BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Vom Steillagenvollernter bis zur Drohne: Innovationspeis würdigt Fortschritte bei Wein, Saft und Sonderkulturen

Die Gewinner des diesjährigen Innovationspreises stehen fest: Aus 50 Bewerbungen aus sechs Ländern wählte eine unabhängige internationale Jury 26 Preisträger aus der Wein- und Obstbranche, davon neun aus Deutschland.

"Die vielen hervorragenden Weine, Säfte und Spirituosen gäbe es ohne die Innovationen und den Fortschritt in der Anbau- und Prozesstechnik nicht", sagte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Peter Bleser bei der Übergabe der Urkunden.

Die ausgezeichneten Innovationen reichen 2016 vom Steillagenvollernter für Trauben über dynamische Cross-Flow-Filtration bis hin zur Informationsplattform für Neubau und Modernisierung von Betrieben.

Deutsche Weinbaukultur: Zwischen Erfolg, Förderung und Steillagen

Insbesondere Neuentwicklungen im Steillagen- und Terrassenweinbau liegen Peter Bleser mit Blick auf die deutschen Weinregionen am Herzen. Innovative Spezialmaschinen wie zum Beispiel Steillagenvollernter oder Drohnen für den Pflanzenschutz ergänzen die vielfältigen Fördermaßnahmen des BMEL im Bereich des Weinbaus. Hierfür stehen exemplarisch das aus EU-Mitteln finanzierte nationale Stützungsprogramm mit 39 Millionen Euro, Agrarumweltprogramme für Steil- und Steilstlagen mit rund drei Millionen Euro pro Jahr sowie die Forschungseinrichtung "Steillagenzentrum" an der Mosel und die Auslandsmessenförderung des BMEL.

Mit ihrem marktorientierten Weinbau ist die deutsche Weinwirtschaft sehr erfolgreich. Der Wert der deutschen Weinerzeugung entspricht mit 1,1 Milliarden Euro dem des weltweit größten Weinbaulands Spanien. Dabei verfügt Spanien mit knapp einer Millionen Hektar über fast zehn Mal so viel Rebfläche wie Deutschland.

Hintergrund zum Innovationspreis

Der Deutsche Weinbauverband e.V. und die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) vergeben den Innovationspreis in den vier Kategorien "Anbau- und Erntetechnologie für Trauben und Obst", "Verarbeitungs- und Prozesssteuerung für Wein, Fruchtsaft und Spirituosen", "Abfüll- und Verpackungstechnologie" sowie "Organisation und Vermarktung". Die Trophäen erhalten die Preisträger der Branchenausstellung Intervitis-Interfructa-Hortitechnica im November in Stuttgart.

Die Intervitis-Interfructa-Hortitechnica gilt mit rund internationalen 40.000 Besuchern und 600 Ausstellern als eine der weltweit bedeutendsten Ausstellungen für Weinbau und Kellerwirtschaft, Obstbau und Verarbeitung, Abfüll- und Verpackungstechnik. In diesem Jahr wird zudem erstmals der Bereich des Gartenbaus von der Messe abgedeckt.

Stand:
13.10.16

Unternavigation aller Website-Bereiche