BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Reichstagsgebäude - Sitz des Deutschen Bundestages Quelle: neirfy/stock.adobe.com

Neuer Haushalt: Investition in die Kraftzentren auf dem Land und in die Lebensthemen der Menschen

Der Deutsche Bundestag hat am 15. Mai über den von der Bundesregierung eingebrachten Entwurf des Bundeshaushalts 2018 beraten. Dieser sieht für den Bereich Ernährung und Landwirtschaft (Einzelplan 10) eine Etathöhe von über sechs Milliarden Euro vor; der Agrarhaushalt verbleibt damit auf dem im vergangenen Jahr erreichten hohen Niveau.

Der Haushaltsentwurf des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft sieht zusätzliche Mittel für die Innovationsförderung sowie die internationalen Forschungskooperationen vor. Die Mittel für das Bundesprogramm ökologischer Landbau und anderer nachhaltiger Formen der Landwirtschaft werden gegenüber 2017 aufgestockt. Einen weiteren deutlichen Akzent bekommt der Bereich Nachhaltigkeit, Forschung und Innovation durch das Programm zur Digitalisierung der Landwirtschaft, das neu aufgelegt und von Anfang an solide ausgestattet wird.

Mit den Mitteln für das neue Bundesprogramm Nutztierhaltung und die staatliche Tierwohlkennzeichnung leistet das BMEL einen wichtigen Beitrag zum Tierschutz. Das Bundesprogramm Nutztierhaltung soll die Markteinführung der staatlichen Tierwohlkennzeichnung zusätzlich flankieren. Weitere Maßnahmen im Bereich Tierschutz werden auf dem Niveau der Vorjahre fortgeführt.

Weitere Informationen

Pressemitteilung zum Thema vom 2.5.2018

Rede des Parlamentarischen Staatssekretärs Hans-Joachim Fuchtel im Deutschen Bundestag am 15.5.2018

Stand:
15.05.18

Unternavigation aller Website-Bereiche