BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Erfolgsgeschichten: Ehrenamt

Sieben Personen stehen im Halbkreis und legen, mit ausgestreckten Armen, als Zeichen von Gemeinschaft oder Verbundenheit ihre Hände aufeinander. Quelle: fotolia.com/William87

Freiwilliges Engagement ist ein zentraler Baustein, um das Leben in ländlich geprägten Regionen lebenswert zu gestalten und die vielfältigen Herausforderungen gemeinsam zu meistern.

14-Jährige geben Impulse im Landkreis Sigmaringen

Wie lassen sich Jugendliche dazu bewegen, die Entwicklung ihrer Gemeinde und das kulturelle Angebot in ihrer Region mitzugestalten? Der Landkreis Sigmaringen hat hierzu das Projekt "Jugend-Kultur-Engagement" auf den Weg gebracht, das junge Menschen gezielt einbindet.

So wurde eigens beim kreisweiten Verein für Präventionsarbeit eine zentrale Servicestelle für bürgerschaftliches Engagement und zur Förderung kultureller Vorhaben eingerichtet. Bei dieser Stelle werden fortan alle Maßnahmen koordiniert.

Die Servicestelle von "Jugend-Kultur-Engagement" startet Beteiligungsprozesse von Jugendlichen in den kleineren Kommunen des Landkreises Sigmaringen. Sie begleitet diese für circa ein Jahr und stimmt sich dabei eng mit dem Gemeinderat und dem Bürgermeister ab. Der Bürgermeister lädt alle 14-Jähringen seiner Gemeinde ein, zunächst ein Jahr lang in sogenannten "14er-Räten" zu erarbeiten. wie sich ihrer Meinung nach die Gemeinde weiter entwickeln soll. Sie werden dabei von qualifiziertem Personal begleitet. Ein Jahr lang wird das Projekt durch das Modellvorhaben Land(auf)Schwung unterstützt. Anschließend entscheidet die Gemeinde, ob sie das Beteiligungsmodell auf eigene Kosten weiterführen möchte. Bis auf eine Ausnahme haben sich bisher alle Gemeinden entschieden, die Jugendbeteiligung nach dem Projektjahr auf eigene Kosten weiterzuführen.

Das Vorhaben soll die Jugendlichen nicht nur dazu bewegen, sich in die Gemeinde einzubringen. Es soll auch jugendkulturelle Aktivitäten fördern. Neuartige jugendorientierte Kulturprojekte erhalten einen 80-prozentigen Zuschuss. Der Eigenanteil ist in Form von Ehrenamtseinsatz aufzubringen. Auf diesem Weg konnten schon einige neue Kulturformate entwickelt und dauerhaft etabliert werden. Gemeinsames Ziel dieser Aktivitäten ist es, die Bleibeperspektiven junger Menschen im Landkreis Sigmaringen zu verbessern.

Im 2500-Seelen-Ort Scheer haben es einige Jugendliche beispielsweise geschafft, die Gemeinde von ihrer Idee zur Gestaltung einer Freifläche im Ort zu überzeugen. Lange war sich der Stadtrat nicht einig, was mit dem ungenutzten, mehrere 1000 Quadratmeter großen Bereich an der Donau passieren soll. Der entscheidende Impuls kam dann von den jungen Engagierten aus dem 14er-Rat. Die Idee der Jugendlichen: Sie schlugen einen Naherholungsbereich mit Strand, Brücke zum gegenüberliegenden Sportplatz und Einbindung der vorhandenen Felsen als Kletterzone vor. Damit überzeugten sie den Stadtrat. Die Feinplanung für die Ausgestaltung des Bereichs ist in vollem Gange. Ein toller Erfolg für die Jugendlichen.

Weitere Informationen zum 14er-Rat in Scheer

"Jugend-Kultur-Engagement" ist ein Projekt des Modellvorhabens Land(auf)Schwung im Landkreis Sigmaringen. Mit Land(auf)Schwung und dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung setzt sich das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft dafür ein, dass ländliche Räume in Deutschland heute und in Zukunft attraktiv bleiben.

Stand:
31.08.18

Inhalt des Dossiers

Unternavigation aller Website-Bereiche