BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Boden

Aktuelle Meldungen

Europäische Bodenschutzpolitik

In die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie soll ein Indikator zum Schutz des Bodens aufgenommen werden. "Indikator Bodenschutz"

Aktuelle Themenbeiträge

Thünen-Agrar-GIS - eine georeferenzierte Datenbank mit Informationen zur Landnutzung

Fernerkundungsinformationen zur Beobachtung landwirtschaftlich genutzter Böden in Deutschland

Aktuelle Publikation

Gute fachliche Praxis

Boden ist Produktionsgrundlage für die Landwirtschaft und Standort für die Erzeugung gesunder Lebensmittel. Über 90 Prozent der weltweiten Lebensmittelproduktion hängen unmittelbar vom Boden ab, das zeigt seine große Bedeutung für die Ernährungssicherung.

Boden ist eine nicht erneuerbare Ressource, die immer knapper wird. Daher ist eine nachhaltige Sicherung der Produktionsfunktionen, insbesondere durch emissionsarme Produktionsprozesse und eine möglichst hohe Rohstoffeffizienz notwendig. Dieses Ziel verfolgt auch die Bundesregierung mit zahlreichen Maßnahmen, um die Nutzung der Böden durch die Land- und Forstwirtschaft nachhaltig zu gestalten. Deshalb engagiert sich Deutschland national und international für den Bodenschutz auch unter den Bedingungen des Klimawandels.

mehr

Boden des Jahres 2016 – Grundwasserboden (Gley)

Grundwasserböden sind ganzjährig von Wasser beeinflusst.

Das Kuratorium 'Boden des Jahres' stellt jedes Jahr am Weltbodentag - am 5. Dezember - den neu gekürten Boden des Jahres vor – in 2016: der Gley, der Grundwasserboden.

Das Kuratorium ist ein Gremium der bodenkundlichen Fachverbände: Bodenkundliche Gesellschaft, Bundesverband Boden und Ingenieurtechnischer Verband für Altlastenmanagement und Flächenrecycling. Die Aktion wird vom Umweltbundesamt unterstützt.

Jedes Jahr übernimmt ein Bundesland mit seinem Landwirtschafts- oder Umweltministerium die Schirmherrschaft und richtet den Weltbodentag in seiner Landesvertretung in Berlin aus – in 2016 Schleswig-Holstein.

Welche Merkmale und Eigenschaften sind für Grundwasserböden typisch?

Grafik Grundwasserboden, Quelle: Foto und Grafik-Design Stefan Polte

Grundwasserböden sind ganzjährig von Wasser beeinflusst. Fleckung und Färbung des Grundwasserbodens spiegeln die Grundwasserschwankungen im Jahresverlauf wider.

Unter einem dunklen humosen Oberboden folgt ein rot-orange gefleckter Bodenbereich mit jahreszeitlich wechselnder Wassersättigung über einem ständig wasserführenden, grau bis blau gefärbten Bodenbereich.

In typischen Grundwasserböden sinkt der Grundwasserstand im Sommer und Herbst allmählich auf 80 bis 100 cm unter Flur und steigt über Winter bis ins Frühjahr hinein auf 30 bis 50 cm unter Flur wieder an.

Grafik Einfluss des Grundwasserstandes auf Reduktion und Oxidation in Grundwasserböden, Quelle: Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein

Nachhaltige Nutzung von Grundwasserböden

Etwa 15 % der Böden in Deutschland sind Grundwasserböden. Um diese Böden ackerbaulich nutzen zu können, wird der Grundwasserstand um 50 bis 80 cm abgesenkt und vor allem die höheren Grundwasserstände im Winter und Frühjahr beschleunigt in Oberflächengewässer abgeführt. Damit verlieren diese Böden ihre Funktion als wichtiger Zeitpuffer bei der Wasserlieferung an Bäche und Flüsse. Durch die verbesserte Belüftung und Bodenbearbeitung wird verstärkt Humus abgebaut und dabei können Treibhausgase freigesetzt werden. Darüber hinaus können in Grundwasserböden lösliche Nährstoffe, wie Nitrat, ins Grundwasser verlagert werden.

