BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Nordamerika

Überblick über die Bilaterale Zusammenarbeit des BMEL mit den Partnerstaaten in Nordamerika.

Grundsätze der Zusammenarbeit mit Nordamerika

Schwerpunktländer der Zusammenarbeit mit Nordamerika sind die USA, Kanada und Mexiko.

Die USA und Kanada gehören zu den weltweit größten Agrarproduzenten und treiben auf zahlreichen Gebieten die technologische Entwicklung der Agrarwirtschaft weiter voran. Ihr politisches und wirtschaftliches Gewicht, insbesondere ihr Einfluss auf die Entwicklung der internationalen Agrarmärkte und ihre Rolle als wichtige Wettbewerber im internationalen Agrarhandel machen sie zu wichtigen Partnern in allen ressourcen-, energie- und handelspolitischen Fragen. Darüber hinaus sind die USA einer der drei wichtigsten Drittlandsmärkte für deutsche Agrarerzeugnisse.

Als Unterzeichner des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (NAFTA) bilden die USA, Kanada und Mexiko eine gemeinsame Freihandelszone. Die EU hat mit Mexiko bereits seit dem Jahr 2000 ein Freihandelsabkommen abgeschlossen. 2016 wurden Verhandlungen aufgenommen, dieses Freihandelsabkommen zu modernisieren. Am 21. April 2018 wurde in Brüssel die politische Einigung dazu bekannt gegeben. Mit Kanada wurden die Verhandlungen über ein solches Abkommen (CETA - Comprehensive Economic and Trade Agreement) beendet.

Nach der Unterzeichnung von CETA durch die Verhandlungspartner hat nunmehr die notwendige Befassung im parlamentarischen Raum zu erfolgen.

Mit den USA wurden im Juni 2013 die Verhandlungen über ein Transatlantisches Handels- und Investitionsabkommen (TTIP - Transatlantic Trade and Investment Partnership) aufgenommen.

Die zentralen Ziele der Zusammenarbeit mit den Partnerländern in Nordamerika sind die Förderung des bi-und multilateralen Handels und der Wirtschaftskooperation, Lebensmittelsicherheit und gesundheitlicher Verbraucherschutz, die Abstimmung von Positionen für Verhandlungen in internationalen Organisationen (u.a. WTO, FAO) sowie die globale Ernährungssicherung.

Stand:
29.06.18

Inhalt des Dossiers

Publikationen

Bilaterales Kooperationsprogramm des BMEL mit dem Ausland

Cover des Flyers "Bilaterales Kooperationsprogramm des BMEL mit dem Ausland"

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert mit seinem Bilateralen Kooperationsprogramm die Zusammenarbeit in den Bereichen Ernährung, Landwirtschaft und gesundheitlicher Verbraucherschutz mit dem Ausland.

Twinning-Projekte im Bereich Ernährung und Landwirtschaft

Titelseite des Flyers "Twinning-Projekte im Bereich Ernährung und Landwirtschaft"

Ziel eines Twinning-Projektes ist es, EU-Beitrittskandidaten bei der Übernahme des europäischen Rechts und dem Aufbau der dazu notwendigen Verwaltungskapazitäten sowie Länder ohne Beitrittsperspektive bei der Annäherung an EU-Niveau zu unterstützen.

Weitere Publikationen

Presse

Links

Unternavigation aller Website-Bereiche