BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

GAK-Rahmenplan nach Förderbereichen, Maßnahmengruppen und Maßnahmen ab 2019

Der Planungsausschuss für Agrarstruktur und Küstenschutz (PLANAK) hat in seiner Sitzung am 27.November 2018 unter dem Vorsitz von Bundesministerin Klöckner die Förderungsgrundsätze für den Rahmenplan 2019 bis 2022 beschlossen.

Der für die Jahre 2019 bis 2022 fortgeschriebene Rahmenplan hat im Vergleich zum Rahmenplan 2018 bis 2021 zahlreiche Änderungen und Erweiterungen erfahren.

Förderbereich 1: Integrierte ländliche Entwicklung:
- Einführung eines Regionalbudgets in Höhe von bis zu 200.000 Euro (unter 10.0) erweitert. Damit kann über mehrere Kleinprojekte von jeweils bis zu 20.000 Euro eine aktive und eigenverantwortliche ländliche Entwicklung in den Kommunen stärker unterstützt werden.
- Verbesserung der Förderung bürgerschaftlichen Engagements (unter 4.0 und 5.0)
- Förderung von Mehrfunktionshäuser sowie Räume zur gemeinschaftlichen Nutzung sog. „Co-Working Spaces“ (unter 4.2.1 d)
- Förderung digitaler Anwendungen in der Dorfentwicklung (unter 4.2.1 l)
- Verbesserung der Breitbandförderung (unter 7.0). Die bisherige Förderhöchstgrenze von 500.000 Euro pro Maßnahme wird aufgehoben und die Förderung kann zukünftig in Gebieten erfolgen, die mit weniger als 30 MBit/s (vorher 16 Mbit/s) versorgt sind.

Förderbereich 2: Förderung landwirtschaftlicher Betriebe
- Verlängerung der Maschinenförderung (Maschinen und Geräte der Außenwirtschaft mit dem Ziel einer deutlichen Minderung der Umweltbelastung) um ein Jahr bis Ende 2020 (unter A. 1.2.1 e)).
- Neu in die Förderung aufgenommen wurden Lagerräume für Grobfutter bei besonders tiergerechten oder standortangepassten Produktionsverfahren (unter A. 1.2.1 g)
- Klarstellung, dass vereinfachte Investitionskonzepte für kleinere Investitionsvorhaben (bis 150.000 Euro) genutzt werden können (unter A. 1.4.1).
- Erhöhung des maximal förderfähigen Investitionsvolumens von 2 auf 3 Mio. Euro (unter A. 1.5.1).
- Verbesserung der Förderung von Um- und Anbaumaßnahmen in bestehenden Stallbauten für Sauen und Rinder in Anbindehaltung wurde eine neue Teilmaßnahme (unter A. 1.5.5).
- Zur Anpassung an den Klimawandel und zur Minderung der Emissionen bis zu 20 Prozent höhere Zuschüsse für Investitionen bei der Lagerung von flüssigen Wirtschaftsdüngern geben (unter A. 1.5.6).

Förderbereich 4: Markt- und standortangepasste sowie umweltgerechte Landbewirtschaftung einschließlich Vertragsnaturschutz und Landschaftspflege (MSUL)
- Erweiterung der Förderung des nicht-produktiven investiven Naturschutzes (unter H.) um Lebensstätten geschützter oder gefährdeter Arten der Agrarlandschaft.

Förderbereich 5: Forsten
- Neu in die Förderung aufgenommen wurden Maßnahmen des Vertragsnaturschutzes im Wald (unter E.).
- Ebenfalls neu aufgenommen wurden Maßnahmen zur Bewältigung der durch Extremwetterereignisse verursachten Folgen im Wald (unter F.).

Förderbereich 7: Wasserwirtschaftliche Maßnahmen
- Verlängerung der überbetrieblichen Beregnung (unter 2.2.1 c) und d) um 4 weitere Jahre

Beschlossen wurde der Sonderrahmenplan „Förderung der ländlichen Entwicklung“. Über den Sonderrahmenplan stehen den Ländern 2019 zusätzliche Bundesmittel in Höhe von 150 Millionen Euro für Maßnahmen des Förderbereichs der Integrierten ländlichen Entwicklung zur Verfügung.

