BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Bundesministerin Klöckner steht mit Ehrenamtlichen aus der Gemeinde auf der Treppe vor dem Rathaus Bundesministerin Julia Klöckner besucht die Gemeinde Bornich anlässlich des Thementages "Engagement im ländlichen Raum" im Rahmen der "Woche des Bürgerschaftlichen Engagements" des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement., Quelle: BMEL/Ute Grabowsky/photothek.net

Thementag: Engagement im ländlichen Raum

Woche des bürgerschaftlichen Engagements

Bundesministerin Julia Klöckner hat im Rahmen der Woche des bürgerschaftlichen Engagements allen ehrenamtlich Aktiven im ländlichen Raum ihren besonderen Dank ausgesprochen. "Das Herz des Engagements schlägt auf dem Land", sagte Klöckner beim Thementag "Engagement im ländlichen Raum" am 17. September in Bornich (Rheinland-Pfalz). Sie hatte die Patenschaft für den Thementag übernommen.

"Diese Engagementwoche ist eine Chance zu zeigen, dass das Herz des Engagements auf dem Land schlägt!" Julia Klöckner

Der Thementag fand im Rahmen der "Woche des bürgerschaftlichen Engagements"(4.-23. September2018) statt. "Die Engagementwoche macht sichtbar, wie viele Menschen landauf landab ehrenamtlich aktiv sind, und wie vielfältig Engagement in Deutschland ist!", sagte die Ministerin. Bundesweit präsentieren Vereine, Initiativen und Gruppen in dieser Woche Projekte und phantasievolle Aktionen unter dem Motto "Engagement macht stark!"

Video zur App MeinDorf 55+

mehr: Video zur App MeinDorf 55+ …

Wie steht es um das Engagement auf dem Land?

Wie steht es um das Engagement auf dem Land? Diese Frage stand im Mittelpunkt des Thementags "Engagement im ländlichen Raum" am 17. September 2018, zu dem Bundesministerin Julia Klöckner in die Loreleygemeinde Bornich gereist ist. Dort informierte sie sich bei einem Ortsrundgang über das Vereinsleben und die Rahmenbedingungen für Engagement. Sie übergab zudem bei ihrem Besuch einen Förderbescheid des BMEL-Modellvorhabens Land.Digital für die Weiterentwicklung der App "Mein Dorf 55 plus". Mit dieser können sich Senioren im Rhein-Lahn-Kreis vernetzen und gemeinsam aktiv werden.


Besondere Herausforderungen auf dem Land

Freiwilliges Engagement ist ein zentraler Baustein, um das Leben in ländlich geprägten Regionen lebenswert zu gestalten. Wie das gelingt, dafür gibt es quer durch die Republik viele gute Beispiele. Stellvertretend für all diese fand in der Loreleygemeinde Bornich die zentrale Veranstaltung zum Thementag "Engagement in ländlichen Räumen“ statt. Sie wurde vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gemeinsam mit dem Bundesnetzwerk Bürgerliches Engagement (BBE) gestaltet.

Klöckner will Ehrenamt auf dem Land weiter stärken

"Wer sich engagiert - egal ob zum Beispiel im Sportverein, bei der Kirche, der Feuerwehr, einem Rettungsdienst, als Landfrau oder in der Landjugend - der kann aktiv gestalten, der hat teil am Leben. Der wird sich nicht abgehängt fühlen. Deshalb will ich das Engagement stärken, damit der Ländliche Raum weiter Kraftzentrum unseres Landes bleibt", betonte Klöckner.

Vernetzung ist wichtig

Das BMEL will daher auch weiter innovative Projekte für gutes Leben auf dem Land unterstützten - mit einem Schwerpunkt auf dem ehrenamtlichen Engagement. Klöckner: "Leider sind immer mehr Vereine in der misslichen Lage nur mühsam Vorsitzende zu finden. Rechtliche Fragen rund um Haftung und Finanzen, Versicherung oder Datenschutz schrecken viel ab. Da will ich ansetzen und dem Ehrenamt ein Hauptamt zur Seite stellen."
Zugleich sei Vernetzung wichtig. "Auch dafür ist die Woche des bürgerschaftlichen Engagements eine so wundervolle Erfindung", unterstrich Klöckner.

Hintergrund:

Das BBE würdigt seit 2004 mit der Kampagne "Engagement macht stark! den Einsatz der über 30 Millionen freiwillig engagierten Menschen in Deutschland. Seit 2011 werden während der Aktionswoche drei inhaltliche Schwerpunkte mit Thementagen gesetzt. Der Thementag "Engagement im ländlichen Raum" bildete in diesem Jahr den Auftakt. Es folgten der Thementag "Digitales Engagement" (19.09.2018) und "Zivilgesellschaft in Europa" (21.9.2018).

Neugierig geworden?

Mehr zur Woche des bürgerschaftlichen Engagements finden Sie hier

Stand:
14.09.18

Zum Thema

Logo

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat die Initiative ergriffen, die ländliche Entwicklung voranzubringen, damit ländliche Regionen heute wie in Zukunft vital und attraktiv bleiben.

mehr: …

Bund und Länder: Nationale Förderinstrumente

Flagge mit allen Bundesländern

In Deutschland ist die Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK) das Hauptinstrument der nationalen Agrarstrukturförderung sowie der Förderung vitaler ländliche Räume und bildet den inhaltlichen und finanziellen Kern vieler Länderprogramme.

mehr: Bund und Länder: Nationale Förderinstrumente …

Entwicklung des ländlichen Raumes 2014 - 2020

Dorf in einem Tal

Die EU-Politik zur ländlichen Entwicklung wurde laufend weiterentwickelt, um dem Wandel in ländlichen Regionen und den neuen Herausforderungen Rechnung zu tragen. Eine Partnerschaftsvereinbarung zwischen der Europäischen Kommission und Deutschland beschreibt die Ziele der Förderperiode 2014 - 2020.

mehr: Entwicklung des ländlichen Raumes 2014 - 2020 …

Presse

Presse

Bundesministerin Klöckner: "Mit unserer Forschungsförderung sorgen wir für wirksamen Schutz der Insekten."

Gruppenfoto

Bundesministerin Klöckner übergibt 5,6 Millionen Euro für Projekte zum Insektenschutz

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, übergibt heute im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Förderbescheide für ein Verbundvorhaben sowie ein Einzelvorhaben zum Insektenschutz. Die Förderung beträgt 5,6 Millionen Euro und erfolgt im Rahmen des Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe.

mehr: Bundesministerin Klöckner: "Mit unserer Forschungsförderung sorgen wir für wirksamen Schutz der Insekten." …

Auftaktsitzung der Kommission "Gleichwertige Lebensverhältnisse"

Gruppenfoto

Die Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ hat heute ihre Arbeit aufgenommen. Unter dem Vorsitz des Bundesministers des Innern, für Bau und Heimat, Horst Seehofer, sowie dem Co-Vorsitz der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, und der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Franziska Giffey traf sich die Kommission zur konstituierenden Sitzung. Auch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel nahm an der Auftaktsitzung teil.

mehr: Auftaktsitzung der Kommission "Gleichwertige Lebensverhältnisse" …

Links

Publikationen

Unternavigation aller Website-Bereiche