BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Grünbuch Ernährung Landwirtschaft

Erfahren Sie mehr über den Grünbuch-Prozess, über unsere Dialog-Veranstaltungen – und darüber, wie Sie an diesem Prozess mitwirken können!

Dialog: "Zukunft des Tierschutzes in der Landwirtschaft"

Im Rahmen des Grünbuch-Prozesses hat am 4. Juli 2016 ein Fachgespräch mit der Parlamentarischen Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth stattgefunden. Dazu eingeladen waren Vertreter von Tierschutzverbänden und tierärztlichen Verbänden.

Ziel der Veranstaltungen zum Grünbuch-Prozess ist, Perspektiven für eine Land- und Ernährungswirtschaft zu ermitteln, die wirtschaftlich tragfähig und gesellschaftlich akzeptiert ist. Gleichzeitig soll der Grünbuch-Prozess auch zu einem besseren gegenseitigen Verständnis, zu mehr Akzeptanz und mehr Transparenz beitragen.

Auch die Ideen und Impulse aus der Veranstaltung zur Zukunft des Tierschutzes in der Landwirtschaft sollen in die Erstellung des "Grünbuchs Ernährung Landwirtschaft" einfließen. Denn bei der Diskussion über die Zukunft der Landwirtschaft spielt die künftige Ausrichtung der Politik in Bezug auf die Nutztierhaltung eine zentrale Rolle. Mit den Verbänden sollen dazu die großen und grundsätzlichen Leitlinien, die für die Verbände wichtig sind, und die Maßnahmen, die in diesem Zusammenhang höchste Priorität haben, besprochen werden.

In ihrem einführenden Grußwort hob die Parlamentarische Staatssekretärin hervor, dass für Bundesminister Christian Schmidt die Verbesserung des Tierwohls in der Landwirtschaft hohe Priorität habe. Dazu habe er die Tierwohl-Initiative auf den Weg gebracht. Bei der Initiative seien für das BMEL vor allem drei Prinzipien von großer Bedeutung:

  • Verbesserungen beim Tierwohl müssen so erreicht werden, dass dabei zugleich die Wettbewerbsfähigkeit der Erzeuger erhalten bleibt. Es wäre weder dem Tierwohl, noch den Verbrauchern und auch nicht den Veredelungsbetrieben gedient, wenn zunehmend tierische Produkte aus anderen Staaten importiert werden müssten.
  • Verbesserungen beim Tierwohl funktionieren nur gemeinsam mit den Wirtschaftsbeteiligten. Auch wenn dies zum Teil kritisch gesehen wird: Es gilt das Leitprinzip der "freiwilligen Verbindlichkeit". Klar ist aber auch: In Bereichen, in denen keine wirksamen Selbstverpflichtungen zustande kommen, kann auch eine Änderung des Rechtsrahmens erforderlich sein.
  • "Eine Frage der Haltung - Neue Wege für mehr Tierwohl" bedeutet nicht, dass überall das Rad neu erfunden werden muss. Ziel ist, die Vielzahl der bestehenden Ansätze möglichst zusammenzuführen. Denn es ist im Interesse aller, dass die Verbesserungen beim Tierschutz in Deutschland - und besser noch EU-weit - koordiniert und flächendeckend erfolgen.
Stand:
04.07.16

Inhalt des Dossiers

Videos

Der Grünbuch-Dialog im BMEL

Anklicken des Bildes öffnet ein Video zum Thema: Grünbuch

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt brachte Vertreter von "Wir haben es satt" und "Wir machen Euch satt" und weitere Verbände am 13. Januar 2016 an einen Tisch. Das Ziel: Ein sachlicher Dialog. Das Thema: "Landwirtschaft in der Mitte der Gesellschaft“.

zum Video: Der Grünbuch-Dialog im BMEL …

Der Grünbuch-Dialog auf der IGW2016

Anklicken des Bildes öffnet ein Video zum Thema: Grünbuch

"Landwirtschaft und Ernährung im Jahr 2030: Wie wollen wir wirtschaften, wie wollen wir uns ernähren?" – unter dieser Überschrift hat Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt zur Podiumsdiskussions mit der jungen Generation im Rahmen der Internationalen Grüne Woche eingeladen.

zum Video: Der Grünbuch-Dialog auf der IGW2016 …

Grünbuch Ernährung Landwirtschaft

Anklicken des Bildes öffnet ein Video zum Thema: Grünbuch

Was wollen wir essen? Wie soll das produziert werden? Wie bekommen die Produzenten dafür einen angemessenen Preis? Wie stellen wir uns Ernährung und Landwirtschaft der Zukunft vor?

Diese und andere Fragen wirft das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in zahlreichen Dialog-Veranstaltungen zwischen Gesellschaft, Landwirtschaft, Handel, Ernährungswirtschaft, Kirchen und Politik auf. Nur über einen intensiven Austausch können wir Lösungsansätze für die großen Fragen finden, die über den Tag hinaus tragfähig sind. Bundesminister Christian Schmidt erstellt am Ende sein "Grünbuch Ernährung-Landwirtschaft".

zum Video: Grünbuch Ernährung Landwirtschaft …

Bundesminister Christian Schmidt zum Grünbuch-Prozess

Anklicken des Bildes öffnet ein Video zum Thema: Grünbuch

"Ich will die Landwirtschaft in der Mitte der Gesellschaft verankern. Dafür brauche ich Sie!" - Bundesminister Christian Schmidt ruft in seinem Grußwort zum Grünbuch-Prozess Bürgerinnen und Bürger zu einem aktiven Gedankenaustausch auf.

zum Video: Bundesminister Christian Schmidt zum Grünbuch-Prozess …

Kontakt

Sie möchten Ihre Meinung in den Grünbuch-Prozess einbringen?

Dann schreiben Sie uns Ihre Anregungen. Wir sind gespannt auf Ihre Denkanstöße.

Kontakt:
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft;
Stichwort: Grünbuch-Prozess
11055 Berlin
E-Mail: gruenbuch@bmel.bund.de

mehr: Sie möchten Ihre Meinung in den Grünbuch-Prozess einbringen? …

Unternavigation aller Website-Bereiche