Förderbereich 1: Integrierte ländliche Entwicklung

1.0 Integrierte ländliche Entwicklungskonzepte

2.0 Pläne für die Entwicklung ländlicher Gemeinden 

3.0 Regionalmanagement

4.0 Dorfentwicklung

5.0 Dem ländlichen Charakter angepasste Infrastrukturmaßnahmen 

6.0 Neuordnung des ländlichen Grundbesitzes und Gestaltung des ländlichen Raumes

7.0 Breitbandversorgung ländlicher Räume

8.0 Kleinstunternehmen der Grundversorgung

9.0 Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen

10.0 Regionalbudget

Förderbereich 2: Förderung landwirtschaftlicher Unternehmen

A. Einzelbetriebliche Förderung

1.0 Agrarinvestitionsförderungsprogramm (AFP)

2.0 Diversifizierung 

B. Beratung

1.0 Beratung

Förderbereich 3: Verbesserung der Vermarktungsstrukturen

A. Verbesserung der Verarbeitungs- und Vermarktungsstrukturen landwirtschaftlicher Erzeugnisse

1.0 Gründung und Tätigwerden von Erzeugerzusammenschlüssen

2.0 Investitionen in die Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse

3.0 Kooperationen (Zusammenarbeit)

B. Verbesserung der Verarbeitungs- und Vermarktungsstruktur der Fischwirtschaft

1.0 Verarbeitung und Vermarktung fischwirtschaftlicher Erzeugnisse

Förderbereich 4: Markt- und standortangepasste sowie umweltgerechte Landbewirtschaftung einschließlich Vertragsnaturschutz und Landschaftspflege

A. Förderung der Zusammenarbeit im ländlichen Raum für eine markt- und standortangepasste sowie umweltgerechte Landbewirtschaftung einschließlich Vertragsnaturschutz und Landschaftspflege

1.0 Erarbeitung von Konzepten zur markt- und standortangepassten sowie umweltgerechten Landbewirtschaftung einschließlich Vertragsnaturschutz und Landschaftspflege im Wege der Zusammenarbeit (MSUL-Konzepte)

2.0 Konzeptbegleitung zur markt- und standortangepassten sowie umweltgerechten Landbewirtschaftung einschließlich Vertragsnaturschutz und Landschaftspflege im Wege der Zusammenarbeit (MSUL-Management)

