BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Schwerpunktthema 2: Die Freiwilligen Leitlinien für die verantwortungsvolle Verwaltung von Boden- und Landnutzungsrechten, Fischgründen und Wäldern

Projektübersicht

Nach der erfolgreichen Verabschiedung der Freiwilligen Leitlinien zu Land und natürlichen Ressourcen durch den Welternährungsausschuss im Mai 2012 unterstützt und begleitet das BMEL die Arbeit der FAO bei der Umsetzung und Bekanntmachung der Freiwilligen Leitlinien. Innerhalb der Projekte werden unter anderem Lernprogramme und Leitfäden entwickelt, die die Umsetzung erleichtern sollen und eine Hilfe für beteiligte Institutionen darstellen.

Improved Governance of Tenure for Shared Prosperity in the Senegal River Basin
Verbesserte Verwaltung von Landrechten für eine gemeinsame Wohlstandsmehrung bei Investitionen in die Landwirtschaft: Ein Pilotprojekt für das Flussgebiet des Senegal-Flusses

Land/Region: Mali, Mauretanien, Senegal
Fördervolumen: 1,84 Millionen Euro
Laufzeit: Juli 2015 - Juni 2018

Kurzbeschreibung/Projektziele: Leitgedanke des Vorhabens ist es, einen Landrechtsrahmen (tenure governance framework) für das Senegal River Talbecken zu entwickeln, welche Ackerbau, Viehhaltung und Fischerei umfasst, sodass es in der Region anerkannte Besitz- und Nutzungsrechte gibt. Dazu sollen verschiedene Richtlinien in den drei Ländern harmonisiert und gestärkt werden und eine offene Multi-Stakeholder-Plattform etabliert werden

Support for Country Level Implementation of the Voluntary Guidelines on the Responsible Governance of Tenure of Land, Fisheries and Forests (VGGT)

Land/Region: überregional (Sierra Leone, Liberia, Mongolei)
Fördervolumen: 2,27 Millionen Euro
Laufzeit: Februar 2014 - Juli 2016

Kurzbeschreibung/Projektziele: Um die Umsetzung der "Freiwilligen Leitlinien für die verantwortungsvolle Verwaltung von Boden- und Landnutzungsrechten, Fischgründen und Wäldern" voranzubringen, hat die FAO ein 20 Millionen-Dollar-Programm (Supporting Implementation of the Voluntary Guidelines on the Responsible Governance of Tenure of Land, Fisheries and Forests) formuliert, das sich an verschiedene Geber wendet. Dieses Projekt enthält drei Komponenten des Programms: (1) In Sierra Leone, Liberia und Mongolei eine kritische Masse an informierten Akteuren zu erreichen (die in nationalen Multi-Stakeholder-Plattformen organisiert sind). (2) Die Erstellung und Verbreitung von drei themenbezogenen Leitfäden zur Umsetzung (3) Die Verbesserung der Fähigkeiten zur Verwaltung von Land, Fischgründen und Wäldern in Sierra Leone.

Learning programmes to support the implementation of the VGGT in five countries

Land/Region: überregional (Sierra Leone, Liberia, Laos u.a.)
Fördervolumen: 0,87 Millionen Euro
Laufzeit: April 2014 - September 2016

Kurzbeschreibung/Projektziele: Übergreifende Zielsetzung des Vorhabens ist es, die personellen und institutionellen Kapazitäten zur Verwaltung von Boden- und Landnutzungsrechten, Fischgründen und Wäldern, insbesondere zur Implementierung der Freiwilligen Leitlinien (VGGT) auf nationaler Ebene, zu entwickeln. Dazu sollen Lernprogramme in ausgewählten Ländern durchgeführt werden. Damit werden sowohl das parallel anlaufende BTF-Projekt "Support for Country Level Implementation of the Voluntary Guidelines on the Responsible Governance of Tenure of Land, Fisheries and Forests" als auch das gleichnamige übergreifende Programm zur Implementierung der VGGT unterstützt.

Strengthening governance of food security and nutrition through support to the Committee on World Food Security (CFS)

Land/Region: überregional
Fördervolumen: 0,14 Millionen Euro
Laufzeit: Januar 2014 - Oktober 2015

Kurzbeschreibung/Projektziele: Das Vorhaben dient der Unterstützung der Arbeit des Welternährungsausschusses (Committee on World Food Security, CFS). Um die bei der 40. Sitzung des CFS im Oktober 2013 gefassten Beschlüsse bezüglich eines CFS Monitoring Frameworks umsetzen zu können, soll die FAO mit dem Vorhaben ein Prüf-Instrumentarium entwickeln.

Stand:
01.08.14

Zum Thema

Landwirtschaft stärken, Ernährung sichern - weltweit.
15 Jahre Bilateraler Treuhandfonds mit der FAO

Titelseite der Broschüre

Vor 15 Jahren wurde der Bilaterale Treuhandfonds (BTF) mit dem Ziel gegründet, durch Leuchtturmprojekte innovative Strategien zur Ernährungssicherung sowie gegen Unter- und Mangelernährung international, überregional und in Partnerländern voranzubringen.
Mit der vorliegenden Broschüre anlässlich des 15-jährigen Jubiläums des BTF starten wir eine Schriftenreihe, welche die bisherigen Erfolge, unser aktuelles Engagement sowie unsere künftigen Aufgaben vorstellen wird. Denn auch in den kommenden Jahren werden wir uns mit Nachdruck für die weltweite Umsetzung des Menschenrechts auf Nahrung einsetzen.

Welternährung Verstehen

Startbild für das Video „Welternährung Verstehen“

Die Weltbevölkerung wächst. Doch die Landwirtschaft erzeugt derzeit weltweit etwa ein Drittel mehr Kalorien, als für die Versorgung aller Menschen rechnerisch notwendig ist. Das heißt: Im Grunde gäbe es genug zu essen für alle. Trotzdem muss jeder neunte Mensch hungrig schlafen gehen. Weltweit hungern noch immer rund 800 Millionen Menschen.

zum Video: Welternährung Verstehen …

Welternährung verstehen - Fakten und Hintergründe

Titelbild der BMEL-Broschüre "Welternährung verstehen"

Die Landwirtschaft erzeugt weltweit derzeit genug Lebensmittel, um zumindest rein rechnerisch alle Menschen zu ernähren. Dennoch muss jeder neunte Mensch auf der Welt jeden Abend hungrig schlafen gehen. Und das, obwohl das Recht eines jeden Menschen auf Nahrung – und zwar in ausreichender Quantität und Qualität – ein Menschenrecht ist, das im internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (VN-Sozialpakt) völkerrechtlich verbindlich verankert ist.

English version: Understanding global food security and nutrition - Facts and backgrounds

Reden

FAO-Stellenangebote

Publikationen

Presse

Pressemitteilungen

Interviews

Links

Schlagworte

Unternavigation aller Website-Bereiche