BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Umzäunte Wiese vor einem Wald Quelle: pokki - Fotolia.com

Schwerpunktthema: "Tourismus in ländlichen Räumen"

Neue Ausgabe der LandInForm erschienen

Entspannung, Entschleunigung, aber auch Unternehmungen und Kultur – all das und noch viel mehr ist in ländlichen Regionen zu finden. Besucher aus städtischen Gebieten schätzen gerade diese Eigenschaften in ihrem Urlaub und verreisen daher gerne auch vermehrt innerdeutsch.

Welche Chancen der Tourismus für die Entwicklung ländlicher Räume bietet und welche Voraussetzungen dafür vorhanden sein müssen, ist in der neuen Ausgabe der Zeitschrift „LandInForm“ zu lesen.

Die Zeitschrift der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) erscheint viermal jährlich. Außerdem gibt es eine Reihe von Sonderausgaben mit dem Titel "LandInForm Spezial".

Alle Ausgaben sind auf der Webseite der DVS kostenfrei online einsehbar und überwiegend in gedruckter Form bestellbar.

Stand:
20.06.17

Zum Thema

Logo

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat die Initiative ergriffen, die ländliche Entwicklung voranzubringen, damit ländliche Regionen heute wie in Zukunft vital und attraktiv bleiben.

mehr: …

Interaktive Deutschlandkarten

Infografiken für den Ländlichen Raum

Etwa 90 Prozent der Fläche Deutschlands zählen zum ländlichen Raum. In Dörfern, Gemeinden und Städten auf dem Land leben mehr als die Hälfte der Einwohner. Gehen Sie mit elf interaktiven Infokarten auf Entdeckungsreise und öffnen Sie Ihren Blick für Themen, die das Land bewegen.

mehr: Interaktive Deutschlandkarten …

Bund und Länder: Nationale Förderinstrumente

Flagge mit allen Bundesländern

In Deutschland ist die Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK) das Hauptinstrument der nationalen Agrarstrukturförderung sowie der Förderung vitaler ländliche Räume und bildet den inhaltlichen und finanziellen Kern vieler Länderprogramme.

mehr: Bund und Länder: Nationale Förderinstrumente …

Entwicklung des ländlichen Raumes 2014 - 2020

Dorf in einem Tal

Die EU-Politik zur ländlichen Entwicklung wurde laufend weiterentwickelt, um dem Wandel in ländlichen Regionen und den neuen Herausforderungen Rechnung zu tragen. Eine Partnerschaftsvereinbarung zwischen der Europäischen Kommission und Deutschland beschreibt die Ziele der Förderperiode 2014 - 2020.

mehr: Entwicklung des ländlichen Raumes 2014 - 2020 …

Presse

Presse

100 Tage Bilanz der Landwirtschaftsministerin: Gesunde Ernährung, mehr Tierwohl, Digitalisierung

Bundesministerin Klöckner vor dem Mikrofon auf der Pressekonferenz

Am heutigen Dienstag hat die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, ihre 100 Tage Bilanz vorgelegt und elf Themenschwerpunkte hervorgehoben.

mehr: 100 Tage Bilanz der Landwirtschaftsministerin: Gesunde Ernährung, mehr Tierwohl, Digitalisierung …

"Kraftzentren brauchen Innovation. Wir machen das Land digital!"

Chancen der Digitalisierung im ländlichen Raum nutzen

Bundesministerin Julia Klöckner hat heute die Digital-Konferenz unter dem Motto „Wir sehen Land.Digital“ eröffnet, die das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gemeinsam mit dem Deutschen Landkreistag (DLT) und dem Fraunhofer Institut IESE (Institut für Experimentelles Software Engineering) veranstaltet.

mehr: "Kraftzentren brauchen Innovation. Wir machen das Land digital!" …

Kompetenzzentrum für Wald und Holz: BMEL stärkt die ländlichen Räume

Holz gestapelt im Wald

Organisationseinheit innerhalb der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) in Mecklenburg-Vorpommern

Dazu erklärt die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner:

mehr: Kompetenzzentrum für Wald und Holz: BMEL stärkt die ländlichen Räume …

Links

Publikationen

Zukunft auf dem Land - Impulse für lebenswerte Regionen

Cover Broschüre "Zukunft auf dem Land"

Wir brauchen neue Impulse und eine konzentrierte Politik für die ländlichen Regionen. Dabei bleibt es wichtig, den Menschen, die sich für ein gutes Leben auf dem Land stark machen, zuzuhören.

In dieser Broschüre geht es daher auch um die Ergebnisse des Dialogs mit Bürgerinnen und Bürgern. Außerdem gibt es Informationen zu Förderprogrammen und Vorhaben, die ihre Wurzeln unter anderem im Bürgerdialog haben.

Ebenso Teil der Broschüre: Welche Gremien und Organisationen haben Aspekte des Lebens auf dem Land im Blick? Wo finden sich gute Beispiele für ehrenamtliches Engagement? Welche Förderprogramme gibt es für Gemeinden auf dem Land?

Weitere Publikationen

Unternavigation aller Website-Bereiche