B. Förderung des ökologischen Landbaus und anderer besonders nachhaltiger gesamtbetrieblicher Verfahren

1.0 Ökologische Anbauverfahren

2.0 Emissionsarme und Umwelt schonende Stickstoffdüngung

3.0 Emissionsarme und Gewässer schonende Ausbringung von Wirtschaftsdüngern

C. Förderung besonders nachhaltiger Verfahren im Ackerbau oder bei einjährigen Sonderkulturen

1.0 Vielfältige Kulturen im Ackerbau

2.0 Beibehaltung von Zwischenfrüchten und Untersaaten über den Winter

3.0 Anbauverfahren auf erosionsgefährdeten Standorten

4.0 Integration naturbetonter Strukturelemente der Feldflur

5.0 Klima, Wasser- und Boden schonende Nutzung oder Umwandlung von Ackerland

D.  Förderung besonders nachhaltiger Verfahren auf dem Dauergrünland

1.0 Extensive Nutzung des Dauergrünlandes

2.0 Extensive Bewirtschaftung von Dauergrünlandflächen

3.0 Extensive Bewirtschaftung zur Erhaltung pflanzengenetisch wertvoller Grünlandvegetationen

E. Förderung besonders nachhaltiger Verfahren bei Dauerkulturen

1.0 Förderung biologischer und biotechnischer Maßnahmen des Pflanzenschutzes

2.0 Förderung extensiver Obstbestände

F. Förderung besonders nachhaltiger und tiergerechter Haltungsverfahren

1.0 Sommerweidehaltung

2.0 Haltung in Gruppen oder im Laufstall und mit Weide

3.0 Haltung in Gruppen oder im Laufstall und auf Stroh

4.0 Haltung in Gruppen oder im Laufstall mit Außenauslauf und auf Stroh

G. Erhaltung der Vielfalt der genetischen Ressourcen in der Landwirtschaft

1.0 Pflanzengenetische Ressourcen

2.0 Tiergenetische Ressourcen

H. Nicht-produktiver investiver Naturschutz

1.0 Nicht-produktiver investiver Naturschutz

I. Vertragsnaturschutz

Förderbereich 5: Forsten

A. Naturnahe Waldbewirtschaftung

1.0 Vorarbeiten

2.0 Waldumbau

3.0 Jungbestandspflege

4.0 Bodenschutzkalkung

B. Forstwirtschaftliche Infrastruktur

1.0 Forstwirtschaftlicher Wegebau

2.0 Holzkonservierungsanlagen

C. Forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse

1.0 Projektförderung für forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse

D. Erstaufforstung

1.0 Neuanlage von Wald

E. Vertragsnaturschutz im Wald

F. Förderung von Maßnahmen zur Bewältigung der durch Extremwetterereignisse verursachten Folgen im Wald

1.0 Maßnahmen zur bestandes- und bodenschonenden Räumung von Kalamitätsflächen

2.0 Waldschutzmaßnahmen

3.0 Wiederaufforstung

Förderbereich 6: Gesundheit und Robustheit landwirtschaftlicher Nutztiere

1.0 Verbesserung von Gesundheit und Robustheit landwirtschaftlicher Nutztiere

Förderbereich 7: Wasserwirtschaftliche Maßnahmen

1.0 Hochwasserschutz

2.0 Andere wasserwirtschaftlichen Maßnahmen

Förderbereich 8: Küstenschutz

1.0 Küstenschutz

Förderbereich 9: Benachteiligte Gebiete

1.0 Förderung landwirtschaftlicher Betriebe in benachteiligten Gebieten (Ausgleichszulage)

Stand:
07.12.18

Zum Thema

Rahmenplan für das Jahr 2018

Cover der Broschüre "GAK-Rahmenplan 2017"'

Inhalt: Rahmenplan der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ für den Zeitraum 2018 - 2021
Sonderrahmenplan: Maßnahmen des Küstenschutzes in Folge des Klimawandels (2009 - 2025)
Sonderrahmenplan: Maßnahmen des präventiven Hochwasserschutzes
Sonderrahmenplan: Förderung der ländlichen Entwicklung

  • Adressen der für die Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz zuständigen Ministerien
  • Presse

    Pressemitteilungen

    Publikationen

    Förderung landwirtschaftlicher Unternehmen ab 2014

    Cover der Broschüre 'Förderung landwirtschaftlicher Unternehmen 2014'

    Um die landwirtschaftlichen Betriebe in ihrer Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und gleichzeitig den veränderten Erwartungen der Verbraucher Rechnung zu tragen, haben Bund und Länder die Investitionsförderung im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK) neu ausgerichtet. Das BMEL fördert gezielt eine nachhaltige, umweltschonende und tiergerechte Landwirtschaft, indem wir Fördermittel solchen Unternehmen gewähren, die bei ihren Investitionsvorhaben besondere Anforderungen in den Bereichen Umwelt-, Klima- oder Verbraucherschutz sowie bei Stallbauten zusätzlich im Bereich Tierschutz erfüllen.

    Die staatlichen Fördermittel können dabei weiterhin mit zinsgünstigen Darlehen der Landwirtschaftlichen Rentenbank kombiniert werden. Im Falle von Vorhaben mit besonders innovativem Charakter kann zudem eine Förderung über das Zweckvermögen des Bundes bei der Landwirtschaftlichen Rentenbank in Betracht kommen.

    Die vorliegende Broschüre gibt einen Überblick über die Grundzüge der Förderung für kleine und mittlere landwirtschaftliche Unternehmen in der Förderperiode ab 2014.

    Links

    Rechtsgrundlagen

    Unternavigation aller Website-Bereiche