BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Teilnehmer des nationalen Netzwerktreffens läuft an einem Roll-Up über das Kompentenzzentrum Nachthaltiger Konsum entlang Quelle: BMEL/Florian Gaertner/photothek.net

Nationales Netzwerk Nachhaltiger Konsum startet Umsetzung

Das zweite Nationale Netzwerktreffen Nachhaltiger Konsum hat am 12.12.2017 unter dem Titel "Leuchttürme für Nachhaltigen Konsum - Kooperation und Umsetzung" im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Berlin stattgefunden.

Das Anfang 2017 gegründete Nationale Netzwerk Nachhaltiger Konsum ist zentraler Bestandteil der Umsetzung des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum der Bundesregierung, in dem sich aktuell fast 200 Akteure aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Verbänden und der Zivilgesellschaft versammeln.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Ausgestaltung der zukünftigen Zusammenarbeit zwischen den Akteuren des Netzwerks mit dem im März 2017 neu eingerichteten Kompetenzzentrum Nachhaltiger Konsum sowie den beteiligten Ressorts der Bundesregierung.

Rund 140 Teilnehmer diskutierten in fünf Workshops konkrete Ideen für künftige Leuchtturmprojekte gemeinsamer Umsetzung. Ziel war es, zu zentralen Herausforderungen eines nachhaltigen Konsums in Deutschland die vorhandenen Kapazitäten zu stärken und zu bündeln, um die gesellschaftliche Reichweite des eingeleiteten Umsetzungsprozesses zu erhöhen sowie weitere Akteure, einschließlich der Bürgerinnen und Bürger, für den Prozess zu mobilisieren.

Unter Patenschaft vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Bundesministerium für Forschung und Bildung (BMBF), Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) sowie vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ist zu folgenden Leuchttürmen diskutiert worden:

  1. Bildung für nachhaltigen Konsum (BMBF)
  2. Nachhaltiger Konsum: Von der Nische in den Mainstream - Förderung und Information (BMUB)
  3. Nachhaltige Ernährung: Wertschätzung fördern - Lebensmittelverluste vermindern (BMEL)
  4. Verbraucherkommunikation und -aktivierung im digitalen Zeitalter (BMJV)
  5. Mehr Gerechtigkeit und Fairness in Wertschöpfungsketten (BMZ)

Unterstützt wurden die Leuchttürme durch die unter dem Dach des Nationalen Kompetenzzentrums Nachhaltiger Konsum versammelten Partnerorganisationen, dem Umweltbundesamt (UBA), dem Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), dem Projektträger Umwelt und Nachhaltigkeit der DLR (DLR-PT) sowie der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Die Veranstaltung zeigte die Vielfalt an inhaltlichen Schnittstellen und ressortspezifischen Anknüpfungspunkten zur Umsetzung des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum sowie mögliche Formate der Zusammenarbeit mit den Akteuren des Netzwerkes Nachhaltiger Konsum, die im Jahr 2018 fortgesetzt und intensiviert werden sollen.

Weitere Informationen zum Umsetzungsprozess des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum sowie zum zweiten Nationalen Netzwerktreffen Nachhaltiger Konsum finden Sie hier: https://k-n-k.de

Stand:
12.12.17

Zum Thema

Infografiken

Interaktive Infokarte - Kulturlandschaft

Infografiken für den Ländlichen Raum

Die ländlichen Räume bieten eine Fülle landschaftlicher Facetten. Viele davon sind durch eine jahrhundertelange Bewirtschaftung durch Landwirte entstanden. Entwaldung, Beweidung und anderweitige land-, forst- und fischereiwirtschaftliche Nutzung trugen dazu bei, neue Lebensräume und unterschiedlichste Landschaftstypen zu schaffen: die Kulturlandschaften.

mehr: Interaktive Infokarte - Kulturlandschaft …

Reden

Publikationen

Presse

Links

Unternavigation aller Website-Bereiche