BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Waldwissen weitergeben: Das Forest Expert Program

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und der Deutsche Forstverein (DFV) fördern die Weiterbildung internationaler Forstexperten.

Logo des Forest Expert Programms Quelle: BMEL

Eine nachhaltige Waldwirtschaft ist weltweit der Schlüssel zur Lösung vieler gesellschaftlicher Probleme und Herausforderungen. In vielen Waldländern leistet der Wald unverzichtbare Beiträge zur ländlichen Entwicklung, zum Schutz der Naturressourcen, zur Rohstoffversorgung, zur Ernährungsvorsorge, zur Einkommenssicherung und vieles mehr. Gleichwohl sind in vielen Ländern weder das praktische Wissen zur Umsetzung einer modernen nachhaltigen und multifunktionalen Waldwirtschaft, einschließlich entsprechender Techniken und Technologien, noch Erfahrungen zur Einbindung der lokalen Bevölkerung in ausreichendem Maß vorhanden.

Deutschland kann hier mit seinen langjährigen Erfahrungen bei der nachhaltigen Bewirtschaftung von Wäldern sowohl im Staatswald als auch bei den vielen privaten Forstbetrieben Partnerländer unterstützen. Neben der Förderung bilateraler Forstprojekte mit ausgewählten Ländern ist es daher erklärtes Ziel des BMEL, Forstleute in diesen und weiteren Ländern zu trainieren und einigen einen fachlichen Austausch mit deutschen Forstexperten zu ermöglichen.

Mit dem "Forest Expert Program", das das BMEL in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Forstverein (DFV) entwickelt hat, reagiert das Ministerium auf die stetige Nachfrage nach deutschem forstlichen Know-how. Im Rahmen des Austauschprogramms wird es Hospitanten aus Drittstaaten ermöglicht, eine einmonatige, individuell zusammengestellte Hospitation bei einer oder mehreren Forsteinrichtungen zu absolvieren. Zur Auswahl stehen deutsche Staats-, Kommunal- oder Privatforstbetriebe, Forstverwaltungen, forstliche Verbänden und Forschungseinrichtungen.

Das Förderprogramm richtet sich an Forstleute in aller Welt, die als Multiplikatoren deutsches forstliches Fachwissen in ihren Herkunftsländern weitervermitteln können. Dies sind beispielsweise Revierleiter, Forstamtsleiter oder Vertreter von Forstbehörden. Ziel ist es, die erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen gewinnbringend in die tägliche Arbeit dieser Forstexperten einzubinden. Darüber hinaus wird erwartet, dass sie Kolleginnen und Kollegen oder Mitarbeiter davon profitieren lassen. Ferner dient das Programm dazu, das Netzwerk deutscher Forstexperten für nachhaltige internationale Waldbewirtschaftung (NIWA) zu erweitern und zu stärken. Dieses Netzwerk wird ebenfalls vom DFV betreut.

Im ersten Jahr des "Forest Expert Program" konnten insgesamt drei Forstleute aus Sambia, Tadschikistan und Ungarn geschult werden. Für das zweite Jahr sind bis zu zehn weitere Hospitanten vorgesehen. Die dreijährige Pilotphase endet 2018 und wird anschließend vom DFV weitergeführt werden.

Weitere Informationen zum Forest Expert Program finden Sie hier.

Stand:
12.04.17

Zum Thema

Projekte für internationale nachhaltige Waldwirtschaft

Cover des Projektletters zur nachhaltigen Waldpolitik

Ein Projektbrief informiert über die internationalen Projekte des BMEL zur Förderung der nachhaltigen Waldwirtschaft. Er wird jährlich aktualisiert.

mehr: Projekte für internationale nachhaltige Waldwirtschaft …

Integrative Ansätze als Chance für die Erhaltung der Artenvielfalt in Wälder

Cover der Broschüre

Die Broschüre enthält eine Zusammenstellung der Ergebnisse des Forschungsprojekts Integrate. Basierend auf den Beiträgen von über siebzig renommierten Wissenschaftlern auf diesem Gebiet war es das Ziel von Integrate, die jüngsten Erkenntnisse und das beste internationale Expertenwissen über die komplexen Beziehungen, Konflikte und neu auftretenden Herausforderungen hinsichtlich der Integration des Biodiversitätsschutzes in der Waldbewirtschaftung zur Verfügung zu stellen.

In-Tree policy brief "A forest pest is not always a forest pest"

Cover Brochure

Die Studie vom BMEL geförderte Studie des Europäischen Forstinstituts (EFI) bietet ein umfassendes Bild des aktuellen Wissenstandes, nicht nur über invasive Arten, sondern über die breitere Fragestellung der Verbringung von Arten in eine neue Umgebung. Das Buch liefert einen breiten Fächer neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse und Einschätzungen, sowohl aus Naturschutz- als auch aus forstwissenschaftlicher Sicht, und bezieht wirtschaftliche und soziale Aspekte mit ein. Beiträge und Fallstudien von anderen Kontinenten runden das Buch ab.

Langversion (112 Megabite)

Presse

Publikationen

Rechtsgrundlagen

Unternavigation aller Website-Bereiche