BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Bundesministerin weiht mit ihrem slowenischen Amtskollegen zwei Bienenstöcke ein Quelle: BMEL/Thomas Koehler/photothek.net

Großer Hof für die Biene im Landwirtschaftsministerium - vereinter Einsatz für den Bienenschutz

Auftakt deutsch-slowenischer Bienen-Allianz

Am 20. Mai findet erstmals der Weltbienentag der Vereinten Nationen statt. Er geht auf eine Initiative, des slowenischen Landwirtschaftsminister Dejan Židan zurück, die Deutschland unterstützt hat.

Bereits im Vorfeld drehte sich an einem Aktionstag am 17. Mai im Bundeslandwirtschaftsministerium in Berlin alles um das Thema Bienen. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hatte ihren Amtskollegen Dejan Židan zu Gast. Das gemeinsame Anliegen: Die Bedeutung des Nutztieres in den Fokus rücken und gemeinsam den Bienenschutz voranbringen. So machten sie mit dem Aktionstag in Berlin unter dem Motto "Blüht hier was? Stadt und Land gemeinsam für Bienen!" nicht nur auf den Weltbienentag aufmerksam. Sie brachten auch eine deutsch-slowenische Bienen-Allianz auf den Weg.

Bienen sind systemrelevant. In den kommenden Wochen will ich weitere Partner für unsere Bienen-Allianz gewinnen. (Julia Klöckner)

Gemeinsames Vorgehen vereinbart

So unterzeichneten die beiden Minister eine gemeinsame Absichtserklärung. In ihr vereinbarten sie, die wissenschaftliche Zusammenarbeit in der Bienenforschung zu intensivieren. Darüber hinaus kündigten Klöckner und Židan an, bei Verhandlungen zur Gemeinsamen Agrarpolitik nach 2020 gemeinsam vorzugehen, um bienenfreundliche Maßnahmen noch effizienter zu fördern.

Klöckner hob hervor: "Wir fördern bereits die Aussaat von speziell auf Bienen zugeschnittenen Blühpflanzen. Hier leisten die Landwirte einen wichtigen Beitrag: Es ist besonders erfreulich, dass wir heute auch die bäuerlichen Familien mit an Bord haben. In den kommenden Wochen will ich weitere Partner für unsere Bienen-Allianz gewinnen."

Bedeutung der Bienen für Anbau von Lebensmitteln

Der stellvertretende Premierminister und Minister für Landwirtschaft, Forsten und Ernährung der Republik Slowenien, Dejan Židan dankte Klöckner für die Unterstützung zum ersten Weltbienentag in ihrem Ministerium. Mit der Veranstaltung wolle man gemeinsam die Bedeutung der Bienen und anderer Bestäuber für den Anbau unserer Lebensmittel hervorheben.

Den Weltbienentag verstehe ich als Pflicht, mehr für den Schutz der Bienen zu leisten. Wir müssen den Schutz der Biodiversität aktiver angehen. (Dejan Židan)

Židan: "Den Weltbienentag verstehe ich als Pflicht, mehr für den Schutz der Bienen zu leisten, wir müssen den Schutz der Biodiversität aktiver angehen und wir müssen vor allem erfolgreicher bei der Bekämpfung des Hungers in der Welt sein, wobei die Biene und andere Bestäuber einen großen Beitrag dazu leisten." Die Botschaft, dass es wichtig ist, die Bienen und andere Bestäuber zu schützen, müsse jeden erreichen, mahnte der Minister und ergänzte: "Wir müssen mehr tun als nur reden; wir müssen Handeln und Maßnahmen für die Erhaltung dieser Insekten ergreifen und die Entwicklung einer nachhaltigen und modernen Imkerei in der ganzen Welt fördern."

Židan begrüßte, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Haushaltsdebatte am Vortag im Deutschen Bundestag den Weltbienentag erwähnte hatte.

BMEL-Bienenstöcke eingeweiht

Im Anschluss an die Unterzeichnung der gemeinsamen Absichtserklärung weihten die beiden Minister im Hofgarten des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) symbolisch zwei Bienenstöcke ein.

