BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Grünbuch Ernährung Landwirtschaft

Erfahren Sie mehr über den Grünbuch-Prozess, über unsere Dialog-Veranstaltungen – und darüber, wie Sie an diesem Prozess mitwirken können!

Dialogveranstaltung im BMEL: TTIP

Seit Juli 2013 verhandeln die Europäische Union und die USA über eine umfassende Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP). Im März 2015 war das Abkommen Thema einer Dialog-Veranstaltung im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Gastredner des Abends: Friedrich Merz.

Merz ist Vorsitzender der Atlantik-Brücke. Ziel des Vereins ist es, eine Brücke zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten zu schlagen. Im Mittelpunkt der Aktivitäten der Atlantik-Brücke steht das Bemühen um ein besseres gegenseitiges Verständnis.

Gastgeber Bundesminister Christian Schmidt machte im Rahmen des Dialogs deutlich, welche Chancen im freien Handel für Europa und die USA steckten – gerade für eine Exportnation wie Deutschland. Das Beseitigen von Handelshemmnissen biete große Chancen für die deutschen Produkte. Zugleich hob Schmidt allerdings hervor, das Abkommen könne nur erfolgreich sein, wenn es auf beiden Seiten des Atlantiks von einer breiten Öffentlichkeit unterstützt werde. Schmidt sprach sich für eine verbesserte Kommunikation und Information über die TTIP-Verhandlungen aus, die so transparent wie möglich geführt werden müssten. Darüber hinaus gelte es klar zu sagen, dass das Abkommen das Verbraucherschutzniveau nicht absenken werde. Friedrich Merz thematisierte unter anderem die Chancen des Freihandels für eine neue Partnerschaft mit den USA.

Stand:
12.01.16

Inhalt des Dossiers

Zum Thema

Schutz von Herkunftsangaben und traditionellen Spezialitäten

Logos für geschützte geografische Angabe, geschützte Ursprungsbezeichnung und garantierte traditionelle Spezialitäten

Schwäbische Spätzle, Nürnberger Lebkuchen, Allgäuer Emmentaler oder Thüringer Rostbratwurst – diese Produkte sind nicht nur weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt, sie sind auch besonders geschützt.

mehr: Schutz von Herkunftsangaben und traditionellen Spezialitäten …

Agrarexporte verstehen - Fakten und Hintergründe

Titelbild der BMEL-Broschüre "Agrarexporte verstehen"

Made in Germany steht auch bei Lebensmitteln und Agrarerzeugnissen für Qualität und Sicherheit. Hochwertige Veredelungserzeugnisse sind eine besondere Stärke der deutschen Ernährungsindustrie: Deutschland ist zum Beispiel Export-Weltmeister bei Süßwaren, Käse und Schweinefleisch.

Englisch version: Understanding Agricultural Exports - Facts and background information

Publikationen

Presse

Links

Schlagworte

Unternavigation aller Website-Bereiche