BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Kleiner Platz im Dorf, mit grüner Wiese, einem Klinkerhaus im Hintergrund sowie Bäumen und Hecken. Brachwitz: Die Gemeinde mit dem Ortsteil Friedrichsschwerz hat im Rahmen eines Dorfentwicklungsplans historische Gebäude mit einer zukunftsfähigen Nutzung verbunden und mit neu gestalteten Grünflächen die Aufenthaltsqualität in der Ortsmitte verbessert. Das Engagement der Bevölkerung und einzelner Wirtschaftsakteure setzt wichtige Impulse für die zukünftige Entwicklung, Quelle: ASG/Patrick Güllenbeck

Brachwitz: Engagierte gestalten den Wandel im Dorfkern

In Brachwitz, Saalekreis, mit dem Ortsteil Friedrichsschwerz, setzte schon 1992 ein umfassender Dorferneuerungsprozess ein. Bürgerinnen und Bürger fanden sich in einer Arbeitsgruppe Dorferneuerung zusammen und erstellten einen Leitfaden auf der Grundlage eines Dorfentwicklungsplans von Brachwitz. Dieser sah vor, ortsbildprägende private sowie öffentliche Gebäude durch eine zukunftsfähige Nutzung zu erhalten und damit die Gestaltung der Ortsmitte zu verbinden. Im Ortsteil ist man diesem eingeschlagenen Weg bis heute treu geblieben.

Freiwillige bringen mit langem Atem Projekte voran

Für die Fortführung der Projekte war die Werkstatt mit dem Titel „Ich wünsche mir für Brachwitz...“ von Bedeutung. Dabei hatten sich Engagierte zusammengefunden, um weiter an den Entwicklungszielen für ihren Ort zu arbeiten.

Auch der aus einer Elterninitiative entstandene Bürgerverein bringt die Entwicklung voran. Besonders bei der Umgestaltung des Platzes der Jugend engagierte sich der Verein und schuf einen "Mehrgenerationenplatz" mit neuen Sitzgelegenheiten, Spielgeräten und einem Barfußpfad. In dem sanierten Hauptgebäude der ehemaligen Domäne hat die Kita Platz gefunden. Außerdem sind eine Mehrzweckhalle mit Raum für Vereine und die Gemeinde entstanden.

Tourismus stärkt Angebote im Dorf

Logo Kerniges Dorf Quelle: ASG / Stadtplan 2509d, Urheber: Fiedels - Fotolia.com

In einem ehemaligen Vierseithof entstanden eine Pizzeria und eine Pension; in einem weiteren Hof mit Schafstall sind das "Café Scheune", Wohnungen sowie eine Keramik-Kunstwerkstatt entstanden und auch ein historisches Ausflugslokal an der Saale wurde als "Saale-Kiez" wiederbelebt. Der Betreiber übernahm auch die Felsenbühne als Veranstaltungsort und trägt damit zum kulturellen Leben bei.

Brachwitz ist ein gelungenes Beispiel für eine langfristige Dorfentwicklung, in der Gebäude erhalten und mit neu gestalteten Grünflächen die Aufenthaltsqualität in der Ortsmitte verbessert wurden.

Für die Fachjury im Wettbewerb “Kerniges Dorf!“ 2017 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ist Brachwitz damit der Sieger in der Kategorie "Kernig im Wandel: kleine Dörfer".

Stand:
10.01.18

Publikationen

Zukunft auf dem Land - Impulse für lebenswerte Regionen

Cover der Broschüre "Bundesprogramm Ländliche Entwicklung"

Wir brauchen neue Impulse und eine konzentrierte Politik für die ländlichen Regionen. Dabei bleibt es wichtig, den Menschen, die sich für ein gutes Leben auf dem Land stark machen, zuzuhören.

In dieser Broschüre geht es daher auch um die Ergebnisse des Dialogs mit Bürgerinnen und Bürgern. Außerdem gibt es Informationen zu Förderprogrammen und Vorhaben, die ihre Wurzeln unter anderem im Bürgerdialog haben.

Ebenso Teil der Broschüre: Welche Gremien und Organisationen haben Aspekte des Lebens auf dem Land im Blick? Wo finden sich gute Beispiele für ehrenamtliches Engagement? Welche Förderprogramme gibt es für Gemeinden auf dem Land?