Start der Initiative "Bienen füttern" 2018

Initiative "Bienen füttern" -
mit Gewinnspiel

Sie wollen auch Initiative für die Bienen ergreifen? Dann haben wir hier nützliche Infos für Sie! Wir freuen uns über Ihre Unterstützung! PS: Mit etwas Glück gewinnen Sie auch etwas....

Darüber hinaus startete Ministerin Klöckner die bundesweite Initiative "Bienen füttern" 2018. Diese richtet sich an alle Interessierten, die pflanzen und dabei etwas für die Bienen tun möchten. Kern der Aktion ist die Internetseite www.bienenfuettern.de. In einer Bienen-App und einer Broschüre des Bundesministeriums werden Pflanzen vorgestellt, die besonders bienenfreundlich sind. Das BMEL hatte die Initiative 2014 ins Leben gerufen.

Bienen schützen - viele machen bereits mit!

Zu der Veranstaltung im BMEL waren viel Verbände gekommen: der Präsident des Deutschen Bauernverbands, Joachim Rukwied, die Geschäftsführerin des Verbands der Kommunalen Unternehmen, Katharina Reiche, der Landfrauenverband der WWF und viele mehr. An Ausstellungsständen hatten sie über ihr Engagement zum Bienenschutz informiert.

Schon jetzt legen die Landwirte zahlreiche Blühflächen und Bienenweiden an, damit die Insekten Nahrung finden. Das sollen noch mehr werden. (Joachim Rukwied)

Als Gäste waren u.a. mit dabei Dr. Jens Pistorius (Leiter des Bieneninstituts am Julius-Kühn-Institut), Peter Maske (Präsident des Deutschen Imkerbundes e.V.), Corinna Hölzer (Initiatorin Deutschland summt!), Peter Botz (Verband Deutscher Gartencenter), Marc Streuber (Neudorff/Gartencenter) und Brigitte Scherb (Deutscher Landfrauenverband).

Mehr Bilder vom Aktionstag finden Sie hier:

Weitere Informationen zum Thema Bienen:

Pressemitteilung:

Stand:
16.05.17

Zum Thema

App für Bienenfreunde

Ansichten der Smartphone-App für Bienenfreundlichkeit

Bienen aktiv im eigenen Garten oder auf dem Balkon schützen: Die kostenlose Bienen-App des BMEL informieren über Bienenfreundlichkeit.

mehr: App für Bienenfreunde …

Häufig gestellte Fragen

Publikationen

Bienenfreundliche Pflanzen für Balkon und Garten - Das Pflanzenlexikon der Bienen-App

Cover der Broschüre 'Bienenfreundliche Pflanzen für Balkon und Garten - Das Pflanzenlexikon der Bienen-App'

Mit der Bienen-App des BMEL kann jeder selbst auf seinem Balkon, auf der Terrasse oder im Garten Blühpflanzen anpflanzen, die besonders bienenfreundlich sind. Die App verfügt über ein Lexikon mit rund 100 bienenfreundlichen Pflanzen, in dem über verschiedene Merkmale wie Blütenfarbe, Blühzeit oder den besten Standort der Pflanzen informiert wird.

Bienen - Unverzichtbar für Natur und Erzeugung

Cover der Broschüre 'Bienen - Unverzichtbar für Natur und Erzeugung'

In der Broschüre "Bienen - Unverzichtbar für Natur und Erzeugung" informiert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) über die Imkerei in Deutschland, den ökologischen und ökonomischen Nutzen der Bestäubung von Pflanzen durch die Bienen und die Vorzüge des Honigs.

Hinweis: Die Broschüre ist derzeit vergriffen und nur online verfügbar!

Die Bienen-App: Bienen füttern mit bienenfreundlichen Pflanzen

Deckblatt des Faltblatts zur Bienen-App

Die Bienen-App informiert, wie sich Balkon, Terrasse oder Garten mit Kübeln und Beeten verschönern lassen, die Bienen besonders viel Pollen und Nektar bieten. Das umfangreiche Lexikon mit nützlichen Pflegetipps umfasst über 100 Pflanzen – von kleinen Blumen bis hin zu Sträuchern und Bäumen, für schattige oder sehr sonnige Plätze.

Zum Herunterladen

Presse

Rechtsgrundlagen

Unternavigation aller Website-Bereiche