für behinderte Menschen zu schaffen. Dabei wurde auch die Frage untersucht, ob und in welchem Umfang die Betreuung und Beschäftigung behinderter Menschen als soziales Dienstleistungsangebot für die Landwirtschaft in Betracht kommen kann. Landwirtschaftliche Betriebe bieten durch den engen Bezug zur Natur günstige Voraussetzungen für die Beschäftigung behinderter Menschen. Das Projekt (Laufzeit: Juli 2008 bis März 2011) fand an vier Standorten (Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Hessen, Thüringen) statt.
Anlässlich der Abschlussveranstaltung mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Peter Bleser am 5. September 2012 auf dem Antoniushof in Fulda wurde der Abschlussbericht vorgestellt.

Weitere Informationen:
Der Leitfaden zu diesem Modellvorhaben "Gut vernetzt - davon profitieren alle!" kann bei FiBL heruntergeladen bzw. bestellt werden:
https://shop.fibl.org/de/artikel/c/soziales/p/1591-modellvorhaben-gutvernetzt.html

FiBL Deutschland e.V.
Forschungsinstitut für biologischen Landbau
Postfach 90 01 63
60441 Frankfurt
info.deutschland@fibl.org

Zum Thema

Geschafft: Zukunft auf dem Land

Neue Impulse für ländliche Regionen, damit das Leben auf dem Land lebenswert bleibt – dafür macht sich das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) stark. Das Ziel: diese Regionen als eigenständige Lebens- und Wirtschaftsräume erhalten und bürgerschaftliches Engagement fördern.

mehr: Geschafft: Zukunft auf dem Land …

Bericht der Bundesregierung zur Entwicklung der ländlichen Räume 2016

Cover "Bericht der Bundesregierung zur Entwicklung der ländlichen Räume 2016"

Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland lebt in kleineren Städten oder Gemeinden auf dem Land. Ländliche Regionen sind attraktive Lebens-, Arbeits- und Erholungsorte. Viele Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche, darunter mittelständische Weltmarktführer, haben dort ihren Standort. Das alles gehört zum Leben auf dem Land – und darüber informiert der Bericht der Bundesregierung zur Entwicklung der ländlichen Räume umfassend.

Zukunft auf dem Land - Impulse für lebenswerte Regionen

Cover Broschüre "Zukunft auf dem Land"

Wir brauchen neue Impulse und eine konzentrierte Politik für die ländlichen Regionen. Dabei bleibt es wichtig, den Menschen, die sich für ein gutes Leben auf dem Land stark machen, zuzuhören.

In dieser Broschüre geht es daher auch um die Ergebnisse des Dialogs mit Bürgerinnen und Bürgern. Außerdem gibt es Informationen zu Förderprogrammen und Vorhaben, die ihre Wurzeln unter anderem im Bürgerdialog haben.

Ebenso Teil der Broschüre: Welche Gremien und Organisationen haben Aspekte des Lebens auf dem Land im Blick? Wo finden sich gute Beispiele für ehrenamtliches Engagement? Welche Förderprogramme gibt es für Gemeinden auf dem Land?

Ländliche Regionen verstehen

Startbild für das Video „Ländliche Regionen verstehen“

Immer mehr Menschen zieht es vom Land in die Stadt, viele Großstädte boomen. Haben wir also in Zukunft volle Städte und leere Dörfer? Was tut die Politik dafür, dass unsere Dörfer lebendig bleiben?

zum Video: Ländliche Regionen verstehen …

Logo

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat die Initiative ergriffen, die ländliche Entwicklung voranzubringen, damit ländliche Regionen heute wie in Zukunft vital und attraktiv bleiben.

mehr: …

Presse

Links

Schlagworte

Unternavigation aller Website-Bereiche