Modellvorhaben Land(auf)Schwung - Regionen in Aktion

Cover der Broschüre "Modellvorhaben Land(auf)Schwung - Regionen in Aktion"

Das Modellvorhaben Land(auf)Schwung hat sich zum Ziel gesetzt, den demografischen Wandel aktiv zu gestalten, die regionale Wertschöpfung zu erhöhen und die Beschäftigung im ländlichen Raum zu sichern. Land(auf)Schwung bietet hierfür ein Experimentierfeld zur Erprobung neuer Lösungswege.

Soziale Dorfentwicklung

Titelbild des Flyers "Soziale Dorfentwicklung - Modellprojekte im Bundesprogramm Ländliche Entwicklung"

Um Dorfgemeinschaften bei der Gestaltung neuer Wege für ein soziales Miteinander zu unterstützen, fördert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Modell- und Demonstrationsvorhaben im Bereich "Soziale Dorfentwicklung". Ziel ist, innovative Lösungsansätze zu erproben und praxistaugliche Konzepte bundesweit bekannt zu machen.

Das Bewusstsein für die dörfliche Lebenskultur, der Erhalt des Charakters der ländlichen Gemeinden, die Einbindung verschiedener gesellschaftlicher Grupen und Generationen stehen im Zentrum der geförderten Projekte. Für eine erfolgreiche soziale Dorfentwicklung ist das aktive Mitwirken der im Ort lebenden Menschen unverzichtbar.

Die Förderung der Modellprojekte ist Teil des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE).

Mehrfunktionshäuser - alles unter einem Dach

Titelbild des Flyers "Alles unter einem Dach! Mehrfunktionshäuser Modellprojekte im Bundesprogramm Ländliche Entwicklung"

Um Dorfgemeinschaften bei der Errichtung von Mehrfunktionshäusern zu unterstützen und die Nahversorgung im ländlichen Raum zu sichern, fördert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Modell- und Demonstrationsvorhaben im Bereich "Regionalität und Mehrfunktionshäuser". Ziel ist, innovative Lösungsansätze zu erproben und praxistaugliche Konzepte bundesweit bekannt zu machen. Mehrfunktionshäuser vereinen zum Beispiel Dorfladen, Landarztpraxis, Pflegestützpunkt, Vereinstreffpunkt, Bücherei, Gemeindeamt, Café, Post oder Bank unter einem Dach. Auf diese Weise tragen sie zur Sicherung der Nahversorgung und lokaler Dienstleistungen auf dem Land bei. Gleichzeitig schaffen sich Dorfgemeinschaften mit Mehrfunktionshäusern einen Treffpunkt, der Begegnungen fördert und das tägliche Miteinander im Ort stärkt.

Die Förderung der Modellprojekte ist Teil des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE).

  • Leitfaden "Land(auf)Schwung"
  • Ländliche Entwicklung aktiv gestalten - Leitfaden zur integrierten ländlichen Entwicklung (PDF, 3 MB, barrierefrei)
  • Ländliche Regionen verstehen - Fakten und Hintergründe (PDF, 9 MB, barrierefrei)
  • Zum Thema

    Zukunftswerkstatt Land: Wie gestalten wir gemeinsam die Zukunft unserer Dörfer?
    Schwerpunkt: 
    Nachhaltige Landwirtschaft

    Rede des Bundesministers für Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt MdB zum Dialog im BMEL "Ländlische Räume" am 31. Mai 2017:

    mehr: Zukunftswerkstatt Land: Wie gestalten wir gemeinsam die Zukunft unserer Dörfer? …

    Logo

    Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat die Initiative ergriffen, die ländliche Entwicklung voranzubringen, damit ländliche Regionen heute wie in Zukunft vital und attraktiv bleiben.

    mehr: …

    Modellvorhaben LandZukunft

    Logo des Internetportals LandZukunft

    Mit dem Modelvorhaben LandZukunft wurden neue Wege in der ländlichen Entwicklung erprobt, mit denen auch andere Regionen dem demographischen Wandel trotzen und eine drohende Abwärtsspirale durchbrechen können.

    mehr: Modellvorhaben LandZukunft …

    Pressemitteilungen

    Unternavigation aller Website-Bereiche