BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Zwei Auszeichnungen für Bundesprogramm-Projekt „Miteinander.Deersheim!“

Das vom Bundeslandwirtschaftsministerium geförderte Mehrfunktionshaus „Miteinander.Deersheim!“ erhält den Deutschen lokalen Nachhaltigkeitspreis und den Demografiepreis Sachsen-Anhalt. Damit wurde innerhalb kurzer Zeit zweimal eine Initiative ausgezeichnet, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, ein multifunktionales gemeinschaftliches Dorfzentrum in einem denkmalgeschützten Wirtschaftsgebäude einzurichten. „Miteinander.Deersheim!“ ist ein Leuchtturm-Projekt des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung. Kernstück ist der Dorfladen - eine Poststelle, ein Schneiderstübchen, ein Beratungsraum, eine Markthalle und vor allem ein Café wurden bereits eröffnet.

Der Deutsche lokale Nachhaltigkeitspreis „ZeitzeicheN“ wird auf dem Netzwerk21-Kongress verliehen. In diesem Jahr gab es gut 140 Wettbewerbsbeiträge aus Deutschland. „Miteinander.Deersheim!“ im Landkreis Harz erhält den mit 1.850 Euro dotierten Preis in der Kategorie "Nachhaltige Stadt-, Gemeinde- und Regionalentwicklung". Außerdem gewann das Projekt im November 2017 den 1. Preis in der Hauptkategorie „Verändern – Lebensfreude in Stadt und Land“ des Demografiepreises Sachsen-Anhalt. Die Sieger wurden mit jeweils 1.500 Euro honoriert.

Vier Fragen an Elke Selke, Projektleiterin von „Miteinander.Deersheim!“:

Herzlichen Glückwunsch zu diesen beiden Preisen. Wie wurde diese von der Dorfgemeinschaft aufgenommen und wohin sollen die Geldprämien fließen?
Die Deersheimer sind sehr stolz auf diese Auszeichnungen, denn sie bedeuten eine hohe Anerkennung. Damit hat das Projekt „Miteinander.Deersheim!“ noch mehr Ausstrahlung als bisher. Das Geld fließt in die Wärmedämmung, denn da ist eine Optimierung dringend notwendig. Ziel ist es, die Betriebskosten zu reduzieren - schließlich sollen es die Gäste im Café warm und gemütlich haben.

Welche Einrichtungen des Mehrfunktionshauses werden bereits genutzt?
Es gibt einen Laden mit Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs und einem großen Teil regionaler Produkte – das ist unser Dorfladen. Das Café ist ein beliebter Treffpunkt und Kommunikationsort und es wird mindestens einmal im Monat zu einem Bildungsort umfunktioniert. Dann finden dort Vorträge, Buchlesungen oder Reiseberichte statt. Kostenloses W-LAN im Laden macht das Café auch zu einem beliebten Treffpunkt für junge Leute.

Mehr zum Projekt: Die Erfolgsgeschichte "Dorfladen Deersheim"

Mehr als nur ein Dorfladen – vom Gutshof zum Mehrfunktionshaus

Die Poststelle wird sehr gut angenommen, nicht nur in der Weihnachtszeit. Ein Beratungsraum wird für Bastel- und Handarbeitsseminare sowie für die Beratung anderer Initiativen genutzt. Immer wieder kommen Interessierte aus anderen Dörfern nach Deersheim, um sich zu informieren, wie es möglich ist, dass Landgemeinden trotz Bevölkerungsschwunds überleben können. Das Schneiderstübchen und eine Markthalle, in der etwa sechs Mal im Jahr ehrenamtlich Flohmärkte und Themenmärkte organisiert werden, komplettieren das Angebot.

Wann wurde der Dorfladen eröffnet und wie werden die Angebote angenommen?
Der Dorfladen wurde im November 2016 eröffnet. Die Initiatoren sind zufrieden, denn alle Ausgaben für Wareneinkauf, Personal- und Betriebskosten, Gebühren und Abgaben sowie noch offene Rechnungen aus der Bauphase können durch die Einnahmen des Ladens erwirtschaftet werden. Zu den Einkünften aus dem Laden und Café kommen Einnahmen aus den Themenmärkten und Vortragsveranstaltungen sowie Mieteinnahmen hinzu. Gleichzeitig gibt es immer wieder private Spenden, um den Laden zu unterstützen, in den täglich etwa 100 Kunden kommen. Zusätzlich werden das Café und auch der Beratungsraum oft von Familien und verschiedenen Gruppen genutzt. Es ist „unser Dorfladen“ – schließlich haben viele Deersheimer mit großem Engagement dazu beigetragen, dass aus der Dorfladenidee Wirklichkeit geworden ist.

Was sind die nächsten Schritte?
Wir wollen das regionale Angebot erweitern und auch eigene Produkte herstellen. Um dies zu erreichen, hat die Genossenschaft eine Förderung zum Ausbau einer noch vorhandenen Baureserve gestellt. Hier sollen eine Küche und ein Seminarraum entstehen. Mit Koch- und Backseminaren sowie Vorträgen zur gesunden Ernährung wird das Bildungsangebot im Dorfladen erweitert.

Stand:
12.12.17

Unternavigation aller Website-Bereiche