BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Mehrere Wildscheine im Wald Quelle: Karin Jähne, adobe-stock.com

Veranstaltung des BMEL zur Afrikanischen Schweinepest am 25.01.2018

Im Rahmen der Internationalen Grünen Woche 2018 hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) am 25.01.2018 eine Veranstaltung zur Afrikanischen Schweinepest (ASP) organisiert.

Die fast 70 Teilnehmer aus Behörden, aus der Wirtschaft, von Versicherungen und Universitäten erhielten unter anderem Informationen zu Übertragungswegen der ASP sowie zum Verhalten der Wildschweine in Deutschland und jagdlichen Maßnahmen bei der ASP-Bekämpfung.

Außerdem berichteten Vertreter der Veterinärverwaltungen der Republik Lettland und der Tschechischen Republik über die Erfahrungen bei der ASP-Bekämpfung bei Haus- und Wildschweinen in ihren Ländern.

Stand:
06.02.18

Zum Thema

Schutz vor Tierseuchen – was Landwirte tun können

Cover der Broschüre

Aktuell bedroht die Afrikanische Schweinepest (ASP) die Wild- und Hausschweinebestände Osteuropas. Um eine Einschleppung nach Deutschland zu verhindern, sind viele gefordert. Landwirte können einen wichtigen Beitrag leisten, um ihre Bestände zu schützen. Dafür ist die Biosicherheit entscheidend, vor allem Hygienemaßnahmen im Stall.

mehr: Schutz vor Tierseuchen – was Landwirte tun können …

Empfehlungen für Hygienemaßnahmen bei der Haltung von Wiederkäuern

Fressende Bullen im Stall

Die Empfehlungen des Bundeslandwirtschaftsministeriums dienen zur Überprüfung der bestehenden betrieblichen Hygienemaßnahmen und sollen Tierhalter wie auch andere Personengruppen, die mit den Tieren Kontakt haben (z. B. Viehhändler, Transporteure) auf notwendige Hygienemaßnahmen aufmerksam machen.

mehr: Empfehlungen für Hygienemaßnahmen bei der Haltung von Wiederkäuern …

Fleisch oder Milchprodukte im Gepäck? Helfen Sie mit, Tierseuchen zu vermeiden!

Verschiedene Würste und Schinken hängen herab

Um ein Einschleppen von Tierseuchen in die Europäische Union zu vermeiden, ist das Mitbringen von Fleisch und Milch sowie daraus hergestellter Erzeugnisse aus Nicht-EU-Ländern (Drittländern) untersagt.

mehr: Fleisch oder Milchprodukte im Gepäck? Helfen Sie mit, Tierseuchen zu vermeiden! …

Publikationen

Richtlinie

Bekanntmachungen und Listen - pdf-Dateien beim Friedrich-Loeffler-Institut

Empfehlungen

Links

Rechtsgrundlagen

Unternavigation aller Website-Bereiche