BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Buch mit Paragrafen-Zeichen Quelle: © endrille - Fotolia.com

Rechtliche Grundlagen für die Zucht von Tieren

Die Zucht landwirtschaftlicher Nutztiere ist auf nationaler Ebene durch einige Gesetze und Verordnungen geregelt.

Tierzuchtgesetz

Gesetz zur Neuordnung des Tierzuchtrechts sowie zur Änderung des Tierseuchengesetzes, des Tierschutzgesetzes und des Arzneimittelgesetzes

Das Tierzuchtgesetz regelt Anerkennung und Arbeit der Zuchtorganisationen, das Besamungswesen, den Embryotransfers, den innergemeinschaftlichen Handel sowie die Durchführung des Gesetzes mit Ausnahmen und Bußgeldvorschriften.

Mehr zum Thema: Novellierung des deutschen Tierzuchtgesetzes 2006

Samenverordnung

Verordnung über die Gewinnung, Abgabe und Verwendung von Samen, Eizellen und Embryonen von Zuchttieren

Die Samenverordnung regelt bundesweit und einheitlich die Anforderungen an die Gewinnung, Abgabe und Verwendung von Samen, Eizellen und Embryonen von Zuchttieren. Die Regelungen betreffen vor allem die Besamungsstationen und Embryo-Entnahmeeinheiten, die eine Erlaubnis nach dem Tierzuchtgesetz besitzen und somit nicht innergemeinschaftlich handeln.

Mit der Samenverordnung werden folgende Verordnungen aufgehoben:

  • Verordnung über die Beteiligung von Besamungsstationen an Zuchtprogrammen vom 16. Mai 1991 (BGBl. I Seite 1.133)
  • Verordnung über die Untersuchung männlicher Tiere zur Erteilung der Besamungserlaubnis vom 16. Juni 1998 (BGBl. I Seite 1.891)
  • Tierzucht-Einfuhrverordnung vom 1. Juni 1999 (BGBl. I Seite 1.245)

Verordnung über Zuchtorganisationen

Die Verordnung über Zuchtorganisationen enthält Anforderungen an

  • die Qualifikation des Zuchtleiters bzw. der Zuchtleiterin
  • die Zuchtbuch- und Zuchtregisterordnung sowie deren Gestaltung und Führung
  • die Kennzeichnung von Zuchttieren,
  • die Zucht- und Herkunftsbescheinigung für Zuchttieren und
  • das Verfahren zur Abstammungssicherung von Zuchttieren.

Verordnung über Lehrgänge nach dem Tierzuchtgesetz

In der Verordnung über Lehrgänge nach dem Tierzuchtgesetz werden die Anforderungen an die Lehrgänge über die künstliche Besamung (Eigenbestandsbesamer und Besamungsbeauftragter) und an den Embryotransfer (Besamungsbeauftragter) festgelegt.

Verordnungen über die Leistungsprüfungen und Zuchtwertfeststellung

In diesen vier tierartspezifischen Verordnungen werden die Grundsätze über die Leistungsprüfungen und Zuchtwertfeststellung für die Tierarten Rind, Schwein, Schaf/Ziege und Pferd beschrieben.

Hier finden Sie die vollständigen Texte der Verordnung über die Leistungsprüfungen und Zuchtwertfeststellung bei

Stand:
11.03.16

Unternavigation aller Website-Bereiche