BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Gewinner stehen auf der Bühne Die Preisträger des Deutschen Innovationspreises Gartenbau 2017 auf der Internationalen Gartenausstellung, Quelle: BMEL

Deutscher Innovationspreis Gartenbau 2017 verliehen: Gartenbau zukunftsfest ausrichten

Gartenbau soll auch in Zukunft leistungsstark, wettbewerbsfähig und attraktiv gestaltet werden, betonte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt bei der Verleihung des Innovationspreises Deutscher Gartenbau 2017 am 8. September auf der Internationalen Gartenausstellung (IGA) in Berlin.

Der deutsche Gartenbau mit all seinen Facetten - ob Gehölze, Zierpflanzen, Gemüse- und Obstbau oder Friedhofsgartenbau - ist eine tragende Säule der deutschen Landwirtschaft und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor gerade in den ländlichen Regionen.

Herausforderungen im Gartenbau

Vor dem Hintergrund von Globalisierung und intensivem internationalem Wettbewerb muss der Gartenbau in Deutschland auch in den nächsten Jahren vielfältigen Herausforderungen gerecht werden, um seine Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu sichern. Dabei sind Innovationen von zentraler Bedeutung.

Bundesprogramm zur Steigerung von Energieeffizienz

Mit dem Bundesprogramm zur Steigerung der Energieeffizienz in der Landwirtschaft und im Gartenbau unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft seit 2016 Gartenbaubetriebe bei Investitionen in mehr Energieeffizienz. Bis 2018 stehen dafür 65 Millionen Euro zur Verfügung.

Forschungsstrategie für Innovationen im Gartenbau

Wichtig wird in Zukunft die Umsetzung der Forschungsstrategie für Innovationen im Gartenbau, kurz HortInnova, sein. In einem partizipativen Prozess wurde allen Interessierten aus Gartenbau und Gartenbauwissenschaften eine Diskussionsplattform angeboten. Als Ergebnis von fünf thematischen Expertenworkshops, zusätzlichen Experteninterviews, Stellungnahmen und Podiumsdiskussionen wurden fünf Forschungsschwerpunkt identifiziert.

  • Gartenbau 4.0 (Automatisierung, Sensorik, Big Data)
  • Gartenbau als ressourcenschonende Kreislaufsysteme
  • Pesticide Free Horticulture
  • Gartenbau als Lieferant von Inhalts- und Rohstoffen
  • Urbaner Gartenbau

Dem Thema Gartenbau 4.0 kommt dabei eine herausgehobene Stellung zu. Wirtschaft und Gesellschaft stehen am Beginn der vierten industriellen Revolution, die auf eine Verzahnung der Produktion mit modernen Informations- und Kommunikationstechniken abzielt. Dies wird auch die Produktionsprozesse im Gartenbau verändern.

Zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des Gartenbaus sind (teil-)automatisierte Produktions- und Arbeitsprozesse zu erarbeiten. Eine effiziente und ressourcenschonende Nutzung von Produktionsmitteln kann mit zu entwickelnden sensorgesteuerten Applikationen, beispielsweise für Wasser, Dünger und Pflanzenschutzmittel, sichergestellt werden.

Die Preisträger 2017

Kategorie "Pflanze":Staudengärtnerei Gaißmayer aus Illertissen

Die Staudengärtnerei Gaißmayer ist bei Stauden ein Pionierunternehmen des ökologischen Landbaus und mit ihrem großen Gesamtsortiment trägt sie modellhaft zum Erhalt und nachhaltigen Nutzung einer Vielzahl von Staudenarten und –sorten bei.

Im Rahmen von Veranstaltungen, Seminaren, Vorträgen für Fachleute und Hobbygärtner, Veröffentlichungen und online-Informationsangeboten gibt sie Informationen über die biologische Kultivierung und Vermehrung sowie den Einsatz von Stauden und Kräutern aktiv weiter.

Kategorie "Technik": Lock Antriebstechnik GmbH aus Ertingen

Seit Jahrzehnten werden in Gewächshäusern Zahnstangengetriebe zur Betätigung von Lüftungsklappen eingesetzt. Einbau, aber vor allem der Arbeitsaufwand für Bau- und Instandhaltungsarbeiten waren bisher sehr aufwändig.

Das neue Zahnstangengetriebe EZD 52 kann den Arbeitsaufwand bei Bau- und Instandhaltungsarbeiten erheblich reduzieren. Reparaturen können in kürzester Zeit vorgenommen werden.

Kategorie "Kooperation/Betriebsorganisation und Unternehmenskonzepte": Green Contor GmbH aus Westerstede

Mit dem Konzept "Landgefühl": Pflanzen wie zu Großmutters Zeiten wird ein umfassendes Vermarktungskonzept für Outdoorpflanzen ausgezeichnet, das sich an den allgemein boomenden Nostalgietrend anlehnt. 10 kooperierende Produzenten mit jeweils unterschiedlichen Sortimentsschwerpunkten haben ein eigenes, rustikales Shop-Konzept entwickelt und in 60 deutschen Fachgartencentern etabliert.

Wiesenobst GbR aus Ingelheim am Rhein

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine erfolgreiche Nutzung von Crowdfunding für die Finanzierung der Pflanzung von Streuobst-, Apfelbäumen und ihrer Anfangspflege in der Region Ingelheim/Rhein. Auf einer digitalen Crowdfunding-Plattform wurde die Projektidee mit einem authentischen und überzeugenden Video erklärt und freiwillige finanzielle Unterstützer (Crowd) gesucht.

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern!

Mehr Informationen zum Innovationspreis Gartenbau

Stand:
08.09.17

Publikationen

Wettbewerbe

Links

Rechtsgrundlagen

Unternavigation aller Website-Bereiche