BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Übersicht zum Stand der weltweiten Verhandlungen

Bestehende Handels-, Assoziations- und Wirtschaftspartnerschaftsabkommen
  • Chile
  • Mexiko
  • Südafrika
  • EFTA - Europäische Freihandelsassoziation (Island, Lichtenstein, Norwegen, Schweiz)
  • Türkei
  • Färöer
  • Kanada; vorläufige Anwendung seit 21. September 2017
  • WPA (Wirtschaftspartnerschaftsabkommen) CARIFORUM (Antigua und Barbuda, Bahamas, Barbados, Belize, Dominica, Dominikanische Republik, Grenada, Guyana, Haiti, Jamaika, Saint Lucia, Saint Vincent und die Grenadinen, Saint Kitts und Nevis, Surinam, Trinidad und Tobago)
  • Interim-WPA Pazifik: vorläufige Anwendung des Abkommens mit Papua-Neuguinea seit 20.12.2009 und Fidschi seit 28.07.2014
  • Interim-WPA ESA (Eastern and Southern Africa): vorläufige Anwendung des Abkommens mit Madagaskar, Mauritius, Seychellen und Simbabwe seit dem 14.05.2012
  • Bilaterales Interim-WPA mit Kamerun: vorläufige Anwendung seit 04.08.2014
  • Republik Korea
  • Mittelmeeranrainer (Algerien, Ägypten, Israel, Jordanien, Libanon, Marokko, Palästinensische Autonomiegebiete, Syrien, Tunesien)
  • West-Balkan-Länder (Kroatien, Albanien, Montenegro, Bosnien und Herzegowina, Serbien, Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien)
  • Aserbaidschan – WPA seit 1999
  • Andengemeinschaft (Kolumbien, Peru, Ecuador) vorläufige Anwendung des Abkommens nach Beitritt Ecuadors seit November 2016.
  • Zentralamerika (Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras, Nicaragua, Panama)
  • Georgien und Moldawien, vorläufige Anwendung seit dem 01.09.2014
  • Ukraine, vorläufige Anwendung seit dem 01.01.2016
  • WPA SADC (South African Development Community): vorläufige Anwendung des Abkommens mit Botswana, Lesotho, Mozambique, Namibia, Südafrika und Swasiland seit 10. Oktober 2016
  • Bilaterales Interim-WPA mit Côte D‘Ivoire: vorläufige Anwendung seit 03. September 2016
  • Bilaterales Interim-WPA mit Ghana: vorläufige Anwendung seit 15. Dezember 2016

Weitgehend abgeschlossene Verhandlungen – noch nicht in Kraft

  • WPA ECOWAS: mit Benin, Burkina Faso, Cape Verde, Côte d'Ivoire, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea Bissau, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Senegal, Sierra Leone und Togo wurden die Verhandlungen im Juni 2014 abgeschlossen, befindet sich im Unterzeichnungsprozess
  • WPA EAC (East African Community): mit Burundi, Kenia, Ruanda, Tansania und Uganda wurden die Verhandlungen im Oktober 2014 abgeschlossen, befindet sich im Unterzeichnungsprozess
  • Singapur
  • Vietnam

Laufende Verhandlungen

  • USA
  • ASEAN (Philippinen, Indonesien, Thailand (derzeit ausgesetzt), Malaysia)
  • Mercosur (Brasilien, Argentinien, Paraguay, Uruguay)
  • Indien
  • Japan

Vertiefung bestehender Abkommen

  • Mittelmeeranrainer (Marokko, Tunesien, Ägypten, Jordanien)
  • Südafrika
  • Mexiko

Mögliche Verhandlungen

  • ASEAN (Brunei Darussalam)
  • Bolivien (möglicher Beitritt zum EU-Andengemeinschaftsabkommen)
  • Chile (Modernisierung des Assoziationsabkommens)
  • Australien
  • Neuseeland
Stand:
12.12.17

Zum Thema

Schutz von Herkunftsangaben und traditionellen Spezialitäten

Logos für geschützte geografische Angabe, geschützte Ursprungsbezeichnung und garantierte traditionelle Spezialitäten

Schwäbische Spätzle, Nürnberger Lebkuchen, Allgäuer Emmentaler oder Thüringer Rostbratwurst – diese Produkte sind nicht nur weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt, sie sind auch besonders geschützt.

mehr: Schutz von Herkunftsangaben und traditionellen Spezialitäten …

Agrarexporte verstehen - Fakten und Hintergründe

Titelbild der BMEL-Broschüre "Agrarexporte verstehen"

Made in Germany steht auch bei Lebensmitteln und Agrarerzeugnissen für Qualität und Sicherheit. Hochwertige Veredelungserzeugnisse sind eine besondere Stärke der deutschen Ernährungsindustrie: Deutschland ist zum Beispiel Export-Weltmeister bei Süßwaren, Käse und Schweinefleisch.

Englisch version: Understanding Agricultural Exports - Facts and background information

Publikationen

Presse

Links

Schlagworte

Unternavigation aller Website-Bereiche