BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Luftaufnahme eines Waldes Quelle: BMEL/Walkscreen

1. Deutscher Waldtag

Unser Wald – Klimaschützer und Multitalent

Abendveranstaltung

"Ein Herz und eine Säge – die Deutschen und ihr Wald"

Die Deutschen haben ein besonderes Verhältnis zu ihrem Wald. Auf der einen Seite nutzen und lieben sie Holzprodukte, die deutsche Forst- und Holzwirtschaft ist nachhaltig und eine der produktivsten der Welt. Auf der anderen Seite existiert der Wunsch nach unberührter Natur, in der menschliche Eingriffe in den Wald zu unterlassen sind. Nach einer musikalischen Lesung und dem Impulsvortrag von Professor Ulrich Schraml, der in diese Ambivalenz einführt, wird das Thema in der Podiumsdiskussion weiter vertieft und aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet.

Tag 1 – Dienstag, 18. Oktober 2016

19.00 Uhr Musikalisches Willkommen
Jazz-Institut Berlin

19.05 Uhr Begrüßung
Conny Czymoch, Moderatorin

19.10 Uhr Musikalische Lesung aus Martin Schleskes Buch "Der Klang – Vom unerhörten Sinn des Lebens"

  • Benjamin Stoll, Schauspieler und Hörspiel-Sprecher
  • Monia Rizkallah, 1. Geigerin an der Deutschen Oper Berlin
  • Margarethe Niebuhr, Cellistin an der Deutschen Oper Berlin

19.30 Uhr "Der Wald als Wunschmaschine"
Ulrich Schraml, Leiter der Abteilung Wald und Gesellschaft, Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) Baden-Württemberg

19.40 Uhr Podiumsdiskussion "Ein Herz und eine Säge – die Deutschen und ihr Wald"

  • Andreas W. Bitter, Technische Universität Dresden
  • Christiane Grefe, Journalistin DIE ZEIT, Autorin
  • Hansjörg Küster, Leibniz Universität Hannover
  • Manfred Niekisch, Mitglied des Sachverständigenrates für Umweltfragen (SRU)
  • Ulrich Schraml, FVA Baden-Württemberg

20.45 Uhr Musikalischer Abschluss
Jazz-Institut Berlin

Im Anschluss gemütliches Get-together

Unternavigation aller Website-Bereiche