BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Die Landesflaggen von Marokko und Deutschland vor einem blauen Himmel mit weißen Wolken. Marokko ist ein Schwerpunktland der bilateralen Zusammenarbeit des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit den Staaten Afrikas, Quelle: Argus - stock.adobe.com

Klöckner in Marokko: Antibiotikaresistenzen sind Thema

Bundeslandwirtschaftsministerin bei internationaler Konferenz

International unterwegs in Sachen Antibiotikaresistenzen: Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, hat am Montag, 29. Oktober 2018, an der Konferenz zu Antibiotikaresistenzen in Marrakesch, Marokko, teilgenommen. Veranstalter war die Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE). Auf der Tagesordnung standen die gemeinsame, internationale Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen.

Darüber hinaus fand ein Arbeitstreffen mit dem marokkanischen Landwirtschaftsminister Aziz Akhannouch statt. Themen dabei waren die Unterstützung der marokkanischen Landwirtschaft hin zu einem nachhaltigen, modernen, wettbewerbsfähigen Sektor sowie die Förderung von landwirtschaftlichen Genossenschaften, insbesondere Frauenkooperativen. Ein weiteres Thema war das deutsch-marokkanische Exzellenzzentrum für Landwirtschaft (CECAMA).

Deutsch-marokkanische Zusammenarbeit

Marokko ist ein Schwerpunktland der bilateralen Zusammenarbeit des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit den Staaten Afrikas. Es ist eines der Länder auf dem Kontinent, mit denen das BMEL im Rahmen gemeinsamer Projekte zusammenarbeitet. Formeller Grundstein der Zusammenarbeit ist eine 2010 unterzeichnete Erklärung, auf deren Basis weitere Kooperationsabsprachen getroffen und Projekte begründet wurden.

Stand:
26.10.18

Publikationen

Bilaterales Kooperationsprogramm des BMEL mit dem Ausland

Cover des Flyers "Bilaterales Kooperationsprogramm des BMEL mit dem Ausland"

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert mit seinem Bilateralen Kooperationsprogramm die Zusammenarbeit in den Bereichen Ernährung, Landwirtschaft und gesundheitlicher Verbraucherschutz mit dem Ausland.

Twinning-Projekte im Bereich Ernährung und Landwirtschaft

Titelseite des Flyers "Twinning-Projekte im Bereich Ernährung und Landwirtschaft"

Ziel eines Twinning-Projektes ist es, EU-Beitrittskandidaten bei der Übernahme des europäischen Rechts und dem Aufbau der dazu notwendigen Verwaltungskapazitäten sowie Länder ohne Beitrittsperspektive bei der Annäherung an EU-Niveau zu unterstützen.

Weitere Publikationen

Presse

Links

Unternavigation aller Website-Bereiche