BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

An einer weißen Wand hängen drei Fotos, eine Frau sieht sie sich an. Im Bildvordergrund stehen zwei Frauen und ein Mann und unterhalten sich. Eröffnung der Fotoausstellung, Quelle: Dirk Stegmann

Fotodokumentation setzt ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit ins Bild

Weiteres Förderprojekt der "500 LandInitiativen" ist verwirklicht

Die Foto- und Filmdokumentation "Angekommen! Wege zur Integration in Enger" illustriert anschaulich die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit in der ostwestfälischen Stadt Enger und vor allem die daraus entstandenen Freundschaften. Mit diesem Vorhaben hatte sich die ehrenamtliche Flüchtlingsinitiative "Willkommen" um Fördermittel aus dem Programm "500 LandInitiativen" des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL) beworben und 9.904 Euro für dessen Umsetzung erhalten.

Förderung ehrenamtlicher Flüchtlingsarbeit

Ehrenamtliches Engagement auf dem Land zur Unterstützung der Integration von Flüchtlingen ist vielseitig, bunt und voller Pläne. Mit dem bundesweiten Programm "500 LandInitiativen" leistet das BMEL gezielte Unterstützung dabei. Mehr als 700 Initiativen, die sich für die nachhaltige Integration geflüchteter Menschen im ländlichen Raum einsetzen, erhielten dazu Fördermittel aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung.

Aus Paten werden Freunde

Seit Anfang 2015 unterstützt die Initiative "Willkommen" Flüchtlinge in Engers bei der Integration und fördert ein respektvolles Zusammenleben aller Einwohner. Um die breite Öffentlichkeit umfangreich über die Flüchtlingsarbeit der Initiative zu informieren und weitere Ehrenamtliche für die Mitwirkung zu gewinnen, entstand das Foto- und Filmprojekt. Sieben Tandems aus Ehrenamtlichen und Geflüchteten erzählen in der Ausstellung "Angekommen! Wege zur Integration in Enger", wie sie zueinander gefunden haben und ihr Leben dadurch bereichert wurde. Das Projekt umfasst eine Fotoausstellung sowie eine Broschüre und einen Kurzfilm.

Einen Bericht von der Eröffnungsveranstaltung der Ausstellung finden Sie hier.

Stand:
05.06.18

Zum Thema

Logo

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat die Initiative ergriffen, die ländliche Entwicklung voranzubringen, damit ländliche Regionen heute wie in Zukunft vital und attraktiv bleiben.

mehr: …

Bund und Länder: Nationale Förderinstrumente

Flagge mit allen Bundesländern

In Deutschland ist die Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK) das Hauptinstrument der nationalen Agrarstrukturförderung sowie der Förderung vitaler ländliche Räume und bildet den inhaltlichen und finanziellen Kern vieler Länderprogramme.

mehr: Bund und Länder: Nationale Förderinstrumente …

Entwicklung des ländlichen Raumes 2014 - 2020

Dorf in einem Tal

Die EU-Politik zur ländlichen Entwicklung wurde laufend weiterentwickelt, um dem Wandel in ländlichen Regionen und den neuen Herausforderungen Rechnung zu tragen. Eine Partnerschaftsvereinbarung zwischen der Europäischen Kommission und Deutschland beschreibt die Ziele der Förderperiode 2014 - 2020.

mehr: Entwicklung des ländlichen Raumes 2014 - 2020 …

Presse

Presse

Bundesministerin Julia Klöckner: "Roboter, Drohnen, Satelliten - ich werde digitale Experimentierfelder auf landwirtschaftlichen Betrieben fördern."

Bundesministerin gibt Startschuss für digitale Testfelder in den ländlichen Räumen und stellt im kommenden Jahr 15 Millionen Euro unter anderem dafür bereit. Weitere 45 Millionen Euro sollen bis zum Jahr 2022 folgen.

Wie können digitale Techniken in den grünen Berufen optimal zum Schutz der Umwelt, des Tierwohls, der Biodiversität und zur Arbeitserleichterung der Landwirte eingesetzt werden? Das soll mit Hilfe so genannter digitaler Experimentierfelder auf landwirtschaftlichen Betrieben und in den ländlichen Räumen in Pilotprojekten getestet und Probleme wie Datenschnittstellen, Fragen nach Standardsetzungen, Kompatibilität und Datenplattformen untersucht und gelöst werden.

mehr: Bundesministerin Julia Klöckner: "Roboter, Drohnen, Satelliten - ich werde digitale Experimentierfelder auf landwirtschaftlichen Betrieben fördern." …

Bundesministerin Julia Klöckner: "Wir fördern den Standortfaktor Ehrenamt."

Bundesministerin Klöckner steht mit Ehrenamtlichen für der Freiwilligen Feuerwehr in Bornich, sie halten die drei Schilder hoch "Engagement", "macht" "stark!"

Ministerin informierte sich bei Rundgang in der Ortsgemeinde Bornich über ehrenamtliches Engagement - übergibt Förderbescheid über 200.000 Euro

Im Rahmen der "Woche des bürgerschaftlichen Engagements" besuchte die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, am Montag die Loreleygemeinde Bornich in Rheinland-Pfalz.

mehr: Bundesministerin Julia Klöckner: "Wir fördern den Standortfaktor Ehrenamt." …

Gemeinsam für gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Deutschland

Dorf umgeben von Feldern und Wiesen aus der Vogelperspektive

Das Bundeskabinett hat heute die Einsetzung der Kommission "Gleichwertige Lebensverhältnisse" beschlossen. Sie soll konkrete Vorschläge erarbeiten, wie in Zukunft Ressourcen und Möglichkeiten für alle in Deutschland lebenden Menschen gerecht verteilt werden können.

mehr: Gemeinsam für gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Deutschland …

Links

Publikationen

Unternavigation aller Website-Bereiche