Bodenquerschnitte Schwankungsbereich des Grundwassers mit rostfarbenen oxidierten Eisenverbindungen (links); wassergesättigter grauer Bodenbereich mit reduzierten Eisenverbindungen (rechts), Quelle: Geologischer Dienst NRW

Eine behutsame und bodenschonende Nutzung von Grundwasserböden erhält die natürlichen Grundwasserstände und die typischen Bodeneigenschaften. Sowohl angepasste Grünlandnutzung als auch standorttypische Waldnutzung mit Stieleichen, Eschen, Erlen, Ulmen oder Winterlinde schützen Grundwasserböden.

Wie komme ich an Informationen zum jeweiligen Boden des Jahres?

Auf der Seite: www.boden-des-jahres.de sind umfangreiche Informationen zum jeweiligen Boden des Jahres, seinen Eigenschaften sowie über die Böden der Vorjahre zusammengestellt.

Alle Bundesländer sowie zahlreiche Natur- und Umweltverbände bieten Veranstaltungen und Informationsmaterial an.

Flyer und Poster zum Boden des Jahres sowie Informationen zur Präsentation "Boden des Jahres 2016" können angefordert werden beim Umweltbundesamt: Boden des Jahres

------------------
Ein Beitrag von Gerhard Milbert, Kuratorium Boden des Jahres, Krefeld

Stand:
05.04.16

Inhalt des Dossiers

Zum Thema

Woche der Umwelt: Boden und Landnutzung - Konkurrenz um eine knappe Ressource

Bundesminister Christian Schmidt bei einer Podiumsdiskussion

Der Schutz natürlicher Ressourcen hat im Fokus der diesjährigen "Woche der Umwelt" am 7. und 8. Juni am Berliner Amtssitz des Bundespräsidenten gestanden. Auch Bundesminister Schmidt brachte sich in das besondere Forum ein.

mehr: Woche der Umwelt: Boden und Landnutzung - Konkurrenz um eine knappe Ressource …

Gute fachliche Praxis - Bodenfruchtbarkeit

Cover des aid-Heftes 'Bodenfruchtbarkeit'

Die Broschüre stellt alle Aspekte der Bodenfruchtbarkeit vor. Zu Beginn steht eine Abhandlung über die zeitliche Wandlung des Begriffs, mit den Komponenten "natürlich" und "kulturbedingt" von Albrecht Thaer bis heute. Es folgen die Einflussgrößen der Bodenfruchtbarkeit und wie diese durch das Bodenmanagement zu beeinflussen sind. Verfasst wurde die Broschüre von 24 Experten aus Wissenschaft, Verwaltung und Beratung.

Bestellen beim aid infodienst

Gute fachliche Praxis - Bodenbewirtschaftung und Bodenschutz

Cover des aid-Heftes 'Gute fachliche Praxis - Bodenbewirtschaftung und Bodenschutz'

In dieser Broschüre sind die neuesten Erkenntnisse für die Bodenbearbeitung, den Erosionsschutz und den Erhalt der organischen Substanz umfassend dargestellt.

Bestellen beim aid infodienst

Tagungsband "Jahr des Bodens"

Cover des Tagungsbandes zum "Jahr des Bodens"

Am 18. und 19. Juni 2015 veranstaltete die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft zusammen mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Würzburg eine Tagung mit dem Thema "Schwere Maschinen, enge Fruchtfolgen, Gärreste – eine Gefahr für die Bodenfruchtbarkeit?"

Links

Publikationen

Sonderdruck - Den Boden im Blick

Cover des Sonderdrucks "Den Boden im Blick"

Dieser Sonderdruck enthält einen Auszug aus der Ausgabe 4-2015 von B&B Agrar, der Zeitschrift für Bildung und Beratung des aid infodienstes.

Tagungsband "Kongress zum Jahr des Bodens"

Cover des Tagungsbandes zum Kongress Jahr des Bodens

Am 16. November 2015 veranstaltete der Zentralverband Gartenbau e.V. zusammen mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft eine Tagung mit dem Thema "Gesunder Boden –Gesunder Gartenbau"

Broschüren vom aid infodienst e.V.

Magazin "lebens.mittel.punkt" der i.m.a - Auzug aus Heft 1/2015

Unternavigation aller Website-Bereiche